Rezept Trueffel Pralinen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Trueffel-Pralinen

Trueffel-Pralinen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 7797
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 15133 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Magere Gänse und Enten !
Vor dem Zubereiten möglichst alles sichtbare Fett entfernen und als Gänseschmalz mit Zwiebeln und Äpfeln auslassen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - *Butter-Sahnetrueffel*
30 g Sahne
100 g Schokolade
20 g Alkohol
- - *Buttertrueffel mit Schwips*
100 g Schokolade
20 g Rum o.a.
30 g Butter
- - *Schwipstrueffel mit Sahne*
20 g Sahne
100 g Schokolade
20 g Alkohol
10 g Butter
- - *Honig-Rum-Trueffel*
100 g Schokolade
15 g Honig
20 g Rum
30 g Butter
- - *Honigtrueffel ohne Alkohol*
30 g Sahne
100 g Schokolade
15 g Honig
20 g Butter
- - *Mokka-Trueffel*
30 g Sahne
1 Tl. Nescafe
100 g Schokolade
20 g Butter
- - evtl. 10-20g Weinbrand
- - *Sahnetrueffel* 25g Sahne
100 g Schokolade 20g Alkohol
- - *Schnittfeste Trueffelmasse*
15 g Sahne
100 g Schokolade
1 El. Alkohol
10 g Butter
- - *Frucht-Trueffel*
30 g Himbeerpueree
10 g Sahne
100 g Schokolade
10 g Himbeergeist
20 g Butter
- - (oder Kirschen + Kirschwasser etc. ...)
Zubereitung des Kochrezept Trueffel-Pralinen:

Rezept - Trueffel-Pralinen
Anmerkungen in () sind von Jens. Zur Schokolade: "Es genuegt normale Tafelschokolade; der Kakaobuttergehalt spielt keine Rolle bei der Zubereitung der Trueffelmasse. Lediglich der Geschmack der Schokolade ist sehr wichtig. Eine Sorte, die Ihnen pur nicht schmeckt, wird nie eine Superpraline. Wenn Sie ein ausgesprochener Bitter-Freak sind, gehen Sie ruhig Ihrer Neigung nach und verwenden Bitterschokolade." Zum Alkohol: "Gut geeignet sind besonders aromatische Sorten wie Rum, Weinbrand, Whisky, Calvados und natuerlich Likoere wie Cointreau, Grand Marnier, Chartreuse, Creme de Cassis, Kirschlikoer, Tia Maria usw." Zur Sahne: "Was die Sahne angeht, so empfehlen wir frische, suesse Sahne." Zur Tat!: "Die Schokolade wird zerkleinert, entweder mit einer groben Raspel oder mit einem Kuechenmesser. (Vorsicht, kann leicht zur Sauerei ausarten - Schokolade schmilzt!) Die Sahne gibt man in einen kleinen Kochtopf und erwaermt sie auf mittlerer Hitze bis 70GradC um sie zu pasteurisieren, damit sich die fertigen Pralinen nachher wenigstens 1 Woche lang frisch halten. In die heisse Sahne gibt man die zerkleinerte Schokolade und ruehrt so lange, bis sie sich vollstaendig geloest hat. Vorsichtig, die Schokolade darf nie heisser als 45GradC werden. Dann zieht man den Topf vom Feuer und laesst die Masse abkuehlen. Wenn sie etwa 35GradC hat (Lippenprobe), ruehrt man die Butter unter. Sie sollte Zimmertemperatur haben, damit sie sich leichter verruehren laesst. Zum Schluss gibt man den Alkohol dazu. Wuerde man ihn frueher in die noch heisse Schokolade schuetten, wuerde er verdunsten (und das waere katastrophal)." Zur Verarbeitung: "Die frisch geruehrte Trueffelmasse ist zunaechst noch relativ fluessig, (man kann sie) in diesem Zustand sehr gut mit der Spritztuelle verarbeiten. Die klassische Trueffelform aber ist rund. Lassen Sie die Trueffelmasse einige Zeit im Kuehlschrank fester werden, aber nicht zu fest, sie muss sich noch gut rollen lassen. Dosieren Sie mit einem Teeloeffel mundgerechte Bissen und rollen Sie diese zwischen den flachen Haenden. Die geformten Kugeln werden durch den Kontakt mit der Handwaerme ziemlich weich (also gibt's wieder schmierige Finger) und muessen sofort wieder in den Kuehlschrank. Dann werden sie mit Kuvertuere ueberzogen oder einfach gewaelzt in Schokoladenstreuseln, Kakaopulver, geriebenen und geroesteten Mandeln, Nuessen, Pistazien usw." Zur Haltbarkeit: "Etwa einen Tag nach ihrer Herstellung haben sie ihren optimalen Zustand erreicht. Nach etwa einer Woche muessen Sie schon mit Geschmacksverlusten rechnen und laenger als 14 Tage sollten Sie Ihre Trueffeln eh' nicht aufbewahren." Uff (Finger ausschuettel). Jetzt will ich aber auch das Rezept fuer die Karamelbonbons. * Aus der Hobbythek (Hobbytip Nr. 126). ** From: jens_kilian%bb@zermaus.zer.sub.org Date: Fri, 29 Oct 1993 04:06:00 +0100 Newsgroups: zer.t-netz.essen Stichworte: Pralinen, Trueffel

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Sushi selber machenSushi selber machen
Wenn man heute Sushi essen möchte, muss man nicht zwangsläufig ins Restaurant gehen und teils horrende Preise zahlen. Sushi ist ein Essen, das je nach Anspruch und Fingerfertigkeit gar nicht so schwierig zuzubereiten ist.
Thema 74906 mal gelesen | 26.02.2007 | weiter lesen
Erdbeeren das Süße etwasErdbeeren das Süße etwas
Mit der Spargelzeit beginnt auch die Saison der Erdbeeren, jener roten Früchtchen, die uns das Frühjahr versüßen.
Thema 6759 mal gelesen | 26.02.2007 | weiter lesen
Hackfleisch - günstig und beliebt die vielen HackfleischsortenHackfleisch - günstig und beliebt die vielen Hackfleischsorten
Hackfleisch ist die günstigste Variante, wenn man mit schmalem Geldbeutel einkaufen geht und als Nicht-Vegetarier auf Fleisch nicht verzichten möchte.
Thema 17101 mal gelesen | 21.08.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |