Rezept Überbackene Jakobsmuscheln

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Überbackene Jakobsmuscheln

Überbackene Jakobsmuscheln

Kategorie - Weichtier, Salzwasser, Jakob, Tomate, Spanien Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29481
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 19401 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Gemüse-Bett für den Fisch !
Hacken Sie Zwiebeln, Sellerie und Petersilie und bereiten daraus ein „Bett“ für den Fisch. Legen Sie ihn beim Braten darauf, und Sie verhindern das Ankleben an der Pfanne. Außerdem schmeckt der Fisch viel besser und es ergibt einen hervorragenden Fond für die Soße.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
400 g Jakobsmuscheln; aus der Schale gelöst (vorzugsw. 2-3 große lebendfrische
- - Muscheln pro Person)
1 El. Butter
3 El. Öl
4 El. aguardiente (Branntwein); oder Weinbrand
1  Zwiebel; fein gehackt
3  Knoblauchzehen; fein geh.
200 g reife Tomaten; abgezogen, entkernt (oder a. d. Dose)
1 Tl. Paprika
- - Cayennepfeffer
125 ml trockener Weißwein; ODER Fischfond
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer a. d. M.
2 El. Semmelbrösel; evtl. die Hälfte mehr
1 El. Petersilie; frisch gehackt
Zubereitung des Kochrezept Überbackene Jakobsmuscheln:

Rezept - Überbackene Jakobsmuscheln
In Galicien werden Jakobsmuscheln in den gewölbten oberen Schalenhälften überbacken. Fragen Sie den Fischhändler danach (oder nehmen Sie kleine ofenfeste Förmchen). Lebendfrische Jakobsmuscheln mit einem flach gehaltenen Messer öffnen und das Fleisch von den Schalen lösen. Den grauen Rand vom Muskelfleisch und die dunklen Eingeweide am Rogensack entfernen. Butter und 1/3 des Öls erhitzen und die Jakobsmuscheln 2 Minuten auf jeder Seite braten. Muschelfleisch herausnehmen und ausgetretene Flüssigkeit verkochen lassen. Den Schnaps in einer Kelle vorwärmen, anzünden und über die Muscheln gießen. Das flambierte Muschelfleisch in die Muschelschalen oder kleine ofenfeste Förmchen geben. Das restliche Öl in die Pfanne gießen; die Zwiebeln sanft braten. Wenn sie weich sind, Knoblauch dazugeben. Gehackte Tomaten, Paprika und Cayennepfeffer zugeben und köcheln lassen, bis die Tomaten zu einer Sauce werden. Wein oder Fischfond angießen, salzen und pfeffern. Tomatensauce über die Muscheln schöpfen. Semmelbrösel und Petersilie mischen und die Muscheln damit bestreuen. Bei niedriger Hitze 2-3 Minuten im Grill überbacken, sofort servieren. Info: Am Jakobustag gibt es dieses Gericht in jedem Restaurant Santiagos, denn Jakobsmuscheln werden seit jeher mit dem Heiligen in Verbindung gebracht, und die Muschelschalen sind noch heute das Erkennungszeichen der Gläubigen, die zu seinem Grab pilgern. Galicische Jakobsmuscheln sind riesig, haben zarte orangerote Rogensäcke, Corail genannt, und große weiße Schließmuskeln. Tomaten und Weinbrand ergeben eine ausgezeichnete Sauce für die Muscheln.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Cocktails - Gemixt oder geschüttelt: So gelingen Cocktails immerCocktails - Gemixt oder geschüttelt: So gelingen Cocktails immer
Es muss ja nicht gleich so akrobatisch zugehen wie bei jener Vorstellung, die Tom Cruise in „Cocktail“ ablieferte: Wer auf elegante Würfe und Eiswürfel-Stunts verzichtet, hat gute Chancen, ein erfolgreiches Debüt im Zubereiten von Mixgetränken zu feiern.
Thema 27415 mal gelesen | 24.09.2007 | weiter lesen
Oliven sind gesunde DelikatessenOliven sind gesunde Delikatessen
Diese mediterrane Köstlichkeit ist nicht nur gesund, sondern vor allem lecker. Es gibt hunderte Möglichkeiten sie zuzubereiten und gerade jetzt in der warmen Jahreszeit sind sie eine ideale Beilage für Grillabende.
Thema 4422 mal gelesen | 10.10.2009 | weiter lesen
Soljanka - Eintopf mit würzigem Gruß aus OsteuropaSoljanka - Eintopf mit würzigem Gruß aus Osteuropa
Dieser deftig-herzhafte Eintopf mit seiner säuerlichen Geschmacksnote lässt nicht nur die Augen von Ostalgikern leuchten.
Thema 6445 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |