Rezept Wildschweinsschnitten nach

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wildschweinsschnitten nach

Wildschweinsschnitten nach

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22840
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3436 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Heidelbeere !
Stärken die Darmschleimhaut nach Magen und Darmerkrankungen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
500 g Hirschlendenschnitten (Hirschfilet)
1800 g Wildschweinsrippchen (Wildschweinkarree)
150 g Speck
- - Salz
100 g Mehl
60 g Fett
40 g Fett
50 g Petersilienwurzel
50 g Gelbe Rübe
30 g Selleriewurzel
30 g Zwiebel
20  Pfefferkörner
10  Gewürzkörner
1 klein. Lorbeerblatt
1 Prise Thymian
- - Muskatnuss
- - Ingwer
40 g Mehl
1  Würfel Zucker
40 g Preiselbeersaft, oder
1 El. Ribiselsulz
- - Knochensud, zum aufgießen
125 ml Rotwein
125 ml Rahm
- - Zitronensaft
80 g Champignons
30 g Butter
200 g Bries
30 g Fett
150 g Gänseleber
20 g Fett
Zubereitung des Kochrezept Wildschweinsschnitten nach:

Rezept - Wildschweinsschnitten nach
Vom Wildschweinskarree werden Haut und Fett abgeschnitten, die Knochen ausgelöst und Schnitzel geschnitten, die man spickt, salzt, mit einer Seite in Mehl taucht und aus heißem Fett rasch brät. Desgleichen werden vom Hirschfilet Schnitzel geschnitten, gespickt, gesalzen und ebenso wie die Wildschweinschnitzel gebraten. Das Fett wird dann abgegossen und mit Wasser oder Knochensud ein Saft gemacht, den man nachher zum Aufgießen verwendet. Zu dem abgegossenem Fett gibt man noch etwas Fett, lässt darin die Knochen und Fleischabfälle, hierauf das blättrig geschnittene Wurzelwerk und zuletzt blättrig geschnittene Zwiebel gelbrösten. Hierauf gibt man einen Würfel Zucker hinein, stäubt mit Mehl, gibt nach dessen Anrösten die Gewürze hinein, gießt mit Wasser oder Knochensud auf, gibt Rotwein, Ribiselsulz oder Preiselbeersaft dazu und lässt die Sauce gut verkochen. Danach wird sie passiert, Rahm und Zitronensaft werden dazugemengt, die Schnitzel hineingegeben und weichgedünstet. In die Sauce werden würfelig geschnittene, in Butter gedünstete Champignons, überbrühtes, abgebratenes, in Würfel geschnittenes Bries und ebensolche Gänseleber gemengt. Die Schnitzel werden auf einer Schüssel angerichtet, der Saft darübergegossen und mit gestürzten Spaghetti (Spaghetti-Timbales) umlegt.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?
Diese seltene Delikatesse ist für Feinschmecker eine erlesene Köstlichkeit. Mit seiner köstlichen Milch ist er vielerorts beliebt, jedoch ist er immer seltener zu finden und hat sich bis in die Gebirgswälder zurückgezogen.
Thema 17334 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen
Ahornsirup - die Herstellung und VerwendungAhornsirup - die Herstellung und Verwendung
Ahornsirup wird gerne auch als der „Zucker der Indianer“ oder das „Gold Kanadas“ bezeichnet - kein Wunder, wenn man bedenkt, dass 80 Prozent des Ahornsirups weltweit in Kanada produziert werden.
Thema 14734 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Kochtechnik - Dampfgaren mit einem Dampfgarer?Kochtechnik - Dampfgaren mit einem Dampfgarer?
Wer schon einmal einen Dampfgarer genutzt hat oder im Dampfgarer zubereitetes Essen genießen durfte, weiß diese Art der Zubereitung sicherlich zu schätzen.
Thema 34569 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |