Rezept Wildpastete

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wildpastete

Wildpastete

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 1622
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8732 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Geflügelbrühe !
Für eine selbstgekochte Geflügelbrühe die abgetrennte Hähnchenhaut und 1/2 kleines, gewürfeltes Bund Suppengrün in einen Topf mit 1 Liter Wasser geben und offen etwas 30 Minuten garen. Brühe durch ein Sieb gießen und damit den Reis aufgießen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Mehl 3 Eier
50 g Schmalz
2 El. Wasser
500 g Wildfleisch (Reh, Hirsch)
250 g Kalbfleisch
250 g frischer Speck
125 g Kalbsleber
20 g Butter 4 El Armagnac (Cognac) 5 El Rotwein
2  Zwiebeln
50 g Pistazien
- - Salz, Pfeffer
- - Majoran
- - Fett für die Form
1  Eigelb
Zubereitung des Kochrezept Wildpastete:

Rezept - Wildpastete
Aus den Zutaten für den Teig wird ein trockener Teig unter der Zugabe des erwärmten Schmalzes hergestellt. Den Teig nun mindestens 1 Stunde im Kühlschrank zugedeckt ruhen lassen. Inzwischen die Hälfte des Wildfleisches, das Kalbfleisch und den Speck durch einen mittelfeinen Fleischwolf drehen. Die Leber in der Butter leicht abbräunen, mit Armagnac löschen und herausnehmen. Im Bratenfond die gewürfelten Zwiebeln dünsten. Die Pistazien grob hacken. Die Leber und das Wildfleisch fein würfeln und kräftig würzen. Die durchgedrehte Fleischmasse, Zwiebeln, Pistazien und den Bratenfond gut vermischen und kräftig abschmecken. Wild und Leber unterheben. Den Pastetenteig auf etwas Mehl ausrollen und eine ausgefettete Form damit auslegen. Dabei genügend Teig für den Deckel zurückbehalten. Die Fleischfüllung hineingeben, glattstreichen, den Deckel auflegen und gut andrücken. Mit einer Nadel mehrmals in den Deckel stechen, damit der Backdampf entweichen kann. Dann den Deckel mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und die Pastete in dem vorgeheizten Backofen (E: 200-225°C, G: Stufe 3-31/2) ca. 90 Minuten backen. Garprobe mit einem Holzspießchen machen, bleibt es beim Herausziehen trocken, ist die Pastete gar. Herausnehmen und über Nacht auskühlen lassen. Aus der Form stürzen, in Scheiben schneiden, anrichten und servieren. Dazu paßt hervorragend Weichselkirschmus.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hanf im Essen genießen - als Dessert oder MahlzeitHanf im Essen genießen - als Dessert oder Mahlzeit
Wer jetzt an rauscherzeugende Haschplätzchen denkt, liegt voll daneben: die Rede ist von biologisch angebautem Speisehanf für eine gesunde Vollwert-Ernährung.
Thema 11400 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen
Maischolle - Im Mai kommt eine Scholle (Fisch) auf den TischMaischolle - Im Mai kommt eine Scholle (Fisch) auf den Tisch
Ein leckeres, leichtes und sehr beliebtes Gericht bereitet man aus einem Plattfisch zu, der Scholle. Genauer: der Maischolle.
Thema 13415 mal gelesen | 30.05.2008 | weiter lesen
Tartes - Genuss aus LothringenTartes - Genuss aus Lothringen
Eine französische Spezialität, die ursprünglich aus der Region Lothringens stammt, ist die Tarte. Dieser Kuchen, dessen Grundlage ein einfacher Mürbeteig bildet, kann sowohl herzhaft als auch süß belegt werden.
Thema 4790 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |