Rezept Tuerkischer Mokka Kaffee

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Tuerkischer Mokka-Kaffee

Tuerkischer Mokka-Kaffee

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20768
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 12454 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gekochter Pudding ohne Haut !
Sofort nach dem Kochen des Puddings streichen Sie eine dünne Schicht zerlassener Butter oder Sahne auf. Mit dem Schneebesen leicht unterschlagen und es kann sich keine Haut bilden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 1/2 Tl. Kaffee (gehaeuft)
1  Stueck Wuerfelzucker
1 klein. Tasse Wasser
- - (Original-Tasse zum Abmessen verwenden)
Zubereitung des Kochrezept Tuerkischer Mokka-Kaffee:

Rezept - Tuerkischer Mokka-Kaffee
Der Kaffee, so wird behauptet, ist im Jahre 1258 in Mokka (heutiges Saudi-Arabien) entdeckt worden. Ab ca. 1543 wird er in der Tuerkei getrunken. 1669 machte ihn der osmanische Botschafter Sueleyman Aga in Paris bekannt. Das erste Kaffeehaus, wie wir es heute kennen, entstand in Istanbul im Jahre 1555. Die Kaffeebohnen werden in einem Tontopf geroestet und mit einer Handmuehle fein gemahlen. Je frischer der Kaffee, desto schmackhafte ist er. Aus diesem Grunde haben viele Familien ihn frueher taeglich geroestet. (Anmerkung: Man kann sich das sparen, indem man gemahlene, abgepackte Kaffee-Paeckchen beim Tuerken oder Griechen kauft). Wie man einen tuerkischen Mokka zubereitet? Man verwendet einen Emaille- oder Kupfer- oder Messingtiegel, der in der Tuerkei >Cezve< heisst. Es ist ein Gefaess, das nach oben hin enger wird und einen langen Stiel hat. In den >Cezve< kommen gemahlener Kaffee, Zucker und kaltes Wasser. Unter staendigem Umruehren langsam zum Kochen bringen, bis es schaeumt. In eine Tasse abgiessen, und den Rest erneut kochen, bis er hochsprudelt. (Anmerkung: Unbedingt dabei bleiben, damit's nicht ueberkocht! Und bei kleiner Temperatur sehr langsam zum Kochen bringen!) Dann zum Schaum in die Tasse giessen. Kocht man den Kaffee auf Holzkohlenfeuer, schmeckt er besser, weil er sich so langsam wie moeglich erhitzen soll. Anmerkung: Zum Abmessen der Wassermenge eine von den kleinen Original-Kaffetassen verwenden, damit hinterher die Menge stimmt! Zugaben von Rosenwasser, Zimt oder dem in Syrien zum Teil gebraeuchlichen "Kakula" etc. sollte man unterlassen. So wird er auch von mir zubereitet, wenn Gaeste kommen und mit Kernen von Wassermelonen, Zuckermelonen und Kuerbissen, sowie Kichererbsen auf den Tisch gebracht. * Quelle: Die tuerkische Kueche von Ali Riza Kaya, Heyne, ISBN 3-453-40275-8 gepostet von Eva-Dorothea Bilgic Stichworte: Getraenk, Kaffee

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kwas - der Brottrank Kwas aus Russland mit RezeptKwas - der Brottrank Kwas aus Russland mit Rezept
In Russland trinkt man nicht nur Wodka. Neben Wodka gibt es noch ein weiteres Nationalgetränk - den Kwas, russisch KBAC das bedeutet so viel wie säuerlich-süßer-Trank. Ob nun getrunken oder anstelle von Essig im Salat angewendet.
Thema 38974 mal gelesen | 10.07.2007 | weiter lesen
Surf & Turf - Kulinarisches aus den USASurf & Turf - Kulinarisches aus den USA
In Amerika darf alles ein wenig größer ausfallen – das ist nicht nur ein beliebtes Klischee, sondern gerade in punkto Essen die schlichte Wahrheit – so zum Beispiel bei Surf & Turf.
Thema 23204 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Bio im AufwindBio im Aufwind
„Die Biobranche wächst unaufhaltsam“, das war schon 1995 die Spitzenmeldung von der Bio-Fach, der weltgrößten Fachmesse für Naturprodukte. Und die Zahlen aus der Biobranche bestätigen auch heute diese Aussage:
Thema 4922 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |