Rezept Weihnachtsgans mit verschiedenen Fuellungen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Weihnachtsgans mit verschiedenen Fuellungen

Weihnachtsgans mit verschiedenen Fuellungen

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 7852
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 14298 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Jasmin !
Sehr stimmungshebend, nervenberuhigend, „reinigt Atmosphären“ (hohe Dosen können den gegenteiligen Effekt haben). Wird auch als König der Düfte bezeichnet. Verbindet sich gut mit Zitrusölen und Rose.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Weihnachtsgans mit verschiedenen Fuellungen:

Rezept - Weihnachtsgans mit verschiedenen Fuellungen
In Oesterreich gibt es traditioneller Weise am 11.11. Gaense, die sogenannten Martini-Gansl. Die Rezepte, die es dafuer gibt, erfuellen wohl auch den Zweck einer Weihnachtsgans. Gaense werden eigentlich immer mit irgendetwas gefuellt. Vorerst also ein paar Fuellungen: Maroni-Innereien-Fuellung Semmelwuerfel im Rohr braun backen. In eine Schuessel geben und mit warmer Milch uebergiessen und einweichen lassen. Die Gaenseinnereien (Leber, Herz, Magen) feinblaettrig schneiden und in Butter braten und zu den eingeweichten Semmelwuerfel. Ebenso feingeschnittene Zwiebel in Butter glasig roesten und beigeben. Die Maroni kruzweise einschneiden, im Backrohr solange backen, biss sie sich schaelen lassen (befeuchten nicht vergessen!), dann glasieren (in Butter Zucker zergehen lassen, Maroni begeben und mit etwas Fluessigkeit aufgiessen und einkochen lassen) und ab damit in die Semmelwuerfel. Die Fuelle mit Salz, Pfeffer, Muskat und Majoran wuerzen, mit Ei binden. Krebsbutterfuelle Semmelwuerfel, Zwiebel, Petersilie, feinblaettrig geschnittene Champigons, Krebsbutter (Butter mit im Moerser zerriebenen Krebsschalen, etwas Salz) kleingeschnittenes Krebsfleisch wuerzen mit Salz, Pfeffer, Muskat und binden mit Ei Obstfuelle: kleingeschnittene Aepfel, Doerrpflaumen, Birnen, Orangen und Rosinen vermengen, mit Zitronensaft abschmecken und mit Semmelbroesel und eventuell Ei binden. Die Gans wird gefuellt (nicht zu toll, da die Fuelle aufgeht) und vernaeht. Aussen mit Salz, Pfeffer und Majoran gewuerzt. Fluegerl und Haxerl an den Koerper binden, damit sie nicht abstehen. Ab damit ins Rohr und nicht zu heiss (150-170 Grad) braten. Dabei immer wieder mit dem austretenden Gaensefett uebergiessen. Die Bratzeit richtet sich vor allem nach der Groesse der Gans. Ueber den Daumen gepeilt musst du bei vorgeheiztem Rohr mit ca. 1 Stunde pro Kilo plus eine halbe Stunde fuer die Fuelle rechnen. Als Beilage Rotkraut und Kartoffel-Knoedel ** Aus der Rezeptsammlung von Andreas Kohout vom 04.12.1993 Stichworte: Andreas, Weihnachten, Gans, Gansfuellungen, Gefluegelgerichte

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mönchsbart - ein italienisches GemüseMönchsbart - ein italienisches Gemüse
Als Roscano Agretto oder Agretti, Barba di frate oder Barba dei frati und Liscari sativa kennt man die Pflanze in Italien, wo sie von Gourmets gern verspeist wird, besonders in der Toskana ist sie auf dem Markt zu finden.
Thema 35930 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Elektrische Entsafter bringen den Vitamingenuss auf KnopfdruckElektrische Entsafter bringen den Vitamingenuss auf Knopfdruck
Jeder weiß, dass frisches Obst gesund ist. Doch mit dem täglichen Obstgenuss sieht es in deutschen Landen eher mau aus. Das lästige Schälen, ärgerliche Saftflecken lassen uns doch lieber zu den fertigen Obstsäften aus dem Supermarkt greifen.
Thema 12261 mal gelesen | 08.10.2007 | weiter lesen
Obstsalat - die Vitaminbombe als DessertObstsalat - die Vitaminbombe als Dessert
Gerade in der kalten Jahreszeit muss sich das Immunsystem gut wappnen: Es kursieren Krankheiten, der ständige Wechsel von zu trockener Heizungsluft und feuchter Kälte belastet den Organismus und die Seele leidet unter dem Mangel an Licht und Sonne.
Thema 12044 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |