Rezept Toucinho de Ceu, 'Himmelsspeck'

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Toucinho de Ceu, 'Himmelsspeck'

Toucinho de Ceu, 'Himmelsspeck'

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26383
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6526 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gefrorenes Gemüse auftauen !
Gefriergemüse verleiht man seinen frischen Geschmack wieder, wenn man es mit kochendem Wasser übergießt und damit alle Spuren des Gefrierwassers wegspült.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
300 g Zucker
0.5 Tas. Wasser
8  Eigelb
300 g Mandeln; gemahlen
125 g Butter
1 Glas Vanillezucker
1.5 El. Paniermehl
4 El. Puderzucker
0.5  Zitrone; Saft
- - von M. Zoladz Erfasst von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Toucinho de Ceu, 'Himmelsspeck':

Rezept - Toucinho de Ceu, 'Himmelsspeck'
Zucker mit Wasser vermischen und kochen, bis er von einem Holzloeffel in einem feinen Faden herunterlaeuft und in einem Tropfen endet. Die Eigelbe zwei Minuten mit dem Handruehrgeraet schaumig schlagen. Dem Zuckerwasser zugeben, etwas koecheln und vom Herd nehmen. Wenn die Masse lauwarm ist, Mandeln, Butter, Eigelb, Vanillezucker sowie 2/3 vom Paniermehl zugeben und gut umruehren. Den Ofen auf 180 vorheizen. Eine runde feuerfeste Form mit Butter einfetten und mit etwas Paniermehl bestreuen. Den Teig hineingeben und backen. Erst aus der Form nehmen, wenn der Kuchen vollkommen erkaltet ist. Puderzucker und Zitronensaft verruehren, damit den Kuchen glasieren. :Fingerprint: 21345424,101318736,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hirschhornwegerich - Eine Salatpflanze mit historischen WurzelnHirschhornwegerich - Eine Salatpflanze mit historischen Wurzeln
Schon im 16. Jahrhundert verspeiste man die dekorativen, gezähnten Blätter des Hirschhornwegerichs (Plantago coronopus) als Salat oder Gemüse. Doch damals unter verschiedenen Namen.
Thema 17175 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Chips - Kartoffelchips sind kein süßes VergnügenChips - Kartoffelchips sind kein süßes Vergnügen
Ob während der Fußballhauptsaison, abends vor dem Fernseher oder als beliebter Knabberspaß: Kartoffelchips und Chips sind in aller Munde und ein beliebter Knabberspaß.
Thema 18542 mal gelesen | 21.08.2007 | weiter lesen
Austern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jedenAustern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jeden
Wahrscheinlich schlürften schon Steinzeitmenschen in Küstengebieten die schmackhafte Muschel, deren Name sich vom griechischen Wort für Knochen ableitet. Seit über 250 M. Jahren gibt es Austern in den Gewässern der ganzen Welt.
Thema 10234 mal gelesen | 21.01.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |