Rezept Wildglace

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wildglace

Wildglace

Kategorie - Aufbau, Wild, Fond Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28829
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6093 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gekochter Pudding ohne Haut !
Sofort nach dem Kochen des Puddings streichen Sie eine dünne Schicht zerlassener Butter oder Sahne auf. Mit dem Schneebesen leicht unterschlagen und es kann sich keine Haut bilden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 200 Portionen / Stück
30 ml Pflanzenoel
1 1/2 kg Wildknochen
1 kg Kalbsknochen
2  Kalbsfuesse (a 600 g)
450 g Zwiebeln
300 g Moehren
150 g Knollensellerie
15  Weisse Pfefferkoerner
1  Knoblauchzehe in der Schale
2  Nelken
1  Lorbeerblatt
Zubereitung des Kochrezept Wildglace:

Rezept - Wildglace
Das Oel in einen Braeter geben, die zerkleinerten Knochen sowie die in Stuecke gesaegten Kalbsfuesse zugeben. Im vorgeheizten Ofen bei 200GradC gleichmaessig roesten und dabei des oefteren mit einem Bratenwender wenden. Haben die Knochen Farbe genommen, das geschaelte und gewuerfelte Gemuese zugeben und mitroesten. Bei dunkelbrauner Farbe der Knochen den Braeter aus dem Ofen nehmen. Die Knochen mit kaltem Wasser abloeschen. Den Bratensatz mit einem Bratenwender loesen und die Knochen mit der Fluessigkeit in einen grossen Topf geben. Mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Mit der Kelle abschaeumen und die Gewuerze hinzufuegen. Den Wildfond 2-3 Stunden koecheln lassen. Anschliessend durch ein feines Tuch passieren. Den fertigen Wildfond unter leichtem Koecheln so weit reduzieren, bis ein leicht dickfluessiges Konzentrat entsteht. Die erkaltete Wildglace ist von dunkler, kraeftiger Farbe und stark gelierend. Sie dient als Basisprodukt zur Pasteten- und Terrinenherstellung sowie als Geschmacksverstaerker vieler Saucen. Fuer die Vorratshaltung laesst sich die Wildglace portionsweise einfrieren oder in kleinen Glaesern aufbewahren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kaviar - Stör Eier Beluga, Osiestra, Sevruga Kaviar Luxus pur?Kaviar - Stör Eier Beluga, Osiestra, Sevruga Kaviar Luxus pur?
Woher der Name stammt, darüber gehen die Meinungen auseinander. Poetischere Naturen führen den Begriff auf den persischen Stamm der Khediven zurück, die am kaspischen Meer als große Liebhaber der Fischeier diese Cahv-Jar nannten.
Thema 18136 mal gelesen | 15.10.2007 | weiter lesen
Saltimbocca alla Romana - Dolce Vita auch für KochanfängerSaltimbocca alla Romana - Dolce Vita auch für Kochanfänger
Der Name sagt schon alles: “Saltimbocca” heißt übersetzt “Spring in den Mund”. Und wer das italienische Parmaschinken-Salbei-Schnitzelchen einmal gekostet hat, wird sich wünschen, es würde einem öfter spontan in den Mund springen.
Thema 27137 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen
Graupen: Leicht verdauliche KostGraupen: Leicht verdauliche Kost
Aus Gerste, die hierzulande vor allem in gebrauter Form im Bierglas geschätzt wird, entsteht auch ein äußerst nahrhaftes Erzeugnis zum Löffeln – die Graupen.
Thema 24745 mal gelesen | 18.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |