Rezept Waadtlaendische Kaesefondue I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Waadtlaendische Kaesefondue I

Waadtlaendische Kaesefondue I

Kategorie - Kaese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18700
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3999 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Mariniertes Grillfleisch !
Müssen Sie Ihr Grillfleisch noch zum Picknickplatz transportieren, dann legen Sie es in ein flaches Kunststoffgefäß. Bedecken Sie es mit einer Marinade, z.B. Öl und verschiedene Kräuter und drücken die Luft aus dem Behälter heraus. So können Sie ihr Fleisch ohne Probleme transportieren und Sie müssen nicht so viele Kräuter und Gewürze mitnehmen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Knoblauchzehe
3/8 l Waadtlaendischen Weisswein ersatzweise sehr trockenen
- - Weisswein
700 g Greyerzer Kaese; evtl. mehr grob geraspelt. Eine Mischung aus 2 bis 3,
- - versch. lang ausgereiften Sorten nehmen.
1/2 dl Kirsch
4 Tl. Maisstaerke
- - Pfeffer
- - Muskatnuss
- - Halbweissbrot; in grobe Wuerfel geschnitten
Zubereitung des Kochrezept Waadtlaendische Kaesefondue I:

Rezept - Waadtlaendische Kaesefondue I
Fuer die, die es nicht wissen: Greyerzer Kaese ist Nicht der mit den grossen Loechern (das ist Emmentaler), sondern der mit den Kleinen - oft auch ohne - Loechern. Sehr wichtig fuer eine gute Fondue ist der sogenannte 'caquelon': es ist ein emaillierter Gusseisentopf. Nur damit kann man vermeiden, dass die Fondue oertlich ueberhitzt wird. Den 'caquelon' innen mit dem Knoblauch einreiben, bzw. - falls man Knoblauch gerne hat - die Knoblauchzehe(n) grob hacken und in den 'caquelon' tun. Weisswein dazu giessen und lauwarm werden lassen; Kaese hinzufuegen und unter Staendigem Ruehren schmelzen lassen. Die Temperatur steigern - nicht zu schnell - bis zum Kochen. Die Maisstaerke mit dem Kirsch anmachen und unter Ruehren zu der Kaesemischung hinzufuegen. Mit Pfeffer und Muskatnuss wuerzen. Noch kurz aufkochen. Auf ein Rechaud stellen und so einstellen, dass die Kaesemischung nur noch leise koechelt - und mit dem Essen anfangen (Brotwuerfel auf der Gabel aufspiessen und in die Fondue tauchen). Es gibt natuerlich eine Unmenge an traditionellen Kaesefondue- Rezepten, wobei die Kaesesorte und/oder der Wein variiert wird: z.B.: ~- Freiburgische Fondue: wird ohne Wein gemacht. Man nimmt eine ganz spezielle Kaesesorte - der 'Vacherin de Fribourg' und vermischt ihn nur mit Wasser. Schwierig zu machen (und schwierig zu verdauen, da der 'Vacherin' sehr viel Fett enthaelt). ~- Neuenburgische Fondue: Laesst sich wie die waadtlaendische Fondue zu- bereiten, man nimmt aber eine Mischung aus Greyerzer und Emmentaler (halb/halb) und - natuerlich - einen Weisswein aus dem Kanton Neuenburg. Stichworte: Kaese, Fondue, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tsatsiki - Dip mit Joghurt und KnoblauchTsatsiki - Dip mit Joghurt und Knoblauch
Wer Knoblauch mag, wird Tsatsiki (Dip) lieben – und wer Knoblauch hasst, sollte dringend die Finger davon lassen.
Thema 8000 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen
Eier - Sind zu viele Eier ungesund ?Eier - Sind zu viele Eier ungesund ?
Es sieht ein Ei dem andern gleich - Dieses altväterliches Sprichwort, ist wohl dem einen oder anderen geläufig – doch in Wirklichkeit sind Ei und Ei durchaus nicht das Gleiche.
Thema 45943 mal gelesen | 21.08.2007 | weiter lesen
Kushi: Sushi war gesternKushi: Sushi war gestern
Kushi-Gerichte kommen wie Sushi aus Fernost und sind schmackhafte Spieße mit Fisch, Fleisch oder Gemüse, die gegrillt oder im Ofen zubereitet werden. Die wichtigsten Infos zur Kushi-Küche.
Thema 6560 mal gelesen | 28.03.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |