Rezept Vanilleflammeri

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Vanilleflammeri

Vanilleflammeri

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25908
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5060 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Obst beugt Asthma vor !
Einer englischen Studie zufolge senkt man das Risiko, an Asthma zu erkranken, um rund 40 Prozent wenn man jeden Tag frisches Obst verzehrt. Vitamin-C-reiches Obst wie Zitrusfrüchte hätte eine besonders gute Vorbeugewirkung, stellten die Forscher aus Norfolk fest.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
4  Eier
3/4 l Milch
80 g Zucker
- - oder
5 ml natreen-Süsse flüssig
70 g Speisestärke
2  Vanilleschoten
1 Prise Salz
Zubereitung des Kochrezept Vanilleflammeri:

Rezept - Vanilleflammeri
Die Eier trennen. Eigelb mit 1/4 l Milch, 40 g Zucker oder 3 ml natreen und der Speisestärke verquirlen. Die restliche Milch in einen Topf geben, die Vanilleschoten aufschlitzen und auskratzen, Mark, Schoten und die Prise Salz in die Milch geben und zum Kochen bringen. Die Schoten herausfischen. Die angerührte Eigelbmischung mit dem Schneebesen in die kochende Milch rühren, kurz und kräftig aufkochen lassen, dann den Topf vom Herd nehmen. Die Eiweiß mit dem restlichen Zucker oder natreen zu steifem Schnee schlagen. Den Topf mit der Eigelbmasse schlagen. Den Topf mit der Eigelbmasse wieder auf die Kochplatte (oder ganz kleine Gasflamme) stellen, den Eischnee mit dem Schneebesen darunterrühren. Einmal kurz aufkochen lassen. Eine Puddingform von 1 1/2 l Inhalt mit kaltem Wasser ausspülen, die heiße Flammeriemasse einfüllen. Den Flammeri 2 - 3 Std. auskühlen lassen, dann auf einen Teller stürzen und die Form abheben. Dazu paßt Himbeersauce aus pürierten Himbeeren oder man rührt in den noch heißen Pudding die (nicht pürierten) Früchte. :Notizen (*1) : Kalorienersparnis durch natreen pro Portion (bei 6 : : Portionen): : : 226 Joule (53 Kalorien) :Notizen (*2) : Aus: Das neue Buch der Desserts von essen & trinken : : (Sonderausgabe 1989) : : ISBN 3-625-10912-3 : : 251 kcal : : 1050 kJoule :Eiweiß : 9 Gramm :Fett : 8 Gramm :Kohlenhydrate : 29 Gramm

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Sprossen und Keimlinge, gesund und leckerSprossen und Keimlinge, gesund und lecker
Sprossen sind frisch gekeimte Pflänzchen. Die Sprossen enthalten deshalb alles, was sie für ihren Wuchs benötigen und für Menschen gesund ist. Zudem schmecken sie lecker.
Thema 11232 mal gelesen | 14.04.2009 | weiter lesen
Saisonbeginn für schmackhafte BlütenSaisonbeginn für schmackhafte Blüten
Wenn ein lindes Frühlingslüftchen lieblich-süß um die Nase schmeichelt, sind die tiefvioletten Blüten des Wohlriechenden Veilchens (Viola odorata) nicht fern.
Thema 6821 mal gelesen | 23.02.2007 | weiter lesen
Grütze - Rote Grütze das Dessert aus dem hohen NordenGrütze - Rote Grütze das Dessert aus dem hohen Norden
Rote Grütze ist eine typische Spezialität aus Norddeutschland. Von Ostfriesland über Bremen und Hamburg bis nach Mecklenburg-Vorpommern – das Dessert "Rote Grütze" hat überall Tradition.
Thema 18418 mal gelesen | 17.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |