Rezept Wie man Obstauflauf macht

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Wie man Obstauflauf macht

Wie man Obstauflauf macht

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17901
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3932 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Beize für das Fleisch !
Bauchfleisch, Schulter und jedes Fleisch, welches nicht von Haus aus zart ist, sollten Sie über Nacht in eine Beize aus Buttermilch, Sauermilch oder Rotwein legen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Pflaumen
- - Aepfeln
- - Milch
- - Staerkemehl
- - Eier
- - Zitrone
- - Zucker
- - Vanille
- - Zimt
Zubereitung des Kochrezept Wie man Obstauflauf macht:

Rezept - Wie man Obstauflauf macht
Das folgende Rezept hat Wilhelm Busch fuer die Kessler-Schwestern aufgeschrieben: : Erst wasche Dich und schneuze Dich : Und bist Du dann fein saeuberlich, : So hole Dir mit leichtem Schritte : Die Pflaumen- und Apfelschnitte : (Jedoch mit Andacht und Gefuehl). : Dann koche sie und stell sie kuehl. : Jetzt nimmt von Millich ein Quartier : Von Saterkemehl der Lothe vier, : Von Eiern sechse an der Zahl; : Als Wuerze nimm Zitronenschal : Und Zucker auch und auch Vanille : Nach dem Geschmacke der Famille. : Zwei Drittel Milch stell auf das Feuer : Mit dem Gewuerz. - Das Gelb der Eier, : Die Staerke und den Rest der Millich : Ruehr' durcheinand, wie's recht und billig. : Doch vom gesammten Eierweiss : Schlag steifen Schnee mit Kunst und Fleiss. : Nun thu zur Milch, die auf dem Feuer, : Den Brei der Staerke, Milch und Eier. : Und wenn's gekocht ein paar Minuten, : So heb' es von des Feuers Gluthen : Und ruehre noch mit Seelenruh : Die Haelfte von dem Schnee hinzu. : Dies Alles giesse flink und flott : Auf das bewusste Obstkompott. : Und ist dann die Geschichte kalt, : Und geht's zu Tisch, so streiche halt : Mit einem Messer sanft und lieb : Den Schnee darauf, der uebrig blieb. : So - jetzt waeren wir so weit! - : Noch Zimt und Zucker draufgestreut. : Und nun an's Werk voll Kraft und Muth! : Ei, zapperment, wie ist das gut! * Quelle: Nach: E.Grasdorf, P.Gruber Das Wilhelm Busch Kochbuch ISBN 3-85502-529-0 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Suessspeise, Warm, Deutschland, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kaffee das schwarze GoldKaffee das schwarze Gold
Wussten sie, dass das „schwarze Gold“ eigentlich aus knallroten Früchten entsteht, die an reife Kirschen erinnern?
Thema 4616 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen
Pumpernickel: Das schwarze BrotPumpernickel: Das schwarze Brot
Es ist deftig, saftig und gesund. In manchen Teilen Deutschlands wird Pumpernickel auch „Swattbraut“ genannt. Hinter dem schwarzen Brot verbirgt sich eine lange Tradition der Familie Haverland aus Soest.
Thema 7597 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen
Schwäbische Maultaschen mit exotischer FüllungSchwäbische Maultaschen mit exotischer Füllung
Wie wurde eigentlich die Maultasche erfunden? Vermutlich kurz nachdem die ersten Menschen auf die Idee gekommen waren, aus Getreidemehl und Wasser einen elastischen Teig zu kneten, erfanden sie auch manchererlei Methoden, diesen Teig zu garen:
Thema 3905 mal gelesen | 06.03.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |