Rezept Zitronen Tomaten Cremesuppe mit Scampi

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zitronen-Tomaten-Cremesuppe mit Scampi

Zitronen-Tomaten-Cremesuppe mit Scampi

Kategorie - Suppe, Fisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27732
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4443 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 2

Küchentipp: Geflügelbrühe !
Für eine selbstgekochte Geflügelbrühe die abgetrennte Hähnchenhaut und 1/2 kleines, gewürfeltes Bund Suppengrün in einen Topf mit 1 Liter Wasser geben und offen etwas 30 Minuten garen. Brühe durch ein Sieb gießen und damit den Reis aufgießen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
20 g kalte Butter
20 g Mehl
1 Dos. geschälte Tomaten (800 g EW)
100 g Schalotten
1  Knoblauchzehe
6  Scampi à 40 g
3  Zitronen (unbehandelt) oder Limetten
1 El. Öl
1  Sternaniskopf
1/4 l Weißwein
1 El. Tomatenmark
3/8 l Schlagsahne
1  Töpfchen Zitronenmelisse
- - Cayennepfeffer
- - Salz
- - Zucker
2 El. Cognac
Zubereitung des Kochrezept Zitronen-Tomaten-Cremesuppe mit Scampi:

Rezept - Zitronen-Tomaten-Cremesuppe mit Scampi
1. Aus Butter und Mehl Mehlbutter kneten und kalt stellen. Tomaten in ein Sieb geben, durch das Sieb in den aufgefangenen Saft streichen. Schalotten und Knoblauch pellen und hacken. Scampi waschen, aus den Schalen brechen, längs halbieren, Därme entfernen. Scampi kalt stellen. 2. 1 Zitrone oder Limette heiß abspülen, trocknen, Schale dünn abreiben. Frucht auspressen. 3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Scampischalen, Schalotten, Knoblauch und Sternanis darin bei starker Hitze und unter Wenden in 5 - 7 Minuten anbraten. Mit Weißwein und 2 EL Zitronen- oder Limettensaft ablöschen und 5 Minuten einkochen lassen. Sud durch ein Sieb in einen Topf gießen. Die Scampischalen mit der Kelle sehr gut ausdrücken. 4. Pürierte Tomaten, Tomatenmark und Sahne in den Sud geben und 10 Minuten kochen lassen. 5. Inzwischen restliche Zitronen oder Limetten filieren. Zitronenmelisse verlesen, einige Blätter beiseite legen, die anderen hacken. 6. Suppe mit Mehlbutter binden. Eine Hälfte Zitronen- oder Limettenschale zugeben und einmal aufkochen. Scampi und Zitronenmelisse zugeben. Suppe mit Cayennepfeffer, Salz, 1 Prise Zucker und Cognac pikant würzen und bei mittlerer Hitze 5 Minuten ziehenlassen. 7. Je 2 Zitronen- oder Limettenfilets und 2 oder 3 Scampihälften in tiefe Teller geben, mit Suppe auffüllen und mit der restlichen Zitronen- oder Limettenschale und Melisseblättern garnieren. Reicht für 4 - 6 Portionen Vorbereitungszeit: 1 1/4 Stunden Garzeit: 30 Minuten Pro Portion (bei 6 Portionen) etwa 8 g Eiweiß, 25 g Fett, 13 g Kohlenhydrate = 1504 kJ (358 kcal) :Stichwort : Zitrone :Stichwort : Limette :Stichwort : Tomate :Stichwort : Scampi :Erfasser : Christina Philipp :Erfasst am : 15.07.2000 :Letzte Änderung: 15.07.2000 :Quelle : essen & trinken 11/1987

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Surströmming - Hering als Delikatesse aus SchwedenSurströmming - Hering als Delikatesse aus Schweden
Wer sich für Schweden interessiert, hat in jedem Fall schon von dem legendären, ebenso berüchtigten wie geliebten Surströmming gehört. Dieser Fisch spaltet die schwedische Nation. Es gibt extreme Fans und entschiedene Gegner dieses Nahrungsmittels.
Thema 22558 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen
Flohsamen - Abnehmen und Schlank werden?Flohsamen - Abnehmen und Schlank werden?
Der Begriff Flohsamen hört sich seltsam an, es handelt sich aber um ein Wegerich-Gewächs. Man kennt es auch als Psyllium und es gilt als Geheimwaffe gegen Übergewicht. Wird der Flohsamen seinem Ruf gerecht?
Thema 66092 mal gelesen | 28.02.2009 | weiter lesen
Blüten und Blumen Rezepte für die sommerliche KücheBlüten und Blumen Rezepte für die sommerliche Küche
Aus der japanischen Küche wohlbekannt, aber als Dekoration meist am Tellerrand liegengelassen, werden Blüten als Nahrungsmittel oft noch verkannt. Was in früheren Jahrhunderten Gang und Gebe war, wird heute jedoch wieder neu entdeckt.
Thema 9502 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |