Rezept Zucchini, Aprikose und Entenbrust

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zucchini, Aprikose und Entenbrust

Zucchini, Aprikose und Entenbrust

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16768
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4248 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wenn ein Korkenzieher fehlt !
Lassen Sie heißes Wasser über den Flaschenhals laufen. Die erwärmte Luft unter dem Korken drückt diesen heraus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Limette; Saft
2  Entenbrueste; a je 300 g
- - Salz
- - Schwarzer Pfeffer
600 g Kleine gruene Zucchini
3  Feste Aprikose
4 El. Oel
- - Estragonblaetter
125 ml Gefluegelfond
1 El. Rotweinessig
- - Zucker
Zubereitung des Kochrezept Zucchini, Aprikose und Entenbrust:

Rezept - Zucchini, Aprikose und Entenbrust
Fleisch abwaschen, trockentupfen, mit Limettensaft einreiben. Zucchini putzen; mit dem Sparschaeler der Laenge nach Scheiben abziehen. Aprikosen halbieren, Steine entfernen, in Spalten schneiden. In einem Topf 1/4 vom Oel erhitzen, Zucchini und Aprikosen darin duensten. Mit Limettensaft, gehacktem Estragon und Pfeffer wuerzen. Kurz ziehen lassen. Inzwischen Fleisch im uebrigen Oel in einer Pfanne von beiden Seiten je 8 bis 10 Minuten braten, dann in Alufolie warm stellen. Den Bratensatz mit dem Gefluegelfond abloeschen, Essig zugeben, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, etwas einkoecheln. Die Entenbrueste schraeg in Scheiben schneiden und mit dem Gemuese servieren. * Quelle: Nach: Meine Familie&Ich 7/1994 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Gemuese, Frisch, Zucchini, Aprikose, Ente, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 6375 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Hafer - Ist ein besonderes GetreideHafer - Ist ein besonderes Getreide
Hafer ist neben Weizen, Roggen und Gerste eine der Hauptgetreidearten, auch auf den heimischen Feldern. Hafer wird in vielfältigen Produkten verarbeitet und versorgt mit vielen Nährstoffen.
Thema 11118 mal gelesen | 28.02.2009 | weiter lesen
Tintenfisch - Sepia, Kalmar und Oktopus köstliche MeeresfrüchteTintenfisch - Sepia, Kalmar und Oktopus köstliche Meeresfrüchte
Was in südlichen Gefilden völlig normal ist, lehrt hierzulande noch manchem Restaurantbesucher das Fürchten: Fischgerichte auf Basis von Kraken und Tintenfischen – besonders dann, wenn diese als solche noch zu erkennen sind.
Thema 24778 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |