Rezept Tibetanisches Gerstenhefebrot

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Tibetanisches Gerstenhefebrot

Tibetanisches Gerstenhefebrot

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29474
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5919 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Knoblauch und Zwiebeln !
Bei wärmeren Temperaturen kann es passieren, dass es bei Zwiebeln und Knoblauch zu Triebbildungen kommt. Wer einen Garten besitzt, muß sie dann nicht wegschmeißen, sondern kann die Zwiebeln einfach in die Erde einpflanzen. So haben Sie nach ein paar Tagen frisches Zwiebellauch bzw. Knoblauchgrün, womit man zum Beispiel Quark, Suppen, Saucen, würzen und verfeinern kann. Wer keinen Garten hat, kann sich für diesen Zweck auch einen mit Gartenerde gefüllten Balkonkasten auf die Fensterbank stellen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
75 g Gerstenmehl
20 g Hefe
2 Tl. brauner Zucker
250 ml lauwarmes Wasser
1/2 Tl. Salz
75 g Weizenvollkornschrot
- - (Typ 1700)
175 g Weizenmehl (Typ 550)
15 g Mohrenhirse (kann wegge-
- - lassen werden)
2 El. Oel
- - zerstossener Weizen
- - The great book of bread von Lorna Walker und Joyce Hughes
- - erfasst von: Michael Bromberg
Zubereitung des Kochrezept Tibetanisches Gerstenhefebrot:

Rezept - Tibetanisches Gerstenhefebrot
Das Gerstenmehl auf einem Backblech verteilen. Auf oberer Schiene im, auf 220?C (Gasstufe 3) vorgewaermten, Backofen backen, bis es goldbraun ist. Oft umruehren, damit es gleichmaessig braeunt und nicht zu dunkel wird. Die Hefe mit der Haelfte des Zuckers und dem lauwarmen Wasser vermischen. 5-10 Minuten stehen lassen, bis sie blasig ist. Das gebraeunte Gerstenmehl mit den anderen Mehlen, dem restlichen Zucker, Salz und der Mohrenhirse vermischen. Das Oel eintraeufeln. In das Mehl einreiben bis es gut aufgesaugt ist. Mit der Hefeloesung zu einem festen Teig mischen. Auf einer bemehlten Arbeitsplatte kneten, zu einem Teigball formen und in einen beoelten Plastikbeutel legen. An einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig an Umfang verdoppelt hat. Auf der Arbeitsflaeche zusammenschla- gen und kneten, bis der Teig glatt ist. Zu einem Laib formen und auf ein bemehltes Backblech legen. Mit Wasser bespritzen und dem zerstossenen Weizen bestreuen. Mit dem beoelten Plastikbeutel zudecken. An einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Laib verdoppelt hat. Auf oberer Schiene im vorgewaermten Backofen bei 230?C (Gasstufe 4) 15 Minuten backen. Die Hitze auf 190?C (Gasstufe 3) herunterschalten und weitere 20 Minuten backen. Auf einem Rost auskuehlen lassen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Basenpulver - Ist es wirklich sinnvoll?Basenpulver - Ist es wirklich sinnvoll?
Sogenanntes Basenpulver soll dem Säure-Basen-Haushalt dabei helfen, sich zu regulieren. Neuerdings wird Basenpulver immer häufiger empfohlen. Doch was ist wirklich dran?
Thema 40596 mal gelesen | 18.05.2009 | weiter lesen
Welches Wasser für mein Baby?Welches Wasser für mein Baby?
In Deutschland hat man das Glück, aus der Leitung Trinkwasser zu erhalten. Dennoch ist Leitungswasser nicht unbedingt ideal für die Säuglings- und Kleinkind-Ernährung.
Thema 8626 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen
Salami, Mortadella und Parmaschinken - Wurst Delikatessen à la ItaliaSalami, Mortadella und Parmaschinken - Wurst Delikatessen à la Italia
Wer Italien nur mit Pasta, Parmesan und Tiramisu verbindet, verpasst ein weiteres köstliches Eckchen des stiefelförmigen Delikatessenparadieses.
Thema 11338 mal gelesen | 18.09.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |