Rezept Yakitori (Gefluegelspiesse) Japan

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Yakitori (Gefluegelspiesse) - Japan

Yakitori (Gefluegelspiesse) - Japan

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14118
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7954 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Rosmarin !
Vitalisierend, anregen, tonisierend, stärkt die Willenkraft. Passt gut zu anderen frischen Düften wie Basilikum, Bergamotte, Pfefferminze.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
400 g Putenschnitzel
4 El. Sojasauce
4 El. Mirin
1  Scheibe Ingwer; gerieben/gepresst
- - Bambusspiesse
Zubereitung des Kochrezept Yakitori (Gefluegelspiesse) - Japan:

Rezept - Yakitori (Gefluegelspiesse) - Japan
Yakitori ist ein typisches japanisches Rezept (yaki = gegrillt, tori = Haehnchen). Die Putenschnitzel werden abgespuelt, getrocknet und in kleine Wuerfel geschnitten (ca. 2 cm Kantenlaenge). Aus der Soyasauce (und hier gibt es nur wenige gute z. B. von Kikoman oder Yamadsu, sie sind herber als chinesische oder koreanische Soyasauce), dem Mirin (ein suesser Reiswein, den man in den meisten Laeden, die asiatische Lebensmittel haben, bekommt - aber er ist teuer: 500 ml ca. Dm 15.-) und dem Ingwersaft macht man eine Marinade, in der die Pute ca. 30 Minuten ruht. Nun wird das Fleisch auf die Bambusspiesse (nicht Schaschlikspiesse aus Holz - die verkohlen zu schnell) gesteckt und gegrillt. Nach etwa 5 Minuten wendet man die Spiesse und pinselt sie nochmals mit der Marinade ein und grillt die Rueckseite. Dies wiederholt man, bis das Gefluegel gar ist. Serviert wird zu weissem Reis (japanisch zubereitet) mit einem Schuss Sojasauce. Statt der Putenschnitzel kann man auch ein ganzes Haehnchen nehmen und in kleine Stuecke zerteilen (die Haut kann - muss aber nicht - dran bleiben). Die Yakitori sind dann saftiger als mit den Putenschnitzeln. * Quelle: Keiko Yagi-Beising aus Freiburg Gepostet: Norbert Reuter 2:244/1351.54 17.08.94 Erfasser: Stichworte: Gefluegel, Hell, Pute, Japan, P2

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Insekten - eine gesunde Delikatesse?Insekten - eine gesunde Delikatesse?
Spätestens seit dem Dschungelcamp sind sie in aller Munde. Heuschrecken und Co gehören zwar nicht zum alltäglichen Grundnahrungsmittel in Deutschland, jedoch sind Riesenmehlwürmer an Tagliatelle, Heuschrecken knusprig frittiert oder Wolfsspinnen in Blätterteig ein Gaumenschmaus für einige Feinschmecker.
Thema 5729 mal gelesen | 18.05.2009 | weiter lesen
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4527 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen
Mixed Pickles - Herzhaft eingelegtes GemüseMixed Pickles - Herzhaft eingelegtes Gemüse
Herzhaft, würzig, süß-säuerlich: Mixed Pickles lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen.
Thema 12018 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |