Rezept Wiener Tafelspitz mit Semmelkren

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wiener Tafelspitz mit Semmelkren

Wiener Tafelspitz mit Semmelkren

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10967
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 14379 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Das erweiterte Kochbuch !
Ein Briefumschlag, auf die Innenseite des Kochbuchdeckels geklebt, bietet eine gute Möglichkeit, lose Rezepte oder Zeitungsausschnitte aufzubewahren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
2 l Wasser
1 1/2 Tl. Salz
2  Moehren
1/2  Sellerieknolle
2  Stangen Lauch
1  Petersilienwurzel
- - Frischer Meerrettich 8 cm Stueck
2  Broetchen
1/2  Zitrone
1 kg Tafelspitz
1  Zwiebel
1/2 Tl. Schwarzer Pfeffer
1/2 Tl. Zucker
1/2  Tas. Sahne
1 Tl. Speisestaerke; gestr. voll
Zubereitung des Kochrezept Wiener Tafelspitz mit Semmelkren:

Rezept - Wiener Tafelspitz mit Semmelkren
Vorbereitungszeit: 30 Minuten. Zubereitungszeit: 50 Minuten. Erforderliche Kuechengeraete: Grosser Topf, eventuell Buntmesser, Reibe, Zitruspresse, kleiner Topf. Das wird vorbereitet: Das Wasser mit 1 gestrichenen Teeloeffel Salz zum Kochen bringen. Die Moehren abschaben, waschen und in Stifte schneiden. Die Sellerieknolle dick abschaelen, waschen und in duenne Scheiben schneiden. Es sieht huebsch aus, wenn Sie fuer die Moehren und den Sellerie ein Buntmesser verwenden (gegrillte Scheiben). Das Wurzelende und das Blattgruen vom Lauch entfernen, den Lauch halbieren, waschen und in feine Scheiben schneiden. Die Petersilienwurzel abschaben, waschen und in Stuecke schneiden. Den Meerrettich abschaben und reiben. Die Broetchen von der Rinde befreien und in kleine Wuerfel schneiden. 1-2 Teeloeffel Zitronensaft auspressen. So wird's gemacht: Das Fleisch kurz kalt abspuelen und in das kochendheisse Salzwasser geben. Die Moehrenstifte, die Selleriescheiben, die Lauchscheiben und die Petersilienwurzelstuecke zufuegen und mit dem Fleisch 20 Minuten halbweich kochen. Die Zwiebel schaelen und in Streifen schneiden. Wenn das uebrige Gemuese halbweich ist, die Zwiebelstreifen und den schwarzen Pfeffer zum Fleisch geben und weitere 30 Minuten kochen lassen. 1/4 l Fleischbruehe entnehmen und mit dem Meerrettich mischen. Dann die Broetchenwuerfel 5 Minuten in der Meerrettichbruehe quellen lassen. Den Zitronensaft mit dem Salz und dem Zucker zur Sauce geben. Die Sahne mit der Speisestaerke verruehren, in die Meerrettichsauce giessen, alles unter Ruehren einige Male aufwallen lassen und warm stellen. Das Fleisch, wenn es gut weich ist, was sich durch einen Einstich mit der Gabel feststellen laesst, aus der Fleischbruehe nehmen, quer zur Faser in kleine fingerdicke Scheiben schneiden und auf eine vorgewaermte Platte legen. Das Suppengemuese aus der Bruehe heben und abtropfen lassen. So wird angerichtet: Das Fleisch auf der Platte mit dem Gemuese umlegen und den Semmelkren gesondert dazu reichen. Das passt dazu: Salzkartoffeln oder Semmelknoedel. Unser Rat: Einen Rest Fleisch ohne Sauce koennen Sie einfrieren. * Quelle: Arne Krueger, Annette Wolter: Kochen heute Feinschmeckers grosses Grundkochbuch, GU, 1973 ** Erfasst: Ulli Fetzer - 2:246/1401.62 Stichworte: Fleisch, Rind, Meerrettich, Oesterreich, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mai Bowle mit Waldmeister Maibowle in den SommerMai Bowle mit Waldmeister Maibowle in den Sommer
Der Sommer kommt, die Grillgeräte werden ausgepackt, die erste Gartenparty wird gefeiert, und dabei darf auch die gute alte Mai bowle nicht fehlen. Doch was ist eigentlich eine Maibowle, wie macht man sie und woher kommt sie?
Thema 22327 mal gelesen | 24.04.2007 | weiter lesen
Sprossen und Keimlinge, gesund und leckerSprossen und Keimlinge, gesund und lecker
Sprossen sind frisch gekeimte Pflänzchen. Die Sprossen enthalten deshalb alles, was sie für ihren Wuchs benötigen und für Menschen gesund ist. Zudem schmecken sie lecker.
Thema 11566 mal gelesen | 14.04.2009 | weiter lesen
Nano-Food: Nanopartikel in Lebensmitteln, wie gefährlich ist das?Nano-Food: Nanopartikel in Lebensmitteln, wie gefährlich ist das?
Das deutsche Umweltbundesamt (UBA) warnt: Nanopartikel können gefährlich sein. Wie gefährlich, das weiß man leider noch nicht.
Thema 9191 mal gelesen | 04.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |