Rezept Zitronenhuhn mit Mais und Koriander

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zitronenhuhn mit Mais und Koriander

Zitronenhuhn mit Mais und Koriander

Kategorie - Fleisch, Hauptspeise Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27733
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2859 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Erdbeere !
gegen Lebererkrankungen, Nierensteine, Blasenbeschwerden, Rheuma,Gicht und Blutarmut

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Zitronen (unbehandeltt)
1 Tl. Kurkuma
1/2 Tl. weißer Pfeffer
2 El. Öl
1  Poularde (1,2 kg)
500 g Tomaten
200 g Schalotten
750 g Kartoffeln
2 Dos. Maiskörner (à 285 g Einwaage)
20 g Butterschmalz
2 El. Tomatenmark
1/4 l Hühnerbrühe (Instant)
1 Tl. Paprikapulver (edelsüß)
1  Cayennepfeffer
2-3 Tl. Honig
- - Salz
1  Topf frischer Koriander
Zubereitung des Kochrezept Zitronenhuhn mit Mais und Koriander:

Rezept - Zitronenhuhn mit Mais und Koriander
1. Beide Zitronen heiß abspülen, trocknen. Von einer Zitrone die Schale dünn abreiben, Frucht auspressen. Schale, 4 EL Saft, Kurkuma, Pfeffer und Öl verrühren. 2. Poularde waschen, trocknen und in 8 Teile zerlegen: Flügel und Keulen halbieren. Brust vom Knochen lösen. Hühnerteile mit der Marinade bepinseln, in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und 2 Stunden kalt stellen. 3. Tomaten brühen, abschrecken, häuten, vierteln und entkernen. Schalotten pellen, halbieren. Kartoffeln schälen, waschen, grob würfeln. Mais im Sieb abtropfen. 4. Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen. Hühnerteile darin kurz und scharf anbraten, herausnehmen, zugedeckt warm stellen. 5. Schalotten im Bratfett glasig dünsten, Tomatenmark zugeben, unter Rühren etwas einkochen lassen. Brühe zugießen und mit weißem Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer und Honig würzen, 10 Minuten einkochen lassen und mit Salz würzen. 6. Kartoffeln, Mais und Hühnerteile (mit dem angesammelten Fleischsaft) zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 25 - 30 Minuten garen. 7. Die zweite Zitrone in dünne Scheiben schneiden, in den Eintopf geben. Korianderblätter von den Stielen zupfen, einige für dir Garnitur beiseite legen, die anderen mit den Tomatenvierteln in den Eintopf geben und 3 Minuten mitgaren. 8. Den Eintopf mit Korianderblättern bestreuen und im Topf servieren. Reicht für 4 - 6 Portionen Vorbereitungszeir: 65 - 70 Minuten Garzeit: 35 - 40 Minuten Pro Portion (bei 6 Portionen) etwa 38 g Eiweiß, 17 g Fett, 32 g Kohlenhydrate = 1846 kJ (441 kcal) :Stichwort : Geflügel :Stichwort : Poularde :Stichwort : Hähnchen :Stichwort : Zitrone :Stichwort : Mais :Stichwort : Koriander :Erfasser : Christina Philipp :Erfasst am : 16.07.2000 :Letzte Änderung: 16.07.2000 :Quelle : essen & trinken 11/1987

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 7524 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Loquat: Japanische Wollmispel - lecker und gesundLoquat: Japanische Wollmispel - lecker und gesund
Die Japanische Wollmispel (Eriobotrya japanoica) oder Loquat stammt ursprünglich aus China und Japan und fand im Lauf des 18. Jahrhunderts den Weg in die mediterranen Gebiete Europas.
Thema 9353 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen
Rosmarin - Rosmarinus officinalis Kraut ideal zu Fleisch und KartoffelnRosmarin - Rosmarinus officinalis Kraut ideal zu Fleisch und Kartoffeln
Wer einmal am Mittelmeer war, wird das Rauschen der blauen Brandung auf ewig mit dem Duft des Rosmarins verbinden. Rosmarin gedeiht wild an den Küsten Italiens und Griechenlands. Sein Geruch ist intensiv, belebend und sehr sommerlich.
Thema 5806 mal gelesen | 04.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |