Rezept Ungarisches Krautfleisch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ungarisches Krautfleisch

Ungarisches Krautfleisch

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13964
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4142 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Basilikum – Zur Stärkung der Nerven !
John Gerarde, ein englischer Arzt aus dem 17.Jh., schrieb über die Wirkung des Basilikums: „Der Geruch des Basilikums ist gut für das Herz. Er nimmt die Traurigkeit, die von der Melancholie herrührt und macht den Menschen glücklich“.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
750 g Sauerkraut
1 klein. Weisskrautkopf
500 g Hackfleisch
1  Eier; nach Belieben die doppelte Menge
1  Pk. Reis; (Kochbeutel)
1  Rote Paprikaschote
1  Gruene Paprikaschote
2  Zwiebeln Salz
1  Knoblauchzehen; zerdrueckt nach Belieben die doppelte
- - Menge
150 ml Weisswein
1/2 l Saure Sahne
- - Tomatenmark
1 Tl. Senf
- - Mehl; zum Binden
- - Schweinefett
- - Butter
- - Pfeffer, Paprika
- - Kuemmel
- - Thymian
- - Muskat
Zubereitung des Kochrezept Ungarisches Krautfleisch:

Rezept - Ungarisches Krautfleisch
Aus dem Hackfleisch, Reis, Eiern, gewiegten Zwiebeln und den Gewuerzen einen pikanten Fleischteig herstellen. Vorgerichtete Blaetter von einem eingelegten Weisskrautkopf damit fuellen. Fett im Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig duensten, eine Lage Sauerkraut, etwas gewuerfelte Schoten, Kuemmel und Pfeffer daraufgeben und die Krautroellchen daruebergeben. Nun wieder eine Lage Sauerkraut usw. Die letzte Schicht soll Sauerkraut sein. Mit Fleischbruehe und etwas Wein aufgiessen und ca. 1 bis 1/2 Stunden bei mittlerer Hitze sanft kochen lassen. Zum Schluss aus Tomatenmark, Wein, Mehl und saurer Sahne ein Teigerl herstellen, vorsichtig unterheben und nochmals kurz aufkochen lassen. Aufpassen, damit nichts anbrennt. Beilagen: Kartoffelbrei oder geroestetes Weissbrot. * Quelle: BAYERNTEXT 28.11.94 Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Wed, 30 Nov 1994 Stichworte: Gemuese, Kraut, Hackfleisch, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Grillparty richtig geplant, für ungetrübten GrillspaßGrillparty richtig geplant, für ungetrübten Grillspaß
Es scheint so einfach zu sein: Grill anfeuern, Kohle herunterbrennen lassen, Fleisch auflegen – doch auch eine sommerliche Grillparty birgt ihre Tücken und Fallen.
Thema 10979 mal gelesen | 05.06.2008 | weiter lesen
Laktose Unverträglichkeit - Wenn Milch und Joghurt zum Problem werdenLaktose Unverträglichkeit - Wenn Milch und Joghurt zum Problem werden
Es gibt Menschen, die nach einem Becher Eis oder einem heißen Milchkaffee mit viel leckerem Schaum plötzlich unter Blähungen, Durchfall und Bauchschmerzen leiden, die aber ebenso plötzlich wieder verschwinden.
Thema 30252 mal gelesen | 26.02.2008 | weiter lesen
Toona - Gemüse vom BaumToona - Gemüse vom Baum
Der aus Asien stammende Chinesische Gemüsebaum (Toona sinensis) ist in seiner Heimat äußerst beliebt. Hierzulande rückt er nur langsam in den Blickpunkt der Pflanzenfreunde.
Thema 17011 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |