Rezept Toertchen von Zucchini und Steinbeisser auf Tomatenaroma

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Toertchen von Zucchini und Steinbeisser auf Tomatenaroma

Toertchen von Zucchini und Steinbeisser auf Tomatenaroma

Kategorie - Fisch, Gemuese, Vorspeise Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28375
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4249 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Brombeere !
Helfen bei der bekämfung von Körperfeindlichen Bakterien

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
400 g Steinbeisser-Filet oder anderes Fischfilet
600 g Zucchini
500 g gruener Spargel
100 g Moehren
1  Porree
1/2  rote Paparikaschote
1/2  gelbe Paparikaschote
100 g Sellerie
250 ml passierte Tomaten
100 ml Portwein
150 ml Rote-Bete-Saft
80 g Butter
1 Tl. Kartoffelstaerke
- - Balsamico
- - Fett zum Braten
- - Pfeffer
- - Salz.
Zubereitung des Kochrezept Toertchen von Zucchini und Steinbeisser auf Tomatenaroma:

Rezept - Toertchen von Zucchini und Steinbeisser auf Tomatenaroma
Sellerie, Moehren, Paprika und Porree in winzige Wuerfel schneiden und 1 Minute blanchieren. Spargel schaelen, holziges Ende abschneiden und je nach Dicke 4 bis 6 Minuten koecheln. Portwein und Rote-Bete-Saft zusammen auf ein Viertel der Fluessigkeitsmenge einkochen. Salzen, pfeffern und mit in etwas Wasser angeruehrter Staerke binden. Evtl. mit einem Spritzer Zitrone abschmecken. Passierte Tomaten ebenfalls auf ein Viertel einkochen, dann kalte Butterwuerfel mit dem Schneebesen einruehren, salzen, pfeffern und mit Balsamico abschmecken. Die Filets vom Steinbeisser salzen und in Bratenfett auf jeder Seite 1 Minute braten, dann im Backofen warm halten. Zucchini-Scheiben laengs in duenne Scheiben schneiden und diese blanchieren. Mit Kuechenpapier trocken tupfen. Jetzt diese Scheiben ueber den Boden und die Innenwand einer Tasse so auslegen, dass ein Teil der Zucchini ueber den Tassenrand hinaus ragt. Einen Loeffel bunte Gemuesewuerfen in die Tasse geben, darauf Stueck vom gebratenen Steibbeisser-Filet, darauf erneut Gemuesewuerfel. Diese mit den ueberstehenden Zucchinischeiben bedecken. Anrichten: Diese "Toertchen" vorsichtig jeweils auf einen Teller stuerzen. 4 oder 6 Spargel um die Toertchen legen. Um die Toertchen herum jeweils einen breiten Streifen Portwein-Rote-Bete-Sauce und Tomatensauce angiessen. Mit restlichen bunten Gemuesewuerfeln und evtl. frittiertem Selleriestroh dekorieren. Getraenk: Dazu empfiehlt Juergen Koepp einen trockenen Rheingauer Riesling. http://www.wdr.de/tv/aks/krisenkochtipp/themen/z/zucchini.html :Stichwort : Steinbeisser :Stichwort : Zucchini :Stichwort : Spargel :Stichwort : Tomate :Erfasser : Christina Philipp :Erfasst am : 21.10.2000 :Letzte Aenderung: 25.10.2000 :Quelle : WDR Krisenkochtipp, :Quelle : Aktuelle Stunde 20.04.2000; :Quelle : gekocht von Juergen Koepp, Kuechenchef im :Quelle : Landhaus Koepp in Xanten-Obermoermter

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Molke ist ein Fitnessdrink?Molke ist ein Fitnessdrink?
Molke ist ein gelbliches, leicht süßlich schmeckendes Wasser, das bei der Käseherstellung übrig bleibt, wenn das geronnene Eiweiß aus der Milch abgeschöpft wird.
Thema 4569 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Der Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit TraditionDer Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit Tradition
Dem christlichen Brauch, den Advent als Fastenzeit zu begehen, verdankt der Karpfen (Cyprinus carpio) seinen Aufstieg zum traditionellen Weihnachtsessen. Erstmalig erwähnt wurde der spezielle Weihnachtskarpfen im Mittelalter, als Mönche durch seinen Verzehr dem Festmahl am Heiligabend trotz des strengen Fastengebots ein wenig mehr Genuss verleihen wollten.
Thema 4809 mal gelesen | 11.10.2009 | weiter lesen
Lupinen - Hülsenfrüchte (Leguminosae)Lupinen - Hülsenfrüchte (Leguminosae)
Wer kennt sie nicht - die blau, lila, rosa oder weiß blühenden Lupinen. Häufig wächst die Pflanze mit den großen, farbenprächtigen Blütenständen in alten Bauerngärten oder auf neu angelegten Böschungen. Denn die schönen Blumen verbessern auch den Boden.
Thema 15799 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |