Rezept Zitronenkuchen (Menton)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zitronenkuchen (Menton)

Zitronenkuchen (Menton)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30199
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4205 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Trockenes Risotto retten !
Italiener lieben ihr Risotto "all'ondo". Der saftige, noch heiße Reis kocht wallend im Topf. Ist der Reis nach dem Einköcheln zu trocken, einfach noch etwas Brühe und Butter unterrühren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
200 g Weizenmehl
100 g Butter
3 El. kaltes Wasser
1 Prise Salz
1 El. Butter
100 g Mehl, gesiebt
3/4 l kochendes Wasser
200 g Zucker
1 Prise Salz
3  Eigelbe
- - Schale & Saft einer Zitrone
3  Eiweiss
60 g Puderzucker
- - Saft einer halben Zitrone
- - unbekannt erfasst von: Michael Bromberg
Zubereitung des Kochrezept Zitronenkuchen (Menton):

Rezept - Zitronenkuchen (Menton)
~---------------Herstellung des Teiges:-------------------- Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Wenn alles gut vermischt ist eine Kugel formen, in ein feuchtes Tuch einschlagen und 20 Minuten kuehl stellen. Dann den Teig ausrollen, in eine Backform von 20 cm Durchmesser geben, einen kleinen Rand formen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Teig mit einer eingeoelten Scheibe Papier bedecken und darauf Reis oder trockene Bohnen geben. In den heissen Ofen schieben und ca. 25 Minuten backen. Waehrend der letzten 5 Minuten den Teig abdecken. Den Teig aus der Form nehmen wenn diese noch lauwarm ist. ~---------------Herstellung des Belages:---------------------- Die Butter in einem Topf sanft schmelzen lassen und das Mehl mit einem Schneebesen unterruehren. Das Wasser unter staendigem Schlagen nach und nach in den Topf geben und alles 10 Minuten kochen lassen. Die restlichen Zutaten der Reihe nach unter staendigem Ruehren in den Topf geben und anschliessend abkuehlen lassen. In noch lauwarmen Zustand auf den Teigboden giessen. ~---------------Herstellung der Decke (Meringue):------------- Die Eiweisse zu sehr festem Schnee schlagen. Puderzucker und Zitronensaft zusammen unter den Schnee ziehen. ~---------------Fertigstellung:------------------------------- Die Oberflaeche des Kuchens mit der Meringue belegen und dabei verziehen. Das Ganze einige Minuten im heissen Ofen ruhen lassen. Der Zitronenkuchen wird kalt aber nicht gefroren serviert.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Aubergine - Solanum melongela das köstliche NachtschattengewächsAubergine - Solanum melongela das köstliche Nachtschattengewächs
In Deutschland sind vor allem die tiefvioletten, glänzenden und keulenförmigen Früchte des Nachtschattengewächses bekannt.
Thema 7614 mal gelesen | 03.09.2007 | weiter lesen
Reduktion am KüchenherdReduktion am Küchenherd
Die Reduktion wird schnell mit verschiedenen Natur- oder Geisteswissenschaften in Verbindung gebracht. Doch was hat sie in der Küche zu suchen? Wer das Kochen als einen Prozess ansieht, in dem hauptsächlich verschiedene Fertig- oder Tiefkühlkomponenten erwärmt und gemeinsam serviert werden, steht hier in der Tat vor einem Rätsel.
Thema 9088 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
Tee seine Herkunft und HerstellungTee seine Herkunft und Herstellung
Ursprünglich stammt die Teepflanze aus China. Aus ihren Blättern und Blüten bereitete man mit heißem Wasser einen wohlschmeckenden Aufguss, den Tee.
Thema 9080 mal gelesen | 02.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |