Rezept Vegetable Kofta (eine Art Gemuese Curry)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Vegetable Kofta (eine Art Gemuese Curry)

Vegetable Kofta (eine Art Gemuese Curry)

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13977
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3562 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Vanillin !
Naturidentischer Aromastoff (Vanillin-Zucker), im Gegensatz zu echter Vanille.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Scheibe Weisskohl; grob geschnitten
1 gross. Kartoffel; gekocht,gepellt, zerdrueckt
1 gross. Moehre; geschaelt,gekocht, zerdrueckt
115 g Mageres Gehacktes
1 gross. Zwiebel; gehackt
4  Knoblauchzehen; gehackt
1  Ei; geschlagen
1 El. Mehl
- - Salz
1  Pk. Cocosnusspulver
300 ml Wasser; (1)
600 ml Wasser; (2)
1  Limone; Saft
1 El. Curry; gemahlen
1 El. Wasser
- - Oel; zum Braten
1/4 Tl. Pfeffer
1/4 Tl. Cardamom; gemahlen
1/4 Tl. Nelken; gemahlen
1 Tl. Zimt; gemahlen
- - Salz
7  Chillies
2  Cm Ingwer
1 Tl. Cummin Samen
1 Tl. Senf Koerner
1 klein. Stueck Kurkuma; Gelbwurz
2 Tl. Coriander Samen
Zubereitung des Kochrezept Vegetable Kofta (eine Art Gemuese Curry):

Rezept - Vegetable Kofta (eine Art Gemuese Curry)
2/3 vom Cocosnusspulver mit Wasser (1) und 1/3 Cocosnusspulver mit Wasser (2) vermischen (1. u. 2. "Santan") In einer grossen Schuessel Kohl, Kartoffeln, Moehren, Fleisch, Zwiebeln, Knoblauch, Ei, Mehl u. 1. Gewuerzmischung durcharbeiten. Mit einem Essloeffel werden Baellchen geformt. Oel zum Fritieren bzw. ausbraten erhitzen. Die Baellchen darin goldbraun braten. Gut abtropfen lassen. Oel aus Pfanne oder Wok entfernen. ca. 4 El. zuruecklassen. Die 2. Gewuerzmischung und die Currymischung braten, bis ein roter Oelfilm auf der Paste erscheint. Den 2. Santan langsam zugiessen und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und die Gemuesebaellchen vorsichtig hineingeben. 5-8 Min. koecheln lassen. Nun wird der 1. Santan langsam, der Limonensaft und das Salz beigefuegt. Alles langsam zum Kochen bringen, vorsichtig umruehren. Heiss servieren. Reis passt gut dazu. * Quelle: Gepostet von Rudolf Schnapka@2:2453/30.52 01.08.1994 textlich ueberarbeitet Erfasser: Stichworte: Gemuese, Frisch, Fleisch, Asien, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Indische Küche - Traditionell und vielfältig wie das LandIndische Küche - Traditionell und vielfältig wie das Land
Wer schon einmal indisch gegessen hat, kennt die Vielfalt der indischen Küche noch lange nicht.
Thema 13597 mal gelesen | 06.05.2008 | weiter lesen
Gemüsekultur quer durch den Garten und die JahrhunderteGemüsekultur quer durch den Garten und die Jahrhunderte
Wer kennt den Guten Heinrich? Die Schinkenwurzel und das Burzelkraut? Topinambur und Pastinake? Rätselraten im Gemüsegarten ist angesagt.
Thema 6738 mal gelesen | 27.02.2007 | weiter lesen
Rumtopf - jetzt ansetzen, und im Dezember den Rumtopf geniessenRumtopf - jetzt ansetzen, und im Dezember den Rumtopf geniessen
Beim Rumtopf ernten wir im Winter die Früchte unserer Sommerarbeit. Der hochprozentige Haushaltsklassiker wurde früher vom Vater am ersten Advent oder am Weihnachtsabend geöffnet.
Thema 99022 mal gelesen | 19.06.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |