Rezept Yin Yang Reis I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Yin-Yang-Reis I

Yin-Yang-Reis I

Kategorie - Reisgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14900
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3451 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Brennnesseln, nützlich und lecker !
Heil- und Würzkräuter haben einen höheren Gehalt an ätherischen Ölen, wenn sie neben Brennnesseln wachsen. Im Fachhandel gibt es Brennnesselsamen, der ausgesät wird. Die jungen Pflanzen eignen sich als Salat oder Spinat hervorragen und sind sehr gesund.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g mageres Schweinefleisch
1 kg Tomaten
12 El. Erdnuss-; oder Maiskeimoel
1  Knoblauchzehe; feingehackt
1  Spur Salz
1  Spur Zucker
4 1/2  Tas. gekochter Reis; 280 g Reis
4  Knoblauchzehen; in Seidenfaeden geschnitten
1 El. Reiswein; halbtr. Sherry
6 gross. Eiweiss; mit
1/2 Tl. Salz; geschlagen
2  gruene Erbsen; blanchiert
1  Spur Salz
1  Spur Zucker
1 El. helle Sojasauce
1 Tl. Reiswein; halbtr. Sherry
1  Spur schwarzer Pfeffer
1 Tl. Kartoffelmehl; mit
1/2 Tl. Wasser; angeruehrt
2 El. Erdnuss-; oder Maiskeimoel
- - Saft der Tomaten
2 Tl. Kartoffelmehl
1 El. helle Sojasauce
1 El. Austernsauce
Zubereitung des Kochrezept Yin-Yang-Reis I:

Rezept - Yin-Yang-Reis I
Das Schweinefleisch in feine Streifen schneiden. Marinieren: Salz, Zucker, Sojasauce, Reiswein, Pfeffer und Kartoffelmehl in einer Richtung mit dem Schweinefleisch verruehren. 20-30 Minuten stehenlassen, dann das Oel einruehren. Die Tomaten blanchieren und schaelen. Samen entfernen und in Wuerfel schneiden. In ein Sieb geben und ueber einer Schuessel abtropfen lassen. Den Saft aufbewahren. Die Wok stark erhitzen, zwei El. des Oels hineingeben und herumschwenken. Den Knoblauch kurz anbraten, dann die Tomaten dazugeben. Einige Male wenden und dabei das Salz und den Zucker einstreuen. Bei maessiger Hitze zugedeckt 5 Minuten kochen. Wieder in das Sieb geben und ueber der Schuessel abtropfen lassen. Den Tomatensaft zusammen mit dem bereits vorhandenen fuer die Sauce beiseite stellen. Die Tomaten warm halten. Die Sauce vorbereiten: Tomatensaft, Kartoffelmehl, Sojasauce und Austernsauce gut mischen. Den Reis auf einer runden Platte ausbreiten und warm stellen. Die Wok ausreiben und wieder stark erhitzen. Vier El. des Oels hineingeben und herumschwenken. Den Knoblauch kurz anbraten und das Fleisch dazugeben. Eine Minute pfannenbraten, bis das Fleisch eine helle Farbe hat und halb gar ist. Seitlich den Reiswein eintraeufeln und weiterruehren. Die angeruehrte Sauce daruebergiessen und durchmischen. Das Fleisch ueber den Reis loeffeln. Die Wok wieder spuelen und ausreiben, stark erhitzen, die restlichen sechs El. Oel hineingeben und herumschwenken. Das Eiweiss einruehren und notfalls die Hitze reduzieren. Wenn es flockig ist, auf die rechte Seite der Reisplatte loeffeln, also die Yin-Seite. Die linke Kante der Plattenmitte zu einer Kurve entsprechend dem Yin-Yang-Symbol formen. Auf die linke oder Yang-Seite die Tomaten loeffeln. Eine Erbse auf jede Haelfte legen und sofort servieren. * Quelle: Das chinesische Kochbuch posted by K.-H. Boller Bollerix@Wilam.north.de Stichworte: Reis, Fleisch, China, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Teegebäck - Französische MadeleinesTeegebäck - Französische Madeleines
Manche Speisen sind so köstlich, dass sie Schriftsteller zum Schwärmen verführen. Und zwar seitenweise.
Thema 11941 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Süße Nudeln - Pasta zum DessertSüße Nudeln - Pasta zum Dessert
Nudeln sind generationsverbindend. Die Kleinen lieben sie mit milder Tomatensoße, die Eltern genießen sie deftig oder exotisch mit grünem Pesto, Garnelen oder Knoblauch, Oma und Opa servieren sie zu Kalbsgulasch und Braten.
Thema 15651 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen
Fast Food - wie (un)gesund ist FastfoodFast Food - wie (un)gesund ist Fastfood
Eine Sache gilt unter Ernährungswissenschaftlern als unbestritten: Wer sich dauerhaft von Fast Food ernährt, gefährdet seine Gesundheit in hohem Maße.
Thema 11879 mal gelesen | 06.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |