Rezept Tomaten Raita I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Tomaten-Raita I

Tomaten-Raita I

Kategorie - Sonstiges Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18010
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3529 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sellerie !
stärkt die männliche potenz, Verdauungsfördernd, reinigt das Blut, beruhigt die Nerven

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  Knoblauchzehe
250 g kleine Tomaten
2  Stengel Basilikum
100 g Joghurt
50 g Schafskaese
50 g Magerquark
- - Pfeffer
- - Salz
Zubereitung des Kochrezept Tomaten-Raita I:

Rezept - Tomaten-Raita I
Raita ist eine indische Rohkost-Spezialitaet mit viel Joghurt-Sauce. Noch typischer schmeckt die Raita, wenn Sie statt Basilikum die bei uns selten angebotenen Blaetter von Koriander verwenden. Die Knoblauchzehe Teilen, mit der Schnittflaeche eine Salatschuessel ausreiben. Tomaten waschen, vierteln oder achteln, dabei den Stielansatz entfernen. Basilikumblaetter waschen, abpfluecken. Grosse Blaetter halbieren. Joghurt mit Schafskaese und Quark in einer Ruehrschuessel mit dem Puerierstab feinpuerieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, in die Salatschuessel giessen. Tomatenachtel hochkant in die Schuessel stellen, Basilikumblaetter dazwischenstecken. Ca. 350 kcal Tip: Dieses Grundrezept koennen Sie beliebig variieren. Es schmeckt mit Radieschen, Paprikaschoten, Staudensellerie, Gurke oder Zucchini, Brokkoli oder Eisbergsalat. Wenn das Gericht saettigen soll, koennen Sie es mit gekochten kalten Huelsenfruechten wie Kichererbsen oder roten Bohnen anreichern. Die Raita schmeckt auch mit gekochtem Getreide wie Quinoa, Reis oder Hirse. 1 bis 2 El. Kaltpressoel (Olive oder Kuerbiskern) und gehackte Nuesse machen die Raita gehaltvoller und noch pikanter. * Quelle: Eltern-Zeitschrift 9/91, abgetippt von Sabine Geissler Stichworte: Schwangere, Stillende, Leichte, Zwischenmahlzeit, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Morcheln - Der Speisemorchel, Rundmorchel und SpitzmorchelMorcheln - Der Speisemorchel, Rundmorchel und Spitzmorchel
Im österreichischen Burgenland nennt man sie Mairöhrl, morels werden sie auf Englisch genannt, funghi spugnoli in Italien: die Speisemorcheln.
Thema 18996 mal gelesen | 04.02.2009 | weiter lesen
Johann Lafer - ein Koch-Genie und erfolgreicher UnternehmerJohann Lafer - ein Koch-Genie und erfolgreicher Unternehmer
Er ist seit Jahren einer der bekanntesten Fernsehköche. Scheinbar allgegenwärtig lächelt Johann Lafer dem Konsumenten aus diversen Medien entgegen.
Thema 12221 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen
Die sardische Küche - so gar nicht italienisch!Die sardische Küche - so gar nicht italienisch!
Obwohl Sardinien zu Italien gehört, unterscheidet sich die sardische Küche sehr deutlich von der des Mutterlandes. Während die Italiener vor allem Pasta in allerlei Variationen bevorzugen, spielen in der Küche der Mittelmeerinsel andere Dinge die Hauptrolle.
Thema 10880 mal gelesen | 12.05.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |