Rezept Wirsingsuppe

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wirsingsuppe

Wirsingsuppe

Kategorie - Suppe, Fleisch, Schwein, Wirsing, Kartoffel Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28359
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 21413 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Spargel frisch und knackig !
Bevor Sie Spargel schälen, sollten Sie dieses feine Gemüse mindestens eine Stunde in kaltes Wasser legen. Dadurch werden Spargel – auch wenn sie schon ein paar Tage vorher geerntet wurden – wieder ganz frisch und knackig.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
500 g Schweinefleisch, gepoekelt
1  Zwiebel
- - Pfefferkoerner
1  Lorbeerblatt
- - Salz
1 3/4 l Wasser (I)
400 g Kartoffeln
750 g Wirsing
25 g Butter
50 g Steinpilze, getrocknet
1/8 l Wasser (II)
- - Pfeffer
1/8 l Saure Sahne
Zubereitung des Kochrezept Wirsingsuppe:

Rezept - Wirsingsuppe
Schweinenacken mit der halbierten, ungeschaelten Zwiebel, Pfeffer, Lorbeer und Salz ins Wasser (I) geben und 1 Stunde leise koecheln lassen. Durch ein Sieb giessen. Kartoffeln waschen und wuerfeln, den Wirsing achteln und in feine Streifen schneiden. Wirsing in Butter anduensten, zusammen mit den Kartoffeln in die Suppe geben. 20 Minuten garen. Pilze im Wasser (II) ausquellen lassen, in Streifen schneiden. 5 Minuten vor Ende der Garzeit Pilze, gewuerfeltes Schweinefleisch und gefiltertes Pilzwasser zugeben, nachwuerzen. Dazu saure Sahne reichen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Dörrobst - trocknen Sie Ihre Früchte einfach selbstDörrobst - trocknen Sie Ihre Früchte einfach selbst
Viele Menschen kennen Dörrobst hauptsächlich aus ihrem Früchtemüsli, aus Früchtebrot oder einem Müsliriegel.
Thema 61485 mal gelesen | 22.04.2008 | weiter lesen
Brauch und Bräuche - die Gans zu St. MartinBrauch und Bräuche - die Gans zu St. Martin
Dass es den Gänsen an St. Martin an den Kragen geht, ist allseits bekannt. Am 11. November kommt traditionell eine frisch gebratene, krosse Gans auf den Tisch, am liebsten serviert mit Knödeln, Rotkraut und einer deftigen braunen Soße.
Thema 13594 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Huhn und HähnchenHuhn und Hähnchen
Man liebt es gebraten, gegrillt und gekocht. Sein zartes Fleisch bekommt auch empfindlichen Mägen, und eine Suppe vom ganzen Huhn war Großmutters Standardrezept bei Grippe.
Thema 8607 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |