Rezept Weisse Rumkugeln (mit Zwieback)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Weisse Rumkugeln (mit Zwieback)

Weisse Rumkugeln (mit Zwieback)

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28593
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9470 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Reis !
Schneeweißen Reis bekommen Sie, wenn Sie einige Tropfen Zitronensaft ins Kochwasser geben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
6  Zwiebacke
200 g Weisse Schokolade
6 El. Mandeln; gehackt
8 El. Weisser Rum
2 El. Suesse Sahne
80 g Butter
Zubereitung des Kochrezept Weisse Rumkugeln (mit Zwieback):

Rezept - Weisse Rumkugeln (mit Zwieback)
Erhitzen Sie die Sahne im Wasserbad, geben Sie die Butter dazu, und lassen Sie die weisse Schokolade darin schmelzen. Alles gut umruehren, und zerbroeseln Sie den Zwieback und betraeufeln ihn mit weissen Rum. Verruehren Sie nun die abgekuehlte Schokoladenmasse mit dem Zwiebackbrei, und mischen die gehackten Mandeln unter. Das Ganze kaltstellen. Nach etwa 1 Stunde lassen sich aus der erkalteten, festen Creme kleine Kugeln formen, die Sie mit geroesteten Mandelblaettchen verziehren koennen. In kleinen bunten Alu-Foermchen wirken die weissen Rumkugeln besonders attraktiv.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bündnerfleisch - Eine Schweizer DelikatesseBündnerfleisch - Eine Schweizer Delikatesse
Nicht nur ein berühmtes Kräuterbonbon berechtigt zu der Frage, wer es denn erfunden hat, sondern auch das Bündnerfleisch.
Thema 5504 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Mönchsbart - ein italienisches GemüseMönchsbart - ein italienisches Gemüse
Als Roscano Agretto oder Agretti, Barba di frate oder Barba dei frati und Liscari sativa kennt man die Pflanze in Italien, wo sie von Gourmets gern verspeist wird, besonders in der Toskana ist sie auf dem Markt zu finden.
Thema 37279 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Der Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit TraditionDer Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit Tradition
Dem christlichen Brauch, den Advent als Fastenzeit zu begehen, verdankt der Karpfen (Cyprinus carpio) seinen Aufstieg zum traditionellen Weihnachtsessen. Erstmalig erwähnt wurde der spezielle Weihnachtskarpfen im Mittelalter, als Mönche durch seinen Verzehr dem Festmahl am Heiligabend trotz des strengen Fastengebots ein wenig mehr Genuss verleihen wollten.
Thema 5396 mal gelesen | 11.10.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |