Rezept Zitronenkuchen (Menton)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zitronenkuchen (Menton)

Zitronenkuchen (Menton)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30199
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4112 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Familien-Demokratie !
Jeden Sonntag wird bei uns notiert, was jeder in der kommenden Woche essen möchte. So bekommt jeder mal sein Lieblingsessen. Damit fällt das leidige „Das mag ich nicht“ weg.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
200 g Weizenmehl
100 g Butter
3 El. kaltes Wasser
1 Prise Salz
1 El. Butter
100 g Mehl, gesiebt
3/4 l kochendes Wasser
200 g Zucker
1 Prise Salz
3  Eigelbe
- - Schale & Saft einer Zitrone
3  Eiweiss
60 g Puderzucker
- - Saft einer halben Zitrone
- - unbekannt erfasst von: Michael Bromberg
Zubereitung des Kochrezept Zitronenkuchen (Menton):

Rezept - Zitronenkuchen (Menton)
~---------------Herstellung des Teiges:-------------------- Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Wenn alles gut vermischt ist eine Kugel formen, in ein feuchtes Tuch einschlagen und 20 Minuten kuehl stellen. Dann den Teig ausrollen, in eine Backform von 20 cm Durchmesser geben, einen kleinen Rand formen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Teig mit einer eingeoelten Scheibe Papier bedecken und darauf Reis oder trockene Bohnen geben. In den heissen Ofen schieben und ca. 25 Minuten backen. Waehrend der letzten 5 Minuten den Teig abdecken. Den Teig aus der Form nehmen wenn diese noch lauwarm ist. ~---------------Herstellung des Belages:---------------------- Die Butter in einem Topf sanft schmelzen lassen und das Mehl mit einem Schneebesen unterruehren. Das Wasser unter staendigem Schlagen nach und nach in den Topf geben und alles 10 Minuten kochen lassen. Die restlichen Zutaten der Reihe nach unter staendigem Ruehren in den Topf geben und anschliessend abkuehlen lassen. In noch lauwarmen Zustand auf den Teigboden giessen. ~---------------Herstellung der Decke (Meringue):------------- Die Eiweisse zu sehr festem Schnee schlagen. Puderzucker und Zitronensaft zusammen unter den Schnee ziehen. ~---------------Fertigstellung:------------------------------- Die Oberflaeche des Kuchens mit der Meringue belegen und dabei verziehen. Das Ganze einige Minuten im heissen Ofen ruhen lassen. Der Zitronenkuchen wird kalt aber nicht gefroren serviert.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rheinischer Sauerbraten aus Pferdefleisch?Rheinischer Sauerbraten aus Pferdefleisch?
Viele Liebhaber des Sauerbratens, der weit über die Grenzen des Rheinlands hinaus bekannt und beliebt ist, schwören darauf: ein Sauerbraten hat aus Pferdefleisch zu bestehen. Rindfleisch ist bestenfalls Ersatz.
Thema 10834 mal gelesen | 24.09.2008 | weiter lesen
Schrothkur - Diät oder Heilfasten?Schrothkur - Diät oder Heilfasten?
Erfinder der Schrothkur ist der Bauer und Fuhrmann Johann Schroth. Der Landwirt entwickelte diese Kurmethode vor rund 200 Jahren um seine Knieverletzung damit auszukurieren.
Thema 10532 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Johannisbeeren - die Johannisbeere senkt den CholesterinspiegelJohannisbeeren - die Johannisbeere senkt den Cholesterinspiegel
Die Johannisbeere ist eine Verwandte der Stachelbeere. Kein Wunder, mag da manch eine Naschkatze sagen. Die schmecken ja beide schrecklich sauer.
Thema 24826 mal gelesen | 24.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |