Rezept Wildschweinpfeffer

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wildschweinpfeffer

Wildschweinpfeffer

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 23590
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9675 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Würze für das Grillfleisch !
Streuen Sie ein paar Wacholderbeeren, Lorbeer- oder Rosmarinblätter in die Glut Ihres Grills. Das gegrillte Fleisch bekommt eine besonders würzige Note.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 kg Wildschweinfleisch
100 g Rauchspeck
1/2 l (-1) Rotwein
40 g Fett
- - etwas Mehl
1  Zitrone
- - Wacholderbeeren
1  klein. Stück Ingwer
1/2  Stange Zimt
- - etwas Zitronenschale
1  Kräuterbouquet
- - brauner Zucker
- - schwarzer Pfeffer a.d.M.
- - gemahlene Nelken
Zubereitung des Kochrezept Wildschweinpfeffer:

Rezept - Wildschweinpfeffer
Das Wildschweinfleisch, am Besten vom Blatt, wird mehrere Tage in Rotweinbeize gelegt, dann enthäutet und schließlich in bissengroße Stücke geschnitten. Bräunen Sie in der Pfanne 100 Gramm Räucherspeck, geben Sie die gesalzenen Fleischstücke dazu und rühren Sie, bis sie auf allen Seiten ein wenig gebräunt sind. Gießen Sie mit dem durchgesiebten Beizrotwein auf, fügen Sie einige zerdrückte Wacholderbeeren, ein Stückchen Ingwer, eine halbe Stange Zimt sowie ein wenig Zitronenschale hinzu, lassen Sie alles auf kleinem Feuer weich werden und gießen Sie für den Fall, daß der Saft zu stark einkocht, immer wieder mit frischem Rotwein nach; gerade bei Wildschwein kann das nötig werden, wenn es nicht mehr ganz jung ist. Ist das Fleisch fast weich, nehmen Sie es aus der Sauce und stellen es warm. Im Extrapfännchen bereiten Sie eine braune Einbrenne, indem Sie etwas Fett zergehen lassen, Mehl dazugeben und unter ständigem Umrühren bräunen. Passieren Sie die Sauce oder die Finbrenne, lassen Sie noch einige Minuten brodeln, geben Sie das Fleisch wieder hinein, lassen Sie es über kleinstem Feuer ganz weich werden, fügen Sie ein Kräuterbouquet hinzu und schmecken Sie ab mit braunem Zucker, schwarzem Pfeffer, gemahlenen Nelken und, falls der Wein wenig Säure hatte, mit etwas Zitronensaft. Servieren Sie mit glasierten Zwiebelchen, Vogelbeeren und Kartoffelknödeln.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Brotaufstrich - Ein Marmeladen WegweiserBrotaufstrich - Ein Marmeladen Wegweiser
Marmelade kennt in Deutschland jedes Kind: Sie ist fruchtig, süß und wird aufs gebutterte Frühstücksbrötchen gestrichen.
Thema 7477 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Chicken Wings mit würziger MarinadeChicken Wings mit würziger Marinade
Sicher – die Hühnerbrust gehört mit ihrem weißen, zarten Fleisch zu den beliebtesten Teilen des Geflügeltiers.
Thema 18609 mal gelesen | 31.08.2008 | weiter lesen
Kräutersegen für kalte JahreszeitenKräutersegen für kalte Jahreszeiten
Bevor es richtig friert, lassen sich noch zahlreiche Kräuter aus dem Garten und der Wildnis für den Winter konservieren. So kann man den herbstlichen und winterlichen Speiseplan mit sommerlichen Aromen anreichern.
Thema 4239 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |