Rezept Wurst Brot Suppe

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wurst-Brot-Suppe

Wurst-Brot-Suppe

Kategorie - Brot Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29523
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5950 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Johanniskrauttee !
Gegen nervöse Erschöpfung, Wechselbeschwerden, Abgespanntheit, Ruhelosigkeit

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
150 g Roggenmischbrot
1 mittl. Zwiebel
1  Knoblauchzehe
150 g Leberwurst, grob
3/4 l Fleischbruehe (entfettet) oder Wasser
- - Salz, Pfeffer
- - Majoran, getrocknet
2 Bd. Schnittlauch
Zubereitung des Kochrezept Wurst-Brot-Suppe:

Rezept - Wurst-Brot-Suppe
Das Brot, moeglichst altbacken, zu feinen Scheiben und daraus Quadrate schneiden. In einer beschichteten Pfanne ohne Fett roesten. Die geschaelte Zwiebel und die Knoblauchzehe fein hacken und mit wenig Oel glasig duensten. Die Wurst aus der Pelle zu den Zwiebeln geben und bei milder Hitze unter staendigem Ruehren aufloesen. Die Bruehe dazugiessen, wenn noetig, Salz, Pfeffer und Majoran dazugeben und 10 Minuten koecheln lassen. Den Schnittlauch schneiden. Die Brotscheiben im Teller verteilen, die Suppe daruebergiessen und mit Schnittlauch bestreuen. Quelle: Kalenderblatt Oktober 1996 erfasst: Sabine Becker, 2. November 1996

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ahornsirup - die Herstellung und VerwendungAhornsirup - die Herstellung und Verwendung
Ahornsirup wird gerne auch als der „Zucker der Indianer“ oder das „Gold Kanadas“ bezeichnet - kein Wunder, wenn man bedenkt, dass 80 Prozent des Ahornsirups weltweit in Kanada produziert werden.
Thema 14608 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Georges Auguste Escoffier - der Revolutionär der KücheGeorges Auguste Escoffier - der Revolutionär der Küche
Wenn es einen Koch gab, der mit Leidenschaft am Werk war, dann ist es wohl Georges Auguste Escoffier (1846–1935). Warum sonst hätte er über 60 Jahre seines Lebens in den verschiedenen Küchen dieser Welt verbringen sollen, wenn nicht aus Leidenschaft?
Thema 6584 mal gelesen | 04.11.2009 | weiter lesen
Elena Arzak: Die kreative Köchin aus dem Baskenland sammelt AromenElena Arzak: Die kreative Köchin aus dem Baskenland sammelt Aromen
Elena Arzak liebt die Aromen. Gut 1.500 verschiedene Aromen aus aller Herren Länder haben die Spanierin und ihr Vater Juan Mari Arzak im Lauf der Zeit zusammengetragen.
Thema 14766 mal gelesen | 02.06.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |