Rezept Zitronen Melisse Konfituere

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zitronen-Melisse-Konfituere

Zitronen-Melisse-Konfituere

Kategorie - Aufbau, Marmelade, Zitrone, Melisse Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27726
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8221 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wacholderbeerentee !
Gegen Angina, Rheuma, Aterienverkalkung, Asthma Wechselbeschwerden

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 1/2 kg grosse Zitronen, duennschali
3 l Wasser
1 1/2 kg Kristallzucker
1/4 Tas. Zitronenmelisse; fein ge- hackt
Zubereitung des Kochrezept Zitronen-Melisse-Konfituere:

Rezept - Zitronen-Melisse-Konfituere
(*) Ein Rezept ergibt etwa 6 Glaeser Konfituere. 1. Tag: Die Zitronen waschen und in duenne Scheiben schneiden. Die Kerne herausloesen und in ein Mullsaeckchen wickeln. Zitronenscheiben und das Mullsaeckchen in einen grossen, innen glasierten Steinguttopf geben und die Haelfte des Wassers zugiessen. Mit einem sauberen Geschirrtuch zugedeckt 24 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. 2. Tag: Alles in einen grossen Edelstahltopf giessen und bei mittlerer Hitze aufkochen lassen, dann wieder vom Herd nehmen. Den Topfinhalt in den Steinguttopf zurueckgiessen und abkuehlen lassen. Mit einem sauberen Geschirrtuch zugedeckt weitere 24 Stunden stehen lassen. 3. Tag: Die Fluessigkeit abgiessen. Zitronen und Mullsaeckchen in den grossen Edelstahltopf geben. Mit dem restlichen Wasser auffuellen. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Etwa 30 Minuten kochen, bis sich die Schale der Zitrone leicht mit einem Zahnstocher einstechen laesst. Von der Herdplatte nehmen und durchseihen, dabei die Fluessigkeit aufheben. Die Zitronen beiseite stellen. Den Saft in den Topf zurueckgiessen, das Mullsaeckchen und den Zucker dazugeben. Unter Ruehren aufkochen lassen, bis sich der Zucker aufloest, dann auf mittlere Hitze schalten. Etwa 30 Minuten offen kochen, bis die Mischung dickfluessig wie Sirup ist. Die Zitronenscheiben wieder an den Sirup geben und 30 bis 40 Minuten kochen, bis die Mischung eingedickt ist und die Rueckseite eines Loeffels ueberzieht. Das Mullsaeckchen mit den Kernen entfernen. Die Melissenblaetter unterruehren und den Sirup vom Herd nehmen. Die Konfituere in sterilisierte Glaeser bis knapp unter den Rand fuellen und nach Vorschrift verschliessen. Im Kuehlschrank bis zu 2 Wochen lagern. Will man die Konfituere laenger lagern, sollte man sie jetzt noch einmal sterilisieren. Anmerkung: Die Blaetter der Zitronenmelisse haben ein honigsuesses, nach Zitrone duftendes Aroma. Hier akzentuieren sie den Geschmack einer herb-suessen Zitronenmarmelade, die gut aufs Fruehstuecksbroetchen passt oder als Relish zu Brathaehnchen, Ente oder anderem Wildgefluegel. Das Rezept ist so ergiebig, dass ein paar extra Glaeser zum Verschenken abfallen. Ihr Vorrat wird schneller als erwartet zu Ende gehen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ausgestorbene Speisen aus EuropaAusgestorbene Speisen aus Europa
Die europäischen Speisekarten vergangener Zeiten weisen zahlreiche Gerichte auf, die heutzutage als ausgestorben gelten müssen. Doch sind sie durchaus von historischem Interesse – und teilweise gruselt es einem ordentlich, was da so seinen Weg in die Mägen unserer Vorfahren gefunden hat.
Thema 7843 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Schwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit AnisSchwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit Anis
Sie sehen fast zu schön aus, um gegessen zu werden: Springerle sind die Kunstwerke unter den Weihnachtsplätzchen.
Thema 7485 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen
Cucina & Cultura - Die Kulturgeschichte der italienischen KücheCucina & Cultura - Die Kulturgeschichte der italienischen Küche
Zweieinhalbtausend Jahre italienischer Küchengeschichte in einem Band versammelt: Ein Lesegenuss, der auch zum praktischen Studium in Italien wie in der eigenen Küche anregt.
Thema 6113 mal gelesen | 24.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |