Rezept Ungarisches Krautfleisch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ungarisches Krautfleisch

Ungarisches Krautfleisch

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13964
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3971 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Thymian !
Vitalisierend, belebend, nerverstärkend, aphrodisisch, desin- fizierend, z.B. bei Abwehrschwäche. Gut in der Mischung mit anderen frischen und desinfizierenden Ölen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
750 g Sauerkraut
1 klein. Weisskrautkopf
500 g Hackfleisch
1  Eier; nach Belieben die doppelte Menge
1  Pk. Reis; (Kochbeutel)
1  Rote Paprikaschote
1  Gruene Paprikaschote
2  Zwiebeln Salz
1  Knoblauchzehen; zerdrueckt nach Belieben die doppelte
- - Menge
150 ml Weisswein
1/2 l Saure Sahne
- - Tomatenmark
1 Tl. Senf
- - Mehl; zum Binden
- - Schweinefett
- - Butter
- - Pfeffer, Paprika
- - Kuemmel
- - Thymian
- - Muskat
Zubereitung des Kochrezept Ungarisches Krautfleisch:

Rezept - Ungarisches Krautfleisch
Aus dem Hackfleisch, Reis, Eiern, gewiegten Zwiebeln und den Gewuerzen einen pikanten Fleischteig herstellen. Vorgerichtete Blaetter von einem eingelegten Weisskrautkopf damit fuellen. Fett im Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig duensten, eine Lage Sauerkraut, etwas gewuerfelte Schoten, Kuemmel und Pfeffer daraufgeben und die Krautroellchen daruebergeben. Nun wieder eine Lage Sauerkraut usw. Die letzte Schicht soll Sauerkraut sein. Mit Fleischbruehe und etwas Wein aufgiessen und ca. 1 bis 1/2 Stunden bei mittlerer Hitze sanft kochen lassen. Zum Schluss aus Tomatenmark, Wein, Mehl und saurer Sahne ein Teigerl herstellen, vorsichtig unterheben und nochmals kurz aufkochen lassen. Aufpassen, damit nichts anbrennt. Beilagen: Kartoffelbrei oder geroestetes Weissbrot. * Quelle: BAYERNTEXT 28.11.94 Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Wed, 30 Nov 1994 Stichworte: Gemuese, Kraut, Hackfleisch, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kürbiskernöl, Kernöl - gesunde Grüße aus der SteiermarkKürbiskernöl, Kernöl - gesunde Grüße aus der Steiermark
Sämig fließt es aus der Flasche, bräunlich mit grünem Schimmer: Das Steirische Kürbiskernöl. Zwei unscheinbare, eiförmige Blätter zwängen sich im Frühjahr zwischen den Erdschollen hervor.
Thema 7638 mal gelesen | 18.03.2008 | weiter lesen
Liköre zum selber machenLiköre zum selber machen
So umfangreich das Angebot an Spirituosen ist, so schwer ist es, einen wirklich guten Tropfen herauszufiltern, der zudem noch bezahlbar ist. Wie gut, dass ein leckerer Likör ganz leicht selbst angesetzt werden kann.
Thema 11188 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen
Tempranillo - Eine feine Rebsorte aus SpanienTempranillo - Eine feine Rebsorte aus Spanien
Noch nicht sonderlich bekannt in Deutschland, aber doch ein echtes Erlebnis für Weintrinker - der rote Tempranillo. Was man über diesen Rotwein wissen muss.
Thema 5210 mal gelesen | 19.04.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |