Rezept Zwiebelkuchen II

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zwiebelkuchen II

Zwiebelkuchen II

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 7947
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2523 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ist der Käse zu frisch zum Reiben ? !
Käse lässt sich nur schwer reiben, wenn er ganz frisch ist. Außerdem verklebt die Reibe sehr stark. Legen sie den Käse einfach einige Zeit ins Gefrierfach. Er lässt sich dann wunderbar reiben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
400 g Mehl
1  Wuerfel Frischhefe (42 g)
2 El. Oel
1 Tl. Salz
- - etwa 2 kleine Tassen warmes Wasser
1 kg Zwiebeln (gross)
2  Knoblauchzehen
250 g durchwachsenen geraeucherten Speck
3  Eier
2 klein. Becher Saure Sahne
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Zwiebelkuchen II:

Rezept - Zwiebelkuchen II
Mehl und Salz in eine Ruehrschuessel geben und in eine Mulde die zerbroeckelte Hefe geben. Eine kleine Tasse warmes Wasser darueber giessen und mit dem Mehl abdecken. 20 min. mit einem Handtuch abgedeckt stehen lassen. Anschliessend die 2 El. Oel und nach und nach von einer Tasse warmen Wassers dazugeben und das Ganze mit einem Mixer mit Knethaken verruehren. Wenn alles gut vermengt ist, den Teig noch einmal mit der Hand durchkneten und weitere 20 min. an warmem Ort gehenlassen. Fuer die Auflage die Zwiebeln schaelen, in Scheiben schneiden und die Ringe gleich trennen und in etwas Oel in einer grossen Pfanne mit Deckel ca. 15 bis 20 Minuten bei kleiner Hitze duensten. Waehrenddessen den Speck in kleine Wuerfel schneiden und darauf achten, dass keine Knorpel dabei sind (die verderben mir beispielsweise das halbe Essen). Den Speck anbraten und einige Minuten brutzeln lassen. Dann das Ganze zu den Zwiebeln geben und gut durchruehren. Nun noch den gepressten Knoblauch dazu, etwas Pfeffer und der Belag ist schon fast fertig. Fuer die Sosse 2 Becher Saure Sahne, 3 Eier, etwas Salz und Pfeffer mit dem Schneebesen gut verruehren. Am besten geht's mit dem Mixer. Inzwischen ist der Teig fertig. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Nun das Backblech mit Mehl bestaeuben und ebenso die Haende. Den Teig jetzt ersteinmal so gut es geht ausbreiten. Mit einer eingemehlten Flasche oder einem Nudelholz kann er dann schoen duenn ausgerollt werden. Bitte bis in die Ecken ausrollen, damit der Teig schoen duenn wird. Jetzt die Zwiebel- Speckmischung auftragen und gleichmaessig verteilen. Zum Schluss die zubereitete Sosse gleichmaessig daruebergiessen. Fertig. Das Ganze nun in den vorgeheizten Backofen und ca. 20-25 Minuten backen. Ein Fest fuer Auge und Gaumen !!! Zutaten fuer 1 Backblech. ** From: gerd_kozik%kn@zermaus.zer.sub.org Date: Mon, 01 Nov 1993 04:04:00 +0100 Newsgroups: zer.t-netz.essen Stichworte: Kuchen, Zwiebeln, Herzhaft, Zwiebelkuchen

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Muscheln - jetzt ist die Zeit für frische MuschelnMuscheln - jetzt ist die Zeit für frische Muscheln
Der Winter ist nicht nur die Zeit der Plätzchen, Lebkuchen und Festtagsbraten, sondern lockt auch mit einer kulinarischen Meeresbrise: Muscheln dürfen jetzt bedenkenlos geschlemmt werden.
Thema 36554 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen
Austern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jedenAustern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jeden
Wahrscheinlich schlürften schon Steinzeitmenschen in Küstengebieten die schmackhafte Muschel, deren Name sich vom griechischen Wort für Knochen ableitet. Seit über 250 M. Jahren gibt es Austern in den Gewässern der ganzen Welt.
Thema 10093 mal gelesen | 21.01.2008 | weiter lesen
Steak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängenSteak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängen
Ob englisch, medium oder durch: ein Rindersteak muss zart und saftig sein, sonst stellt das Mahl die Kiefermuskeln auf eine harte Belastungsprobe und der Genuss geht flöten.
Thema 48308 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |