Rezept Zitronenhuhn mit Mais und Koriander

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zitronenhuhn mit Mais und Koriander

Zitronenhuhn mit Mais und Koriander

Kategorie - Fleisch, Hauptspeise Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27733
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2824 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kamillentee !
Gegen Magen und Darmbeschwerden, bei entzündungen im Rachenraum, zur Inhalationder Luftwege bei Erkältungen, gegen unreine Haut, Schuppenbildung am Kopf

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Zitronen (unbehandeltt)
1 Tl. Kurkuma
1/2 Tl. weißer Pfeffer
2 El. Öl
1  Poularde (1,2 kg)
500 g Tomaten
200 g Schalotten
750 g Kartoffeln
2 Dos. Maiskörner (à 285 g Einwaage)
20 g Butterschmalz
2 El. Tomatenmark
1/4 l Hühnerbrühe (Instant)
1 Tl. Paprikapulver (edelsüß)
1  Cayennepfeffer
2-3 Tl. Honig
- - Salz
1  Topf frischer Koriander
Zubereitung des Kochrezept Zitronenhuhn mit Mais und Koriander:

Rezept - Zitronenhuhn mit Mais und Koriander
1. Beide Zitronen heiß abspülen, trocknen. Von einer Zitrone die Schale dünn abreiben, Frucht auspressen. Schale, 4 EL Saft, Kurkuma, Pfeffer und Öl verrühren. 2. Poularde waschen, trocknen und in 8 Teile zerlegen: Flügel und Keulen halbieren. Brust vom Knochen lösen. Hühnerteile mit der Marinade bepinseln, in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und 2 Stunden kalt stellen. 3. Tomaten brühen, abschrecken, häuten, vierteln und entkernen. Schalotten pellen, halbieren. Kartoffeln schälen, waschen, grob würfeln. Mais im Sieb abtropfen. 4. Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen. Hühnerteile darin kurz und scharf anbraten, herausnehmen, zugedeckt warm stellen. 5. Schalotten im Bratfett glasig dünsten, Tomatenmark zugeben, unter Rühren etwas einkochen lassen. Brühe zugießen und mit weißem Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer und Honig würzen, 10 Minuten einkochen lassen und mit Salz würzen. 6. Kartoffeln, Mais und Hühnerteile (mit dem angesammelten Fleischsaft) zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 25 - 30 Minuten garen. 7. Die zweite Zitrone in dünne Scheiben schneiden, in den Eintopf geben. Korianderblätter von den Stielen zupfen, einige für dir Garnitur beiseite legen, die anderen mit den Tomatenvierteln in den Eintopf geben und 3 Minuten mitgaren. 8. Den Eintopf mit Korianderblättern bestreuen und im Topf servieren. Reicht für 4 - 6 Portionen Vorbereitungszeir: 65 - 70 Minuten Garzeit: 35 - 40 Minuten Pro Portion (bei 6 Portionen) etwa 38 g Eiweiß, 17 g Fett, 32 g Kohlenhydrate = 1846 kJ (441 kcal) :Stichwort : Geflügel :Stichwort : Poularde :Stichwort : Hähnchen :Stichwort : Zitrone :Stichwort : Mais :Stichwort : Koriander :Erfasser : Christina Philipp :Erfasst am : 16.07.2000 :Letzte Änderung: 16.07.2000 :Quelle : essen & trinken 11/1987

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Heidelbeeren - Eine Frucht mit GesundheitsbonusHeidelbeeren - Eine Frucht mit Gesundheitsbonus
Heidelbeeren können eine pflichtbewusste Hausfrau durchaus an den Rande des Wahnsinns bringen – nämlich dann, wenn sie nicht im Mund landen, sondern auf der reinweißen Bluse oder dem frisch gewaschenen T-Shirt.
Thema 4907 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Biogarten für Bier kriechen Schnecken meilenweitBiogarten für Bier kriechen Schnecken meilenweit
In den ersten warmen Frühlingsnächten rücken sie an: die Schnecken. Schleimspuren und Fraßstellen zeugen am Tag danach von ihrer heimlichen Fressorgie. Doch man sollte trotz drohender Invasion nicht gleich zur chemischen Keule greifen.
Thema 7623 mal gelesen | 02.03.2007 | weiter lesen
Ernährungstipps - Mikronährstoffe für eine bessere ErnährungErnährungstipps - Mikronährstoffe für eine bessere Ernährung
Dass wir uns in den Industrienationen mehr oder weniger suboptimal ernähren, dürfte einem jedem von uns klar sein. Je mehr Übergewicht im Leben des Einzelnen eine Rolle spielt, desto weniger optimal lief es in Sachen Ernährung.
Thema 5192 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |