Rezept Topfennockerln Mit Rhabarberkompott

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Topfennockerln Mit Rhabarberkompott

Topfennockerln Mit Rhabarberkompott

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24544
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5434 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Brennesseltee !
Wirkt Blutreinigend, gegen Rheumabeschwerden und Ödeme, hilft bei der Entschlackung und Ausscheiden von Giften

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
350 g Magerquark
50 g Toastbrot ohne Rinde
1  Ei
1  Eigelb
2  Zucker
4  Butter
- - Etwas geriebene Zitronen- und Orangenschale unbehandelt
1  Schuß Salz
1  Vanilleschote
6  Stangen Rhabarber
1  Vanilleschote
40 ml Grand Marnier
1  Reisstärke oder Speisestärke
1  (bis 2) Orangensaft
2  Zucker
1/4 l Trockener Weißwein
- - Ilka Spiess Koch - Kunst mit Vincent Klink
Zubereitung des Kochrezept Topfennockerln Mit Rhabarberkompott:

Rezept - Topfennockerln Mit Rhabarberkompott
*Achtung: Die Zutatenmengen müssen peinlich genau eingehalten werden! Das Toastbrot fein reiben oder im Cutter zerhacken. Dann bis zur Verwendung zur Seite stellen. Den Quark in ein Geschirrtuch einwickeln, gut auspressen und in eine Schüssel geben. Das ganze Ei, das Eigelb und den Zucker mit dem Quark vermischen. Die Vanilleschote auskratzen, das Mark behalten, und die Schale in schwach kochendes Wasser legen. Das Vanillemark, die abgeriebenen Obstschalen und die Prise Salz unter die Quarkmasse mischen. Dann die Butter schmelzen, leicht anbräunen lassen und in das Quarkgemisch einträufeln. Das geriebene Brot dazugeben und alles gut vermischen. Den Nockerlteig 15 Minuten ruhen lassen, damit das Weißbrot die Feuchtigkeit aufsaugen kann und die Nocken später nicht auseinanderfallen. Die Nockerl mit einem Suppenlöffel ausstechen und in dem Wasser mit der Vanilleschote, mit etwas Zucker gesüsst, ca. 5 Minuten pochieren. Wichtig ist dabei, dass das Wasser nur schwach köchelt. Die fertigen Quarknockerl aus dem Wasser nehmen und auf Teller verteilen. Den Rhabarber schälen, indem man die äussere Haut von der Wurzel her in Richtung der Blätter in "Fäden" abzieht. Den geschälten Rhabarber in ca. 3 cm lange Stücke schneiden und mit dem Wein in einen Topf geben. Den Zucker und das Vanillemark zufügen und ca. 5 Minuten pochieren. Dann die Stärke mit dem Orangensaft vermischen und in den Topf gießen. Alles zusammen noch einmal kurz aufkochen, bis das Kompott etwas dick wird. Den Grand Marnier dazugeben und langsam auskühlen lassen. Das fertige Kompott über die Quarknockerl gießen und genießen. Buchtips: Titel: Knödel, Klösse und andere runde Sachen Autor: Egon M. Binder Verlag: Neue Presse Verlags-Gmbh, Passau; 19,90 DM ISBN: 3- 89682-993-9 Titel: Koch-Kunst mit Klink Autoren: Felicitas Wehnert, Vincent Klink, Hans-Albert Stechl Verlag: G. Braun, Karlsruhe; 29,80 DM ISBN: 3-7650-8194-9

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Mexikanische Küche, bunt und feurigDie Mexikanische Küche, bunt und feurig
Chili con Carne, Tacos oder Tortillas in allerlei Variationen – und was hat die mexikanische Küche wohl sonst noch zu bieten? Eine ganze Menge, denn dass Mexiko ein Schmelztiegel der verschiedensten Kulturen ist, zeigt sich auch in der Landesküche.
Thema 7661 mal gelesen | 10.06.2009 | weiter lesen
Sommelier - vom Mundschenk zum WeinkennerSommelier - vom Mundschenk zum Weinkenner
Die erste Erwähnung eines vergleichbaren Berufes findet sich schon in der Bibel. In der Genesis wird der Mundschenk des Pharaos erwähnt.
Thema 7666 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen
Pfeffer - früher eines der Kostbarsten Gewürze der PfefferPfeffer - früher eines der Kostbarsten Gewürze der Pfeffer
Jeden Tag benutzt man ihn in der Küche als alltägliches Küchengewürz. Dabei gehörte Pfeffer einmal zu den kostbarsten Gewürzen, die sich nur die wenigsten leisten konnten.
Thema 11342 mal gelesen | 24.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |