Rezept Wuerziges Schweinehack im Spitzenhemd

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wuerziges Schweinehack im Spitzenhemd

Wuerziges Schweinehack im Spitzenhemd

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20537
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3440 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Käseschäler !
Haben Sie nur kleine Mengen Käse zu reiben, nehmen Sie doch den Karfoffelschäler.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Eier
1 El. Sojasauce
1 Tl. Sesamoel
2  cm Ingwerwurzel
200 g mageres Schweinefleisch
1/2 Tl. Ingwerwurzel; gehackt
1/2 Tl. Knoblauch; gehackt
1 Tl. Sesamoel
2  Lauchzwiebeln
1/2  rote Paprikaschote
1/2  gelbe Paprikaschote
2 El. neutrales Oel
1 El. Sojasauce
1 El. Fischsauce
1/2 Tl. Zucker
- - Salz
- - Pfeffer
2 El. Sherry; oder Reiswein
- - Minze; oder
- - Koriandergruen
3 El. Sojasauce
3 El. Sherry
3 El. Huehnerbruehe
1 Tl. Ingwersaft; durch die Knoblauchpresse gewonnener
Zubereitung des Kochrezept Wuerziges Schweinehack im Spitzenhemd:

Rezept - Wuerziges Schweinehack im Spitzenhemd
Fuer das Spitzenhemd die Eier mit der Sojasauce und Sesamoel verquirlen und durch ein Sieb streichen. Den Ingwer schaelen, in grobe Wuerfel schneiden und durch eine Knoblauchpresse zu den Eiern druecken. Falls die Knolle recht faserig ist, nur den Saft in die Eiermischung geben. Eine beschichtete Pfanne auf mittlerem Feuer erhitzen und das Eiergemisch in duennem Strahl so hineinfliessen lassen, dass ein feines Netz entsteht - das geht am besten, indem man die Finger in die Eiermischung taucht und die Mischung sofort kreuz und quer in die Pfanne tropfen laesst. Das Spitzenhemd stocken lassen, bis es fest geworden ist, aus der Pfanne heben und auf einem Teller beiseite stellen. Fuer die Fuellung das Hackfleisch mit Ingwer, Knoblauch und Sesamoel so lange marinieren, bis alles andere erledigt ist. Lauchzwiebeln laengs vierteln und quer in feine Scheibchen schneiden, die Paprikaschoten mit dem Kartoffelschaeler duenn schaelen, ihr Fleisch fein wuerfeln. Oel im Wok erhitzen, erst das Fleisch bei starker Hitze pfannenruehren, nacheinander Lauchzwiebeln und Paprikaschoten hinzufuegen. Mit Soja- und Fischsauce, Zucker, Salz, Pfeffer und Sherry wuerzen. Eine halbe Minute pfannenruehren und in die vorbereiteten Spitzenhemden verteilen, diese zu Roellchen wickeln und auf einer Platte anrichten. Mit Minze- oder Korianderblaetter dekorieren. ** - Tip! - Man isst die Schweinehack-Paeckchen mit der Hand. Zum Stippen serviert man einen schnellen Soja-Ingwer-Dip: Dafuer Sojasauce, Sherry und Huehnerbruehe verruehren. Ingwersaft dazugeben. * Quelle: Gepostet von K.-H. Boller Stichworte: Snack, Fleisch, Schwein, Hack, Thailand, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Grillen - Perfekte Glut in fünf Minuten mit Tauchsieder und FönGrillen - Perfekte Glut in fünf Minuten mit Tauchsieder und Fön
Am Anfang war das Feuer. Wer beim Grillen die gemütliche und bequeme Nähe der eigenen vier Wände nicht missen will, und obendrein den Kampf mit der Glut zu Beginn des Grillens satt hat, für den haben wir endlich ein Patentrezept!
Thema 12020 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen
Enzymreiche Ernährung - Enzyme sorgen für LebenEnzymreiche Ernährung - Enzyme sorgen für Leben
Vorsichtigen Schätzungen zufolge gibt es um die 10.000 verschiedene Enzyme, von denen erst ein Fünftel näher erforscht worden ist. Im fein ausbalancierten Gleichgewicht des Körpers spielen Enzyme eine wichtige Rolle, denn ohne Enzyme ist kein Leben denkbar.
Thema 18159 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Kräutersegen für kalte JahreszeitenKräutersegen für kalte Jahreszeiten
Bevor es richtig friert, lassen sich noch zahlreiche Kräuter aus dem Garten und der Wildnis für den Winter konservieren. So kann man den herbstlichen und winterlichen Speiseplan mit sommerlichen Aromen anreichern.
Thema 4354 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |