Rezept Zitronenwasser (Limonnaja woditza)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zitronenwasser (Limonnaja woditza)

Zitronenwasser (Limonnaja woditza)

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16302
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5848 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Keine grünen Kartoffeln !
Sie Sollten immer nur ausgereift Kartoffeln essen. Sind die Kartoffeln noch grün, wurden sie meist falsch gelagert. Kartoffeln müssen dunkel lagern. In den grünen Kartoffeln, ebenso wie in der grünen Schale und in den Keimen ist das stark giftige Solanin enthalten. Auch wenn sie nur leicht grünlich sind, sparen Sie nicht am falschen Fleck, und werfen die Kartoffeln in den Müll.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2  Zitronen
500 g Wuerfelzucker
3 l kochendes Wasser
100 g Rosinen
1/2 Tl. Trockenhefe
Zubereitung des Kochrezept Zitronenwasser (Limonnaja woditza):

Rezept - Zitronenwasser (Limonnaja woditza)
Fruchtwaesser ("Woditzi") wurden aus Beerensaft hergestellt, der mit Wasser vermischt und leicht gegoren wurde. Oft fuegte man Wodka hinzu, freilich in sehr kleinen Mengen: Etwa 1 Essloeffel Wodka auf 1 Eimer Fruchtwasser. Mit Wasser verduennter, ausgiebig gekochter und gezuckerter Sauerkraut- oder Kohlsaft erfreute sich ebenfalls grosser Beliebtheit. Diese Art Getraenke muessen schnell konsumiert werden, da sie sich nicht lange halten. Beachten: Etwa 14 Tage vorher beginnen. Die Zitronen gut waschen. Mit Zuckerstuecken das Gelbe von der Zitronenschale abreiben, das Weisse entfernen. Die geschaelten Zitronen in Scheiben schneiden, die Kerne entfernen. Den Zucker beifuegen. Das kochende Wasser daruebergiessen und auf 30 GradC abkuehlen lassen. Die Rosinen und die Hefe dazugeben. Wenn die Gaerung einsetzt, das Wasser zwoelf Tage auf Eis stellen, aber nicht in das Gefrierfach geben. In Flaschen abfuellen. Dabei darauf achten, dass der Bodensatz nicht aufgeschuettelt wird. Beim Abfuellen den Saft durch ein viermal gefaltetes Leinen- oder Baumwolltuch filtern. Die Flaschen gut verschliessen, beispielsweise mit einem Korken, versiegeln und kaltstellen. Nach einigen Tagen trinkbar. Bemerkungen Zum Abfuellen nur Sektflaschen verwenden, da sie dem durch die Gaerung entstehenden Druck standhalten. Die Flaschen nicht vollstaendig fuellen. Die Flaschen schraeg mit dem Korken nach unten lagern. Am besten in Sand eingraben. * Quelle: Irina Carl, Russisch kochen, Edition dia 1993 ISBN 3 86034 112 X Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Getraenke, Limonade, Zitrone, Woditza, Russland, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schlank Schlafen mit der Trennkost zum Erfolg Teil 2Schlank Schlafen mit der Trennkost zum Erfolg Teil 2
Wie Sie zum Beispiel noch mehr Ihren Stoffwechsel ankurbeln können und so noch schneller die Pfunde verlieren. Einige die sich für diese Nahrungsmöglichkeit der Trennkost ohne zu hungern entschieden haben machen keinen Sport.
Thema 275824 mal gelesen | 06.08.2007 | weiter lesen
Bunte Kartoffeln die andere KartoffelBunte Kartoffeln die andere Kartoffel
Haben Sie schon einmal bunte Kartoffeln gesehen oder gar gegessen? Rote, blaue, violette, oder sogar blau-weiß oder rot-weiß marmorierte? Bunte Kartoffeln?
Thema 14340 mal gelesen | 24.04.2007 | weiter lesen
Eintopf - Eintöpfe beleben die Tägliche SpeisekarteEintopf - Eintöpfe beleben die Tägliche Speisekarte
Nichts wirkt heimeliger als ein dampfender Kupferkessel, der über einem offenen Feuer sanft hin und her schaukelt und dabei einen köstlichen Duft nach Fleisch und Gemüse verströmt: eine Szenerie wie aus dem Märchen.
Thema 10922 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |