Rezept Ungarisches Krautfleisch

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ungarisches Krautfleisch

Ungarisches Krautfleisch

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13964
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3669 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fleischhaltige Mahlzeiten nicht länger warm halten !
Temperaturen zwischen 40 und 60 Grad sind ideale Vermehrungsbedingungen für Salmonellenbakterien. Erst bei mehr als 60 Grad ist eine Abtötung der Keime gewährleistet.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
750 g Sauerkraut
1 klein. Weisskrautkopf
500 g Hackfleisch
1  Eier; nach Belieben die doppelte Menge
1  Pk. Reis; (Kochbeutel)
1  Rote Paprikaschote
1  Gruene Paprikaschote
2  Zwiebeln Salz
1  Knoblauchzehen; zerdrueckt nach Belieben die doppelte
- - Menge
150 ml Weisswein
1/2 l Saure Sahne
- - Tomatenmark
1 Tl. Senf
- - Mehl; zum Binden
- - Schweinefett
- - Butter
- - Pfeffer, Paprika
- - Kuemmel
- - Thymian
- - Muskat
Zubereitung des Kochrezept Ungarisches Krautfleisch:

Rezept - Ungarisches Krautfleisch
Aus dem Hackfleisch, Reis, Eiern, gewiegten Zwiebeln und den Gewuerzen einen pikanten Fleischteig herstellen. Vorgerichtete Blaetter von einem eingelegten Weisskrautkopf damit fuellen. Fett im Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig duensten, eine Lage Sauerkraut, etwas gewuerfelte Schoten, Kuemmel und Pfeffer daraufgeben und die Krautroellchen daruebergeben. Nun wieder eine Lage Sauerkraut usw. Die letzte Schicht soll Sauerkraut sein. Mit Fleischbruehe und etwas Wein aufgiessen und ca. 1 bis 1/2 Stunden bei mittlerer Hitze sanft kochen lassen. Zum Schluss aus Tomatenmark, Wein, Mehl und saurer Sahne ein Teigerl herstellen, vorsichtig unterheben und nochmals kurz aufkochen lassen. Aufpassen, damit nichts anbrennt. Beilagen: Kartoffelbrei oder geroestetes Weissbrot. * Quelle: BAYERNTEXT 28.11.94 Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Wed, 30 Nov 1994 Stichworte: Gemuese, Kraut, Hackfleisch, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bunte Marzipanherzen zum Muttertag mit RezeptideeBunte Marzipanherzen zum Muttertag mit Rezeptidee
Der Muttertag steht vor der Tür, und an diesem besonderen Tag freut sich die Mama nicht nur über Blumen oder Parfüm, sondern auch über Selbstgebackenes.
Thema 3923 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen
Die Kochbanane - eine exotische DelikatesseDie Kochbanane - eine exotische Delikatesse
Banane ist nicht gleich Banane. In den Supermärkten trifft man Kochbananen immer häufiger an. Sie sehen zwar nicht so hübsch aus, wie ihre tropischen Verwandten, schmecken aber mindestens genauso gut.
Thema 10619 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
LOGI-Ernährung: Die Hintergründe der LOGI-DiätLOGI-Ernährung: Die Hintergründe der LOGI-Diät
Angesichts der immer stärker zunehmenden krankhaften Fettleibigkeit rund um den Globus versuchen Wissenschaftler auf der ganzen Welt seit etlichen Jahren, dem komplexen System von Hunger und Sättigung mit seinen zahllosen körperlichen Regelkreisen auf die Spur zu kommen.
Thema 5128 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.12% |