Rezept Wirsingnester mit Petersiliensauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wirsingnester mit Petersiliensauce

Wirsingnester mit Petersiliensauce

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29242
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4857 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Weißkraut !
Verdauungsstärkend, gegen Zahnfleischbluten angehend,gegen Blutarmut

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
200 g Bulgur
350 ml Gemüsebrühe
1 Tl. Curry oder Kurkuma
1 klein. Spitzkohl
250 ml Gemüsebrühe
1  Zwiebel
350 g Möhren
60 g TK-Erbsen
30 g Butter/Magarine
1  Saft einer Zitrone
1 Tl. Kräutersalz
1 Tl. Piment
1 Tl. Koriander
1 Bd. Petersilie
20 g Butter als Flöckchen
100 ml Gemüsebrühe
100 ml Sahne
2 El. Reismehl
1/2  Saft einer Zitrone
1/2 Tl. Frugola
1/2 Tl. Kräutersalz
Zubereitung des Kochrezept Wirsingnester mit Petersiliensauce:

Rezept - Wirsingnester mit Petersiliensauce
:Pro Person ca. : 477 kcal :Pro Person ca. : 1995 kJoule :Eiweiß : 13 Gramm :Fett : 21 Gramm :Kohlenhydrate : 53 Gramm :Dauert ca. : 70 Minuten Den Bulgur in der Gemüsebrühe zusammen mit dem Curry oder Kukuma in ungefähr 15 Minuten garen. Den Wirsing in die einzelnen, ganzen Blätter zerlegen. Diese in der Gemüsebrühe etwa 10 Minuten dünsten. Dann auf einem Sieb abtropfen und etwas abkühlen lassen. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Möhren putzen, waschen und raspeln. Die Erbsen auf ein Sieb schütten, mit heißem Wasser überbrühen und gut abtropfen lassen. Die Butter in einem Topf erwärmen und die Zwiebelwürfel darin glasig werden lassen. Anschließend die geraspelten Möhren und die Erbsen hinzugeben. Mit den Gewürzen abschmecken und mit dem Zitronensaft ablöschen. Die Masse mit dem gegarten Bulgur vermischen. ein viertel der Petersilie waschen, fein zerkleinern und unter die Gemüsemasse mischen. Ein Förmchen (Porzellantasse oder Muffinförmchen) mit Spitzkohlblättern auskleiden und etwa 2-3 Eßlöffel Gemüsefüllung hineingeben und gut andrücken.Mit den Wirsingblättern abdecken. Dann aus der Form drücken und die Wirsingnester in eien gefettete Auflaufform setzen. Auf jedes Nest ein Flöckchen Butter setzen und bei 200 Grad etwa 20 Minuten backen. Petersiliensauce: In der Zwischenzeit die restliche Petersilie grob zerhacken und zusammen mit der Gemüsebrühe im Mixer pürieren. Anschließend das Pürierte durch ein Sieb streichen und den Petersiliensaft auffangen. Die Sahne in einem Topf geben, das Mehl unterrühren und aufkochen lassen. Den Petersiliensaft sowie den Zitronensaft angießen und mit den Gewürzen abschmecken. Die Petersilie auf Tellern anrichten, die Wirsingnester daraufsetzen und die Petersiliensauce dazu reichen. Quelle: Vegetarisch fit 3/97 Erfasst von Nadja Kramer

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Weihnachtsmenü - wie isst und feiert man in Schweden zu Weihnachten ?Weihnachtsmenü - wie isst und feiert man in Schweden zu Weihnachten ?
In Schweden fällt die Weihnachtstradition etwas anders aus, als wir es in Deutschland kennen. Weihnachtlich geschmückt wird, wie auch in Deutschland, in den meisten Haushalten zum ersten Advent.
Thema 15923 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Tiefkühlkost - frisch aus der Tiefkühltruhe wie gesund ist Tiefkühlkost?Tiefkühlkost - frisch aus der Tiefkühltruhe wie gesund ist Tiefkühlkost?
Die tiefgefrorene Pizza ist Dauergast in deutschen Kühltruhen und eine sichere Lösung für spontane Heißhungerattacken in Kombination mit akuter Koch-Unlust. Bislang galt die Tiefkühl-Pizza eher als eine Sünde zwischendurch.
Thema 9195 mal gelesen | 05.11.2007 | weiter lesen
Saccharin und Aspartam Süßstoffe eine gesunde Alternative zu Zucker?Saccharin und Aspartam Süßstoffe eine gesunde Alternative zu Zucker?
Es könnte so schön sein – nie wieder auf das leckere Süßzeug verzichten. Kuchen soviel man will, und Kaffee endlich so süß wie man möchte. Wenn da nicht der schädliche Zucker wäre.
Thema 33000 mal gelesen | 21.08.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |