Rezept Thymianlinsen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Thymianlinsen

Thymianlinsen

Kategorie - Beilagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28680
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3004 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gebratener Speck !
Legen Sie Schinkenspeck einige Minuten ins kalte Wasser, bevor Sie ihn braten. Er wellt sich dann nicht mehr so stark. Und wenn Sie ihn ganz langsam erhitzen und mit einer Gabel an mehreren Stellen einstechen, dann schrumpft er auch viel weniger.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
400 g Tellerlinsen
1 l Gemuesebruehe
2 El. Butter
1  grosse Zwiebel, fein gehackt
2  Knoblauchzehen, gehackt
- - Thymian
1 Tl. Senf
2 El. Kapern, fein gehackt
1  Lorbeerblatt
1  Zitronenschale
1 El. Essig
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Thymianlinsen:

Rezept - Thymianlinsen
1. Linsen in der Gemuesebruehe weich kochen 2. Butter schmelzen, Zwiebel und Knoblauch darin anduensten 3. Thymian, Senf, Kapern und Zitronenschale dazu geben 4. mit Essig abloeschen und mit dem Linsensud zu einer Sauce kochen 5. die abgegossenen Linsen dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/kp_sarchiv/2000/11/20_5.html (*) Vegetarisches/Makrobiotisches Restaurant "Melisse" Dellbruecker Mauspfad 305 51069 Koeln Tel. (02 21) 68 74 38 :Stichwort : Beilage :Stichwort : Linsen :Erfasser : Christina Philipp :Erfasst am : 21.11.2000 :Letzte Aenderung: 21.11.2000 :Quelle : WDR "KostProbe" 20.11.2000; :Quelle : Restaurant "Melisse", Koeln (*)

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7601 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Fettarm kochen, garen, dämfen, weg mit dem SpeckFettarm kochen, garen, dämfen, weg mit dem Speck
Ach, was war sie schön, die Weihnachtszeit. Leider aber erinnern uns auch unsere Hüften daran, wie schön und vor allem wie lecker sie war. Spekulatius, Plätzchen und Stollen haben sichtbaren Spuren hinterlassen.
Thema 14007 mal gelesen | 14.01.2008 | weiter lesen
Wild und Wildfleisch - Wie bereitet man Wild zu?Wild und Wildfleisch - Wie bereitet man Wild zu?
Unsere Großmütter konnten den weihnachtlichen Rehrücken noch aus dem ff zubereiten - duftend und zartrosa im Kern kam er auf die festliche Tafel, umringt von Speckböhnchen, Rotkraut oder würzigen Pfifferlingen.
Thema 12804 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |