Rezept Ueberbackenes Zanderfilet mit Brokkolipueree

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ueberbackenes Zanderfilet mit Brokkolipueree

Ueberbackenes Zanderfilet mit Brokkolipueree

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16288
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4138 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Keine Klumpen in der Suppe !
Lassen Sie die benötigte Gries- oder Mehlmenge für Ihre Suppe durch einen Trichter laufen. Ihre Suppe wird schön glatt und klumpt nicht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
300 g Zanderfilet
- - etwas Zitronensaft
75 g Rote Paprikaschote
40 g Semmelbroesel
75 g Geriebener Gouda
- - Salz
- - Pfeffer
- - Curry
60 g Butter
250 g Broccoli
4 El. Sahne
150 g Sesam-Kartoffel-Baellchen (TK) oder Mandel-Kartoffel-Baellchen
200 g Zucchini
125 g Gruene Paprikaschote
125 g Kohlrabi
50 g Cocktailtomaten
1 El. Petersilie; gehackt
Zubereitung des Kochrezept Ueberbackenes Zanderfilet mit Brokkolipueree:

Rezept - Ueberbackenes Zanderfilet mit Brokkolipueree
Zanderfilet mit Zitronensaft betraeufeln. Rote Paprikaschote putzen, erst in duenne Streifen, dann zu kleinen Wuerfeln scheiden. Mit Semmelbroeseln, Gouda, etwas Salz, Pfeffer und Curry mischen. Eine feuerfeste Form mit Butter ausstreichen. Zanderfilet trocken tupfen, auf beiden Seiten mit Salz, Pfeffer und Curry bestreuen. In die Form legen, die Semmelbroeselmischung daruebergeben, Butter in Floeckchen darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 GradC etwa 30 Minuten backen. Unterdessen Brokkoli putzen, waschen, Kopf in Roeschen teilen, Stiel klein schneiden. In wenig Wasser in etwa 10 Minuten gar duensten. Gut abtropfen lassen, Sahne, etwas Salz und Pfeffer hinzufuegen, das Gemuese im Mixer oder mit dem Mixstab puerieren, warm stellen. Sesam- oder Mandelbaellchen nach Packungsvorschrift zubereiten. Zucchini und gruene Paprikaschote putzen, waschen und in Streifen oder Ringe schneiden. Moehren und Kohlrabi schaelen, zu feinen Streifen oder Ringen schneiden. Das Gemuese in restlicher Butter 10 Minuten duensten, salzen und pfeffern. Tomaten waschen, halbieren, Schnittflaechen salzen und pfeffern. Zum Servieren das ueberbackene Zanderfilet aus der Form nehmen, halbieren, auf vorgewaermte Teller setzen. Brokkolipueree, Sesam- oder Mandelbaellchen, Gemuese und Tomaten hinzufuegen, alles mit Petersilie bestreuen. * Quelle: Hoerzufernsehzeitschrift Erfasser: Peter Mackert Stichworte: Fisch, Salzwasser, Zander, Broccoli, P2

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Digestifs - Genuss mit Whiskey und CognacDigestifs - Genuss mit Whiskey und Cognac
Im Gegensatz zum allseits bekannten Aperitif, zu dessen berühmtesten Vertreter wohl dank James Bond der Martini zählen dürfte, fristet der Digestif heutzutage eher ein Schattendasein.
Thema 6307 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Hartz IV - Tag 4 Heute ist Fleisch in der PfanneHartz IV - Tag 4 Heute ist Fleisch in der Pfanne
Wie gestern schon angekündigt, will ich mal schauen, ob und wie meine Ernährung mit den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) übereinstimmt. Zuerst prüfe ich mal den Calcium-Anteil.
Thema 14613 mal gelesen | 10.03.2009 | weiter lesen
Ein Kräuterbuch vom Feinsten - Augenlust und Gaumenschmaus, mit Warenkunde und RezeptenEin Kräuterbuch vom Feinsten - Augenlust und Gaumenschmaus, mit Warenkunde und Rezepten
Thomas Ruhls Buch „Kräuter, Kressen, Sprossen“ bietet Warenkunde, Reportagen und Rezepte von Spitzenköchen – erschienen im Matthaes-Verlag Stuttgart in der Edition Port Culinaire und eine wahre Augenweide.
Thema 8371 mal gelesen | 02.06.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |