Rezept Wildtruthahntaeschchen im Kartoffelkleid auf Pilzgratin

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wildtruthahntaeschchen im Kartoffelkleid auf Pilzgratin

Wildtruthahntaeschchen im Kartoffelkleid auf Pilzgratin

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21646
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2442 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fehlendes Backblech für die Plätzchen !
Haben sie so viele Plätzchen zu backen, dass Ihnen ein Backblech fehlt, dann nehmen Sie den Boden Ihrer Springform dazu. Gut einfetten und Sie haben zusätzliche „Kapazitäten“.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
400 g Wildtruthahnbrust
- - Salz
- - Pfeffer aus der Muehle
300 g Kartoffeln
1  Ei
- - Weizenmehl
125 ml Olivenoel
80 g Gewuerfelter Mozzarella
80 g Tomatenwuerfel (*)
6  Basilikumblaettchen, fein geschnitten
360 g Frische Pilze (**)
30 g Butter
60 g Lauchwuerfel
30 g Schalottenwuerfel
30 g Speckwuerfel
250 ml Fluessige Sahne
50 ml Weisswein
2  Eigelb
4 El. Geschlagene Sahne
30 g Salzbutter
1/2  Zitrone, nur Saft
2 El. Schnittlauchroellchen
Zubereitung des Kochrezept Wildtruthahntaeschchen im Kartoffelkleid auf Pilzgratin:

Rezept - Wildtruthahntaeschchen im Kartoffelkleid auf Pilzgratin
(*) von enthaeuteten, entkernten Fleischtomaten. (**) z.B. Steinpilze, Pfifferlinge, Austernpilze, Shiitake, Morcheln, Champignons. Fuer die Fuellung alle Zutaten miteinander gut vermengen. Brustfleisch in acht Schnitzel schneiden. Leicht mit der breiten Seite des Messers flach klopfen, mit Salz und Pfeffer wuerzen und die Fuellung in die Mitte der Schnitzel verteilen, Schnitzel umklappen. Kartoffeln schaelen, nicht in Wasser legen, sondern gleich in feinste Streifchen schneiden. Das Ei verquirlen, Fleichtaeschchen in Mehl wenden, durch das Ei ziehen und mit dem Kartoffelstroh gleichmaessig einhuellen. In einer heissen Pfanne in schwimmendem Olivenoel von beiden Seiten goldbraun braten. Pilze putzen, waschen, gut trocknen und in Scheiben schneiden. Butter zerlassen, Lauch-, Schalotten- und Speckwuerfel in der Pfanne farblos anduensten, Pilze zugeben und mit anbraten. Mit Salz und Pfeffer wuerzen und auf ein Sieb geben. Bratensatz mit fluessiger Sahne und Wein abloeschen und einkochen lassen. Mit dem Puerierstab die Salzbutterstueckchen unterruehren. Eigelb mit geschlagener Sahne mischen, unterruehren und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch und Pilze wieder hineingeben und mit der Sauce vermischen. Pilze mit Sauce auf den Tellern flach verteilen und im Grill oder Backofen nur bei Oberhitze ueberbacken. Truthahntaeschchen auflegen und servieren. * Quelle: Arthur Heinzmann am 26.10.96 nach Juergen Schmitt Wild und Wildgefluegel Ceres Verlag ISBN 3-7670-0433-X Stichworte: Wild, Federwild, Wildtruth., Kartoffel, Pilz, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rebhuhn - Genuss von WildRebhuhn - Genuss von Wild
Wild zu essen bedeutet, ein Stück europäischer Tradition zu folgen – und das auf sehr angenehme Art und Weise.
Thema 8165 mal gelesen | 14.11.2008 | weiter lesen
Füllstoffe - was ist in unserer Nahrung alles enthalten?Füllstoffe - was ist in unserer Nahrung alles enthalten?
Füllstoffe sind nur eine Gruppe von vielen gängigen Zusatzstoffen in unserer Nahrung. Die Verwendung von Zusatzstoffen in der Nahrung ist nicht neu. Um die Lebensmittel zu konservieren, wurde seit jeher zu Hilfsmitteln wie Salz, Zucker, Rauch oder Essig gegriffen.
Thema 5370 mal gelesen | 26.02.2010 | weiter lesen
Zusatzstoffe - was steckt drin in den Lebensmittel ?Zusatzstoffe - was steckt drin in den Lebensmittel ?
Satte Farben, eine lange Haltbarkeit und manches Geschmackserlebnis wären ohne den Einsatz von Zusatzstoffen bei Lebensmitteln nicht zu erzeugen. Farbstoffe, Konservierungsmittel sind aus der Lebensmittelproduktion längst nicht mehr wegzudenken.
Thema 14452 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |