Rezept Yakitori (Gefluegelspiesse) Japan

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Yakitori (Gefluegelspiesse) - Japan

Yakitori (Gefluegelspiesse) - Japan

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14118
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8079 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Würzen ohne Salz !
Besonders wenn man unter hohem Blutdruck leidet, sollte man mit Salz sehr sparsam umgehen. Mischen Sie sich selber eine salzlose Kräutermischung. Nehmen Sie jeweils 2,5 Teelöffel Paprika-, Knoblauch- und Senfpulver, 5 Teelöffel Zwiebelpulver und 0,5 Teelöffel gemahlenen schwarzen Pfeffer. Geben Sie die Mischung in einen Streuer, und Sie haben Ihre Würze immer zur Hand.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
400 g Putenschnitzel
4 El. Sojasauce
4 El. Mirin
1  Scheibe Ingwer; gerieben/gepresst
- - Bambusspiesse
Zubereitung des Kochrezept Yakitori (Gefluegelspiesse) - Japan:

Rezept - Yakitori (Gefluegelspiesse) - Japan
Yakitori ist ein typisches japanisches Rezept (yaki = gegrillt, tori = Haehnchen). Die Putenschnitzel werden abgespuelt, getrocknet und in kleine Wuerfel geschnitten (ca. 2 cm Kantenlaenge). Aus der Soyasauce (und hier gibt es nur wenige gute z. B. von Kikoman oder Yamadsu, sie sind herber als chinesische oder koreanische Soyasauce), dem Mirin (ein suesser Reiswein, den man in den meisten Laeden, die asiatische Lebensmittel haben, bekommt - aber er ist teuer: 500 ml ca. Dm 15.-) und dem Ingwersaft macht man eine Marinade, in der die Pute ca. 30 Minuten ruht. Nun wird das Fleisch auf die Bambusspiesse (nicht Schaschlikspiesse aus Holz - die verkohlen zu schnell) gesteckt und gegrillt. Nach etwa 5 Minuten wendet man die Spiesse und pinselt sie nochmals mit der Marinade ein und grillt die Rueckseite. Dies wiederholt man, bis das Gefluegel gar ist. Serviert wird zu weissem Reis (japanisch zubereitet) mit einem Schuss Sojasauce. Statt der Putenschnitzel kann man auch ein ganzes Haehnchen nehmen und in kleine Stuecke zerteilen (die Haut kann - muss aber nicht - dran bleiben). Die Yakitori sind dann saftiger als mit den Putenschnitzeln. * Quelle: Keiko Yagi-Beising aus Freiburg Gepostet: Norbert Reuter 2:244/1351.54 17.08.94 Erfasser: Stichworte: Gefluegel, Hell, Pute, Japan, P2

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kabeljau Fisch ist fettarm und schmackhaftKabeljau Fisch ist fettarm und schmackhaft
Schon die Wikinger schätzten den Fisch (Kabeljau), der sich für fast alle Zubereitungsarten eignet. Sein Fleisch ist weiß, zart und fest, es enthält wenig Fett und kann getrocknet, gedünstet oder gebraten werden.
Thema 11275 mal gelesen | 26.06.2008 | weiter lesen
Vorsicht bei Mohn ProduktenVorsicht bei Mohn Produkten
Morphin dürfte in Speisemohn nur in kleinsten Mengen enthalten sein. Tatsächlich sind die Morphingehalte in den vergangenen Jahren jedoch stark angestiegen.
Thema 8374 mal gelesen | 26.02.2006 | weiter lesen
Abnehmen beginnt im KopfAbnehmen beginnt im Kopf
Das Frühjahr steht vor der Tür und mit ihm, wie jedes Jahr, die lästige Frage: Wie nimmt man dauerhaft ab, ohne ständig an Diäten denken zu müssen?
Thema 19719 mal gelesen | 20.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |