Rezept Tomaten Raita I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Tomaten-Raita I

Tomaten-Raita I

Kategorie - Sonstiges Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18010
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3461 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kaltes Backblech !
Kühlen Sie das Backblech gut, bevor Sie die Plätzchen backen. Sie kleben nicht so leicht an der Unterseite an, wenn Sie das nach jedem Backvorgang wiederholen. Also, mit kaltem Wasser abspülen, trocknen, wieder einfetten und weiterbacken.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  Knoblauchzehe
250 g kleine Tomaten
2  Stengel Basilikum
100 g Joghurt
50 g Schafskaese
50 g Magerquark
- - Pfeffer
- - Salz
Zubereitung des Kochrezept Tomaten-Raita I:

Rezept - Tomaten-Raita I
Raita ist eine indische Rohkost-Spezialitaet mit viel Joghurt-Sauce. Noch typischer schmeckt die Raita, wenn Sie statt Basilikum die bei uns selten angebotenen Blaetter von Koriander verwenden. Die Knoblauchzehe Teilen, mit der Schnittflaeche eine Salatschuessel ausreiben. Tomaten waschen, vierteln oder achteln, dabei den Stielansatz entfernen. Basilikumblaetter waschen, abpfluecken. Grosse Blaetter halbieren. Joghurt mit Schafskaese und Quark in einer Ruehrschuessel mit dem Puerierstab feinpuerieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, in die Salatschuessel giessen. Tomatenachtel hochkant in die Schuessel stellen, Basilikumblaetter dazwischenstecken. Ca. 350 kcal Tip: Dieses Grundrezept koennen Sie beliebig variieren. Es schmeckt mit Radieschen, Paprikaschoten, Staudensellerie, Gurke oder Zucchini, Brokkoli oder Eisbergsalat. Wenn das Gericht saettigen soll, koennen Sie es mit gekochten kalten Huelsenfruechten wie Kichererbsen oder roten Bohnen anreichern. Die Raita schmeckt auch mit gekochtem Getreide wie Quinoa, Reis oder Hirse. 1 bis 2 El. Kaltpressoel (Olive oder Kuerbiskern) und gehackte Nuesse machen die Raita gehaltvoller und noch pikanter. * Quelle: Eltern-Zeitschrift 9/91, abgetippt von Sabine Geissler Stichworte: Schwangere, Stillende, Leichte, Zwischenmahlzeit, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bio im AufwindBio im Aufwind
„Die Biobranche wächst unaufhaltsam“, das war schon 1995 die Spitzenmeldung von der Bio-Fach, der weltgrößten Fachmesse für Naturprodukte. Und die Zahlen aus der Biobranche bestätigen auch heute diese Aussage:
Thema 4821 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen
Marinieren - Säure, Öl, Gewürze und KräuterMarinieren - Säure, Öl, Gewürze und Kräuter
Ein gutes Steak schmeckt auch pur mit Salz und Pfeffer vorzüglich. Wer seinen Fleischgerichten aber das gewisse Etwas verleihen oder gar eine exotische Note zaubern möchte, sollte sie marinieren.
Thema 20426 mal gelesen | 26.11.2007 | weiter lesen
Empanadas, eine köstliche Abwechslung aus SüdamerikaEmpanadas, eine köstliche Abwechslung aus Südamerika
Aus den Küchen Südamerikas sind die Empanadas längst nicht mehr wegzudenken und auch hierzulande gewinnen diese köstlichen Teigtaschen immer mehr Liebhaber.
Thema 15799 mal gelesen | 19.04.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |