Rezept Wiener Lungenbraten

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wiener Lungenbraten

Wiener Lungenbraten

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14889
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6241 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Apfel !
Vitamine, Mineralien, Spurenelemente im Apfel stärken die wiederstandskraft, gut für die Zahnfleischdurchblutung , Konzentration,; gegen Blutarmut, Rheumatismus, bei Steinerkrankungen Ißt man geriebenen Apfel

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1000 g Rinderfilet
100 g Champignons
100 g Zwiebeln
1/2 Bd. glatte Petersilie
30 g Butter
250 g Huehner- oder Putenleber
1  Prise Salz
- - frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 El. Senf
1/2 Tl. Salz
3 El. Oel
1/4 l Bruehe
- - einige Tropfen Zitronensaft
3/8 l Sahne
Zubereitung des Kochrezept Wiener Lungenbraten:

Rezept - Wiener Lungenbraten
Das Rindsfilet so der Laenge nach einschneiden, dass es wie eine Roulade eingerollt werden kann. Die Champignons abziehen, die Zwiebel schaelen und zusammen mit der Petersilie fein hacken. In der Butter anschwitzen. Auskuehlen lassen. Die Fleischplatte mit dem geroesteten Gemuese gleichmaessig bestreichen und die Huehner- oder Putenleberstuecke als Strang in die Mitte legen, salzen und einrollen. Mit Zwirn zubinden. Die Rolle pfeffern, mit Senf bestreichen und salzen. In heissem Oel auf allen Seiten auf der Herdplatte anbraten. Danach 30 min. im Rohr bei 200 Grad C braten. Dabei oefters mit eigenem Saft begiessen und die Bruehe nach und nach angiessen. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, in Folie einschlagen und warmstellen. Den Bratenfond loskochen, eventuell noch etwas Bruehe zugiessen und in ein kleines Toepfchen giessen. Die Sahne zugiessen, mit etwas Zitronensaft abschmecken und einige Minuten koecheln lassen. Dazu passen Butterkartoffeln und mit Preiselbeeren gefuellte Aepfel. * Quelle: Kalenderblatt vom Oktober 1992 ** Gepostet von Sabine Engelhardt Date: Sat, 18 Mar 1995 Stichworte: Fleisch, Rind, Filet, Braten

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Slow Food - die Arche des GeschmacksSlow Food - die Arche des Geschmacks
Die Genuss-Bewegung Slow Food hat sich neben einer Schulung des Geschmackssinns und einer Entschleunigung des Essens vom Anbau bis zur Nahrungsaufnahme.
Thema 8213 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen
Hackfleisch muss ganz frisch sein!Hackfleisch muss ganz frisch sein!
Hackfleisch ist günstig und vielseitig einsetzbar – beispielsweise für ein feuriges Chili con Carne, Spaghetti Bolognese oder die gute, altbewährte Frikadelle.
Thema 7673 mal gelesen | 06.05.2008 | weiter lesen
Bio-Fast-Food - Schnell und GesundBio-Fast-Food - Schnell und Gesund
Der Trend von Bio-Fast-Food ist auf dem Vormarsch und immer mehr greifen lieber zum schnellen, gesunden Essen als zu Currywurst und Co. Vor allem Deutschlands Großstädte haben einiges zu bieten.
Thema 6496 mal gelesen | 28.03.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |