Rezept Zander mit zweierlei Paprikaoelen auf Feldsalat

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Zander mit zweierlei Paprikaoelen auf Feldsalat

Zander mit zweierlei Paprikaoelen auf Feldsalat

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16301
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3315 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gefüllte Eier in großen Mengen !
Erwarten Sie mehrere Gäste und wollen ihnen gefüllte Eier anbieten, dann nehmen Sie doch den Fleischwolf zu Hilfe. Füllen Sie alle Zutaten wie z.B. Senf, Anchovis, Petersilie, sowie das Eigelb hinein. In einem Arbeitsgang ist alles fertig.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
2  mittl. Gelbe Paprika
2  mittl. Rote Paprika
2 El. Rapsoel; (1)
400 ml Wasser Salz Pfeffer; aus der Muehle
10 El. Rapsoel; (2)
1 El. Kraeuteressig
2 El. Rapsoel
1  Spur Zucker Salz Pfeffer; aus der Muehle
100 g Feldsalat, geputzt
2  Stueck Zanderfilet; a 120 g
1 El. Mehl Salz Pfeffer; aus der Muehle
- - Rapsoel; zum Anbraten
Zubereitung des Kochrezept Zander mit zweierlei Paprikaoelen auf Feldsalat:

Rezept - Zander mit zweierlei Paprikaoelen auf Feldsalat
Die Paprika waschen, putzen und in grobe Stuecke schneiden. Die Paprikasorten getrennt voneinander zubereiten! Die Paprikastuecke in jeweils der Haelfte des Rapsoels (1) anschwitzen und mit der Haelfte des Wassers abloeschen. Mit Salz und Pfeffer aus der Muehle wuerzen. Bei mittlerer Hitze so lange koecheln, bis die Fluessigkeit verdampft ist. Abkuehlen. Die Paprikastuecke (zuerst die gelben) durch den Entsafter geben. Den jeweiligen Saft nochmals im Topf bei mittlerer Hitze einreduzieren. Die Paprikasaefte mit je der Haelfte des Rapsoels (2) mit dem Zauberstab aufmixen. Die Zutaten fuer das Salatdressing mit dem Schneebesen verquirlen. Stehen lassen. Auch hier kurz vor dem Braten des Fisches den Salat unter das Dressing mischen und kurz ziehen lassen. Die Fischfilets mit Salz und Pfeffer aus der Muehle wuerzen und von beiden Seiten in Mehl wenden. In der erhitzten Pfanne mit ein wenig Rapsoel den Fisch zuerst von der Hautseite braten. Anrichten: Die vorgewaermten Teller aus dem Ofen nehmen und den angemachten Salat in die Tellermitte geben. Mit einem Essloeffel abwechselnd das gelbe und rote Paprikaoel um den Salat auf den Teller traeufeln. Mit einem Zahnstocher schnell durchziehen. Den gebratenen Fisch auf den Salat legen. Beilage: z.B. frisch aufgebackenes tuerkisches Fladenbrot. Haltbar sind diese Oele etwa eine gute Woche zugedeckt im Kuehlschrank. * Quelle: Sat.1 Text 07.12.94 Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 Stichworte: Fisch, Suesswasser, Zander, Paprikaoel, Feldsalat, P2

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Eisbein - fett und deftig für kalte WintertageEisbein - fett und deftig für kalte Wintertage
Eisbein, Schweinshaxe, Surhaxe oder einfach nur Haxe – während es manch einen bei dem Gedanken daran schüttelt, läuft anderen das Wasser im Mund zusammen.
Thema 4935 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen
Weihnachtsmenü - wie isst und feiert man in Schweden zu Weihnachten ?Weihnachtsmenü - wie isst und feiert man in Schweden zu Weihnachten ?
In Schweden fällt die Weihnachtstradition etwas anders aus, als wir es in Deutschland kennen. Weihnachtlich geschmückt wird, wie auch in Deutschland, in den meisten Haushalten zum ersten Advent.
Thema 16520 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Shiitake Gesundheitspilz: der Shii-TakeShiitake Gesundheitspilz: der Shii-Take
Die Heimat des braunkappigen Lamellenpilzes ist Ostasien, doch auch in Europa ist der Shii-Take mittlerweile sehr geschätzt.
Thema 6101 mal gelesen | 02.03.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |