Rezept Zitronen Eier Likoer aus Grossmutters Zeiten

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zitronen-Eier-Likoer aus Grossmutters Zeiten

Zitronen-Eier-Likoer aus Grossmutters Zeiten

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20539
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5020 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Knochenbrühe !
Knochen für Brühe immer in kaltem, leicht gesalzenem Wasser aufsetzen. Vorher ausgelöste Knochen von Koteletts, Braten oder Huhn nicht wegwerfen. Entweder gleich für eine Suppe auskochen oder einfrieren und sammeln; später für Brühe oder Eintopf verwenden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
6  Sehr frische Eier
8  Zitronen; evtl. mehr
250 g Zucker
1  Vanilleschote laengs halbiert
350 ml Rum; 54 Vol-o/o
Zubereitung des Kochrezept Zitronen-Eier-Likoer aus Grossmutters Zeiten:

Rezept - Zitronen-Eier-Likoer aus Grossmutters Zeiten
Die Eier sauber abspuelen und reinigen. Mit der Schale vorsichtig und platzsparend in ein hohes Gefaess geben. Die Zitronen gut auspressen. So viel Saft ueber die Eier giessen, dass sie bedeckt sind. Acht bis zehn Tage stehenlassen und zwischendurch vorsichtig umruehren, bis die Eierschalen aufgeloest haben. Dann alles in ein Sieb geben und abseihen. Das Ei-Zitronen-Gemisch mit dem Rum und dem Zucker verruehren, bis sich der Zucker vollstaendig aufgeloest hat und eine homogene Creme entstanden ist. Mit einem Messerruecken das Vanillemark aus den Schoten kratzen und ebenfalls unter die cremige Masse mischen. Nach Belieben noch etwas Zucker beigeben. Den so gewonnenen Eierlikoer gut verschliessen und kuehl aufbewahren. * Quelle: Nach: Oskar Marti, Ein Poet am Herd, Winter in der Kueche, Hallwag, 1993 ISBN 3-444-10415-4 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Getraenke, Likoer, Rum, Ei, Zitrone, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Blätterteig - gut gekühlt und selbst gemacht der BlätterteigBlätterteig - gut gekühlt und selbst gemacht der Blätterteig
Ein Blätterteig kennt nur zwei Tempi: ganz schnell oder ganz langsam. Tiefgekühlt sind die rasch aufzutauenden Platten ein Garant für die Kuchenversorgung von spontan eintrudelnden Gästen.
Thema 31367 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Marinieren - Säure, Öl, Gewürze und KräuterMarinieren - Säure, Öl, Gewürze und Kräuter
Ein gutes Steak schmeckt auch pur mit Salz und Pfeffer vorzüglich. Wer seinen Fleischgerichten aber das gewisse Etwas verleihen oder gar eine exotische Note zaubern möchte, sollte sie marinieren.
Thema 20714 mal gelesen | 26.11.2007 | weiter lesen
Schokoladenfestival chocolART in TübingenSchokoladenfestival chocolART in Tübingen
Beim Internationalen Schokoladenfestival „chocolART“ verwandelt sich Tübingen seit dem Jahr 2005 jeden Winter aufs Neue in Deutschlands Schokoladen-Hauptstadt.
Thema 4557 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |