Rezept Toastbrot

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Toastbrot

Toastbrot

Kategorie - Brot Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 8448
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8073 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Tomate !
wirkt desinfizierend, harntreibendund verdauungsfördernd

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Toastbrot:

Rezept - Toastbrot
1. 5 El. Mehl, zerbroeckelte Hefe, Zucker und bis zu 3/8 l Wasser in einer Schuessel ruehren. An einem warmen Ort 30 Min. gehen lassen 2. Das restliche Mehl mit dem Salz vermischt daruebersieben. Alles zu einem festen Teig verkneten. 3. Zu einer Kugel geformt unter einem Tuch eine weitere halbe Stunde gehen lassen. 4. Den Teig erneut durchwalgen. Zu einem laenglichen Laib formen und in eine ausgebutterte Kastenform (1,5 l Inhalt) legen. 5. Nunmehr eine Stunde zugedeckt gehen lassen. 6. Mit einem spitzen Messer die Oberflaeche laengs einschneiden, damit das Brot schoen aufbrechen kann. (Klar, wenn's gehen soll, muss es aufbrechen ;-) ) 7. Im 200 Grad heissen Ofen 40 bis 50 Min. backen. Eigene Anmerkungen: - Wenn man diese Mengen nimmt, wird's nichts mit der Teig-Kugel. Dann braucht man wirklich die Backform. Wird aber dann auch schoen locker. - Vergesst bloss den Zucker nicht. (Ich spreche aus Erfahrung.) Das Ergebnis ist zwar auch so was, wie ein Brot, aber es geht eben laengst nicht so weit auf und wird nicht so locker, wie's soll. Aber bis jetzt hat das ja noch nicht sehr viel mit Graham-Mehl zu tun. Das kommt jetzt: Man kann diesen Grundteig naemlich modifizieren. Die 500 g Mehl setzen sich dann naemlich zusammen aus: 300 g Weizenmehl + 200 g Weizenvollkornflocken -> Weizenflockenbrot oder: + 200 g Maismehl -> Maisbrot (wer haette das gedacht?) oder: + 200 g Weizenkleie -> Ihr werdets nicht glauben: Kleiebrot. oder: + 200 g Buchweizen, der muss ueber Nacht einweichen oder eben: + 200 g Graham-Mehl (na endlich) Es empfiehlt sich, die Teig-Oberflaeche vor und nach dem Backen mit Wasser einzupinseln, macht die Sache schoen knusprig. Ausprobiert habe ich bis jetzt nur das Kleiebrot. Aber ich muss sagen, dass der Kommentar der oben drueber steht ... "Dieses Brot werden selbst ausgepichte Gesundheitsapostel nicht zurueckweisen, die sonst bei dem Wort "Weissmehl" pikiert den Mund verziehen. Denn dass der Ausgangspunkt fuer diese herzhaften und kernigen Brote ein in ihren Augen charakterloser Weissbrotteig ist, erkennt man selbst mit dem schaerfsten Auge nicht." ... von mir voll unterschrieben werden kann. ** Aus der Rezeptsammlung von Andreas Kohout vom 04.12.1993 Stichworte: Andreas, Toastbrot, Brot, Weissbrot

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rouladen - Rinderroulade mit klassischem RezeptRouladen - Rinderroulade mit klassischem Rezept
Kaum zu glauben – trotz des unaufhaltsamen Vormarsches mediterraner und asiatischer Küchentrends ist laut einer Umfrage die klassische Roulade immer noch das ungeschlagene Lieblingsgericht der Deutschen.
Thema 95267 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen
Das Bircher Müsli, die Erfolgsgeschichte vom MüsliDas Bircher Müsli, die Erfolgsgeschichte vom Müsli
Das Schweizer Bircher Müsli ist die Mutter aller Cerealien-Milch-Mischungen und hat in seiner Ur-Rezeptur nicht mehr viel mit den heutigen Supermarkt-Produkten gemein.
Thema 20129 mal gelesen | 12.06.2008 | weiter lesen
Butter oder Margarine?Butter oder Margarine?
Auf dem Markt gibt es verschiedene Butterarten und Margarinesorten. Wir klären auf, wo die Unterschiede liegen und ob wirklich Margarine weniger Fett enthält als Butter.
Thema 5546 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |