Rezept Zweifarbige Spargelmousse mit Radieschenvinaigrette

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zweifarbige Spargelmousse mit Radieschenvinaigrette

Zweifarbige Spargelmousse mit Radieschenvinaigrette

Kategorie - Vorspeise, Mousse, Gemuese, Spargel, Sauce Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25290
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9587 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 2

Küchentipp: Trockenes Rohmarzipan !
Ist das Rohmarzipan fest geworden, dann reiben Sie es auf einer Küchenreibe und rühren es mit in den Kuchen- oder Plätzchenteig hinein. Das ist auch mal eine gut schmeckende Abwechslung.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
100 g Weisser Spargel; geputzt gewogen
100 g Gruener Spargel; geputzt gewogen
- - Salz
- - Butter
1 Prise Zucker
6 Scheib. Gelatine
100 g Schlagsahne
1 El. Petersilie; gehackt
1 1/2 El. Weissweinessig
1  Fruehlingszwiebel
- - Salz
- - Pfeffer
1 Prise Zucker
3 El. Oel
3  Radieschen; in feine Stifte geschnitten
- - Kresse; zur Dekoration
Zubereitung des Kochrezept Zweifarbige Spargelmousse mit Radieschenvinaigrette:

Rezept - Zweifarbige Spargelmousse mit Radieschenvinaigrette
Den geschaelten weissen Spargel in kurze Stuecke schneiden, den im unteren Drittel geschaelten gruenen Spargel ebenfalls kleinschneiden. Die Schalen beider Spargelsorten in Wasser mit etwas Salz, einem Stich Butter und einer Prise Zucker 1/2 Stunde auskochen. Die Schalen durch ein Sieb abgiessen, die Bruehe dabei auffangen. Die weissen und die gruenen Spargelstuecke getrennt in etwas von dieser Spargelbruehe weichkochen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Spargelsorten abgiessen und jeweils getrennt mit dem Puerierstab des Handruehrers puerieren. Noch heiss in jedes Pueree die Haelfte der ausgedrueckten Gelatine ruehren. Die Puerees durch ein Sieb streichen und kraeftig abschmecken, unter das gruene Pueree die gehackte Petersilie ziehen. Beide Massen kalt stellen. Die Schlagsahne steif schlagen. Sobald die Spargelpuerees fest werden, jeweils die Haelfte der Sahne unterziehen. Kleine Portionsfoermchen (125 ml Inhalt) oder Tassen mit kaltem Wasser ausspuelen und zuerst die weisse Masse einfuellen und glattstreichen, dann die gruene Masse daraufgeben und ebenfalls glattstreichen. Die Foermchen auf die Arbeitsflaeche aufstossen, damit sich die Masse gut setzt. Fuer mindestens 4 Stunden, besser ueber Nacht, in den Kuehlschrank stellen. Fuer die Vinaigrette die Fruehlingszwiebel in feine Ringe schneiden, in eine kleine Schuessel geben und mit Essig, Salz, Pfeffer und Zucker verruehren. Das Oel und die in feine Stifte geschnittenen Radieschen unterruehren. Die Spargelmousse mit einem spitzen Messer vom Rand des Foermchens loesen, kurz in heisses Wasser tauchen und auf Teller stuerzen. Die Radieschenvinaigrette mit einem Loeffel drumherum verteilen. Mit etwas Kresse bestreuen und mit einem knusprigen Weissbrot servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der Silberlöffel - Die Bibel der italienischen KücheDer Silberlöffel - Die Bibel der italienischen Küche
„Der Silberlöffel“ ist mit fast 1300 Seiten ein dicker und gewichtiger Wälzer – und ein Genuss für Liebhaber der italienischen Küche.
Thema 8803 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Hildegard von Bingen - die Ernährungslehre einer ÄbtissinHildegard von Bingen - die Ernährungslehre einer Äbtissin
Heutzutage gibt es zahlreiche Ernährungslehren, aber kaum eine ist so wirksam und zeitlos wie die der Hildegard von Bingen. Sie wurde im Jahre 1098 als zehntes Kind des Grafen Hildebert und seiner Frau Mechthild von Bermersheim geboren.
Thema 20499 mal gelesen | 03.07.2007 | weiter lesen
Zusatzstoffe - was steckt drin in den Lebensmittel ?Zusatzstoffe - was steckt drin in den Lebensmittel ?
Satte Farben, eine lange Haltbarkeit und manches Geschmackserlebnis wären ohne den Einsatz von Zusatzstoffen bei Lebensmitteln nicht zu erzeugen. Farbstoffe, Konservierungsmittel sind aus der Lebensmittelproduktion längst nicht mehr wegzudenken.
Thema 13766 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |