Rezept Zuppa Di Asparagi (Italienische Spargelsuppe)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zuppa Di Asparagi (Italienische Spargelsuppe)

Zuppa Di Asparagi (Italienische Spargelsuppe)

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15867
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4768 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Cocktail-Eiswürfel !
Geben Sie besonders schöne Kirschen mit Stein in den Eiswürfelbereiter und füllen Sie mit abgekochtem Leitungswasser auf. So bekommen Sie ganz klare Eiswürfel mit Kirschen, die eine dekorative Bereicherung für Cocktails und Longdrinks sind.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Gruener Spargel
3  Zwiebeln
2 l Gemuesebruehe
20 g Butter
20 g Olivenoel
1  Bd. Petersilie
- - Salz
100 g Parmesan; fein gehobelt
- - Croutons
Zubereitung des Kochrezept Zuppa Di Asparagi (Italienische Spargelsuppe):

Rezept - Zuppa Di Asparagi (Italienische Spargelsuppe)
Die Spargelstangen schaelen, die Enden entfernen, die Koepfe abschneiden und beiseite legen. Butter und Oel in einer Kasserolle erhitzen und die Zwiebeln darin weich duensten. Die Spargelstangen einige Minuten mitduensten. Salzen und mit Gemuesebruehe aufgiessen. Mindestens eine Stunde koecheln lassen, dann durch ein Sieb streichen. Die Spargelspitzen dazugeben und auf kleiner Flamme fuenf Minuten mitkochen. Die Suppe mit gehackter Petersilie bestreuen, Croutons und Parmesan dazu reichen. * Quelle: Nach: Grosses Buch der italienischen Kueche Erfasst: Barbara Furthmueller ** Gepostet von Barbara Furthmueller Date: Wed, 24 May 1995 Stichworte: Suppe, Warm, Spargel, Italien, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Blätterteig - gut gekühlt und selbst gemacht der BlätterteigBlätterteig - gut gekühlt und selbst gemacht der Blätterteig
Ein Blätterteig kennt nur zwei Tempi: ganz schnell oder ganz langsam. Tiefgekühlt sind die rasch aufzutauenden Platten ein Garant für die Kuchenversorgung von spontan eintrudelnden Gästen.
Thema 31438 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Staudensellerie, Stangensellerie klassisches Würz- und SuppengemüseStaudensellerie, Stangensellerie klassisches Würz- und Suppengemüse
Sellerieknollen haben einen herben Charakter, ganz anders als der Staudensellerie mit seinen knackig-frischen Stängeln und buschigen Blättern.
Thema 21159 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 6228 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |