Rezept Ungarisches Krautfleisch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ungarisches Krautfleisch

Ungarisches Krautfleisch

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13964
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4361 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Hasenfleisch !
Ein Hase wiegt zwischen 3.5 und 6.0 kg. Am besten schmecken die Leichtgewichte, die mindestens drei, höchstens jedoch sechs Monate alt sind. Hasen werden von Oktober bis Anfang Januar angeboten.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
750 g Sauerkraut
1 klein. Weisskrautkopf
500 g Hackfleisch
1  Eier; nach Belieben die doppelte Menge
1  Pk. Reis; (Kochbeutel)
1  Rote Paprikaschote
1  Gruene Paprikaschote
2  Zwiebeln Salz
1  Knoblauchzehen; zerdrueckt nach Belieben die doppelte
- - Menge
150 ml Weisswein
1/2 l Saure Sahne
- - Tomatenmark
1 Tl. Senf
- - Mehl; zum Binden
- - Schweinefett
- - Butter
- - Pfeffer, Paprika
- - Kuemmel
- - Thymian
- - Muskat
Zubereitung des Kochrezept Ungarisches Krautfleisch:

Rezept - Ungarisches Krautfleisch
Aus dem Hackfleisch, Reis, Eiern, gewiegten Zwiebeln und den Gewuerzen einen pikanten Fleischteig herstellen. Vorgerichtete Blaetter von einem eingelegten Weisskrautkopf damit fuellen. Fett im Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig duensten, eine Lage Sauerkraut, etwas gewuerfelte Schoten, Kuemmel und Pfeffer daraufgeben und die Krautroellchen daruebergeben. Nun wieder eine Lage Sauerkraut usw. Die letzte Schicht soll Sauerkraut sein. Mit Fleischbruehe und etwas Wein aufgiessen und ca. 1 bis 1/2 Stunden bei mittlerer Hitze sanft kochen lassen. Zum Schluss aus Tomatenmark, Wein, Mehl und saurer Sahne ein Teigerl herstellen, vorsichtig unterheben und nochmals kurz aufkochen lassen. Aufpassen, damit nichts anbrennt. Beilagen: Kartoffelbrei oder geroestetes Weissbrot. * Quelle: BAYERNTEXT 28.11.94 Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Wed, 30 Nov 1994 Stichworte: Gemuese, Kraut, Hackfleisch, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Makrobiotische ErnährungMakrobiotische Ernährung
Häufig fragen wir uns, weshalb Prominente wie Madonna mit ihren 50 Lenzen noch top in Form ist und Laufsteg Schönheit Heidi Klum nach drei und bald vier Schwangerschaften es schafft, ihren Körper so zu stählern, dass man an ihr nicht ein einziges Gramm Fett sieht.
Thema 20219 mal gelesen | 22.06.2009 | weiter lesen
Blätterteig - gut gekühlt und selbst gemacht der BlätterteigBlätterteig - gut gekühlt und selbst gemacht der Blätterteig
Ein Blätterteig kennt nur zwei Tempi: ganz schnell oder ganz langsam. Tiefgekühlt sind die rasch aufzutauenden Platten ein Garant für die Kuchenversorgung von spontan eintrudelnden Gästen.
Thema 31579 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Stachelbeeren - sauer bis lustig die StachelbeereStachelbeeren - sauer bis lustig die Stachelbeere
Die größten Fans der Stachelbeere sind die Engländer. Dort stand sie bereits im 13. Jahrhundert auf einer Einkaufsliste für den königlichen Garten. Bei uns blühte sie erst im 19. Jahrhundert mit vielen Sorten auf.
Thema 14452 mal gelesen | 17.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |