Rezept Topinambur Info Zubereitungsmoeglichkeiten

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Topinambur - Info - Zubereitungsmoeglichkeiten

Topinambur - Info - Zubereitungsmoeglichkeiten

Kategorie - Infos Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25535
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7587 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Doppeldecker-Torte !
Bei mehrschichtigen Torten quillt die Tortenfüllung leicht heraus, wenn sie angeschnitten werden. Bevor Sie der Torte den letzten Schliff geben, schneiden Sie den obersten Boden in Portionsstücke, und sie lässt sich viel einfacher schneiden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Topinambur
Zubereitung des Kochrezept Topinambur - Info - Zubereitungsmoeglichkeiten:

Rezept - Topinambur - Info - Zubereitungsmoeglichkeiten
Helianthus tuberosus - Topinambur, auch Erdbirne, Jerusalemartischocke, Erdartischocke, Erdbirne, Rosskartoffel genannt, ist eine Pflanze der Neuen Welt, die bereits von den Indianern Amerikas angebaut wurde. Um 1600 gelangte sie nach Europa und verbreitete sich als Gemuesepflanze vorzugsweise in Gaerten, in Frankreich auch im Feldanbau. Ab Mitte des 18.Jh. wurde sie von der Kartoffel verdraengt. Die ausdauernde Staude bildet aus einer Sprossknolle mehrere bis 2 m hohe Sprosse mit gegenstaendigen gestielten, herzfoermigen bis eilanzettlichen rauhen Blaettern aus und blueht als Kurztagspflanze, wenn ueberhaupt, erst ab September mit dottergelben Bluetenkoerbchen von 4-8 cm Durchmesser. Aus den Achseln von Niederblaettern an der Sprossbasis entspringen unterirdische Auslaeufer, die an ihren Spitzen zu etwas buckligen, spindelfoermigen kartoffelgrossen Knollen anschwellen. Im Gegensatz zur Kartoffel tragen die Sprossknollen sprossbuertige Wurzeln und weisen je nach Sorte eine gelbe, braune oder rote Schale auf, waehrend das Fleisch weiss ist. Da das Wachstum und die Einlagerung der Assimilate spaet im Jahr abgeschlossen werden, erntet man erst ab November, doch koennen die zur Lagerung ungeeigneten Knollen dank ihrer Frosthaerte bis zum Fruehjahr im Boden bleiben und nach Bedarf entnommen werden. Die Knollen, die neben 75-79% Wasser, 2,4% Eiweiss und 15,8% Kohlenhydrate (davon 7-8% Inulin) enthalten, werden wie Kartoffeln als Gemuese gekocht, gedaempft oder gebraten verzehrt. Das Inulin ist allerdings kaum verwertbar, da dem Menschen das inulinabbauende Enzym Inulase fehlt. Es gelangt in den Dickdarm, wo es von Bakterien abgebaut wird, z.T. noch resorbiert wird und u.U. Blaehungen verursacht. Fuer Diabetiker ist Topinambur geeignet, da nur wenig Glucose darin enthalten ist. Topinamburs in Backteig: Topinamburs schaelen, in dicke Scheiben schneiden, in Butter gar duensten und abkuehlen lassen; durch Backteig ziehen, in Fett schwimmend abbacken und mit gebackener Petersilie anrichten. Topinambur Coligny: Topinamburs eifoermig zurechtschneiden, in Butter und Zitronensaft duensten, zuletzt noch etwas Fleischextrakt und gehackte Petersilie beifuegen. Topinamburs, englisch: Topinamburs schaelen und in leicht gesalzenem Wasser garkochen, die Knollen in Scheiben schneiden und mit duenner Bechamelsauce anmachen. Topinamburs, ueberbacken: Topinamburs schaelen, und in leicht gesalzenem Wasser gar kochen, die Knollen in Scheiben schneiden, auf eine gefettete Backplatte schichten, Mornaysauce daruebergiessen, mit geriebenem Kaese bestreuen, mit Butter betraeufeln und ueberbacken. Topinamburpueree: Topinamburs schaelen, kleinschneiden und in Butter langsam weich duensten, durch ein Sieb streichen, mit etwas Butter auf der heissen Herdplatte trockenruehren, mit etwas Kartoffelpueree vermischen und mit heisser Sahne und Butter vollenden. Topinambursalat: nicht zu weich gekochte Topinamburs in Scheiben schneiden und mit Essig-Oel-Marinade anmachen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kiwano - Die schmackhafte HorngurkeKiwano - Die schmackhafte Horngurke
Die Kiwano kennt man auch als Horngurke oder Hornmelone. Vielen ist die Kiwano noch unbekannt, doch es lohnt sich, sich an das exotische Gewächs heranzutrauen.
Thema 40671 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen
Grütze - Rote Grütze das Dessert aus dem hohen NordenGrütze - Rote Grütze das Dessert aus dem hohen Norden
Rote Grütze ist eine typische Spezialität aus Norddeutschland. Von Ostfriesland über Bremen und Hamburg bis nach Mecklenburg-Vorpommern – das Dessert "Rote Grütze" hat überall Tradition.
Thema 18367 mal gelesen | 17.07.2007 | weiter lesen
Christiane Detemple-Schäfer: die junge Spitzenköchin aus dem HunsrückChristiane Detemple-Schäfer: die junge Spitzenköchin aus dem Hunsrück
Während es manche Kollegen von Christiane Detemple-Schäfer ständig ins Rampenlicht zieht, ist die junge Köchin selbst auffällig unauffällig – zumindest, was ihre Medienpräsenz betrifft.
Thema 6369 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |