Rezept Turten von Walis, Teil 3 (Uesserbaerger Fladu)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Turten von Walis, Teil 3 (Uesserbaerger-Fladu)

Turten von Walis, Teil 3 (Uesserbaerger-Fladu)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16286
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2759 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: die richtige Temperatur für das Fett !
Halten sie einen trockenen Holzlöffelstiel in das Fett. Schäumen rundherum kleine Bläschen auf, dann hat das Fett die richtige Temperatur. Der Braten kann hinein.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 45 Portionen / Stück
500 g Brot; Vollkorn
500 g Alpkaese; gerieben
1/2 l Milch
4  Eier
100 g Rosinen
- - Salz
- - Wenig Safran.
- - Butter; fingerhoch !
Zubereitung des Kochrezept Turten von Walis, Teil 3 (Uesserbaerger-Fladu):

Rezept - Turten von Walis, Teil 3 (Uesserbaerger-Fladu)
Heute abend nun habe ich in der Heimkueche auf genaue Anweisung dieses Munder Fraulchens ihren 'Uesserbaerger- Fladu' gebacken. Das Interessante an der ganzen Sache ist, dass man hier micht mit genauen Mengen arbeitet, sondern aus dem Handgelenk. Um eine runde 45cm Kuchenform zu belegen brauchte ich: [Siehe Zutaten] An stelle einer Pfanne habe ich eben das Kuchenblech genommen. Den Teig habe ich zu einem flachen Fladen geformt und dann ueber die geschmolzene Butter gelegt. Die Rosinen habe ich auch in den Teig eingearbeitet und nicht daruebergestreut. Ansonsten entsprach das Rezept genau den Angaben von Emmi (Name der Munderin). Einige wollten den 'Uesserbaerger-Fladu' warm, andere kalt essen. Fuer mich konnte ich bloss noch ein winziges Eckchen retten, hat aber ganz gut geschmeckt. Abschliessend moechte ich allen Ausserbergern versichern, dass ich nichts gegen Sie habe und auch nicht beabsichtige, sie des Diebstals am Munder Safran zu bezichtigen. Ich habe lediglich weitergegeben, was mir Emma S. Aus Mund ueber ein Rezept verraten hat. * Quelle: a.heinzmann@inco.chn.cl. sub.de (Arthur Heinzmann) 06.06.94 textlich leicht angepasst ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: 25 Jun 1995 Stichworte: Backen, Kuchen, Safran, Schweiz, P45

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Moussaka mit Hackfleisch und AuberginenMoussaka mit Hackfleisch und Auberginen
Im Bereich der mediterranen Ernährung fristet die griechische Küche noch ein Schattendasein.
Thema 12917 mal gelesen | 20.06.2008 | weiter lesen
Ostern - Ein Osterlämmchen zum BackenOstern - Ein Osterlämmchen zum Backen
Keine Bange - für dieses Osterlämmchen muss kein Tier getötet werden. Denn das klassische Osterlamm liegt nicht in den Vitrinen einer Fleischerei, sondern in den Schaufenstern der Bäckereien. Es sieht nicht nur süß aus, sondern schmeckt auch süß.
Thema 8517 mal gelesen | 04.02.2008 | weiter lesen
Leinöl, Kaltgepresst und Bioqualität rund um GesundLeinöl, Kaltgepresst und Bioqualität rund um Gesund
Der Lein (Linum usitatissimum) liefert seit Jahrtausenden nicht nur Fasern - den Flachs -, sondern auch kleine braune essbare Samen, aus denen ein dunkelgoldenes, dicklich fließendes Öl gepresst wird: das an Omega-Fettsäuren reiche Leinöl.
Thema 16556 mal gelesen | 02.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |