Rezept Thüringer Rostbrätel mit Kartoffelsalat (*)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Thüringer Rostbrätel mit Kartoffelsalat (*)

Thüringer Rostbrätel mit Kartoffelsalat (*)

Kategorie - Fleisch, Schwein, Gemüse, Frisch, Regional Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29473
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9008 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Im Eis serviert !
Füllen Sie eine große Schüssel mit zerkleinerten Eisstückchen, und stellen Sie Ihre Schüssel mit Obstsalat o.ä. hinein. Wenn Sie dem Eis noch etwas Salz zufügen, wird es noch kälter.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4 Scheib. Schweinekamm (ohne Knochen, jeweils etwa 130 g)
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer
2 El. mittelscharfer Senf (evtl. die Hälfte mehr); (1)
6 El. Öl (1)
- - Öl zum Braten
250 ml dunkles, würziges Bier
1 Prise Cayennepfeffer (evtl. mehr)
3  Knoblauchzehen
1/2 Bd. Petersilie
300 g Zwiebeln; (1)
600 g Pellkartoffeln; gekochte
1  Zwiebel; (2)
50 g durchwachsener Speck
2 klein. Gewürzgurken
250 ml Brühe (evtl. etwas mehr); warme
3 El. Öl (2)
1 El. Senf; (2)
2 El. Essig
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Zucker
1  Handvoll Feldsalat (Rapunzel)
1/2 Bd. Schnittlauch
4 Scheib. Graubrot (nach Geschmack)
Zubereitung des Kochrezept Thüringer Rostbrätel mit Kartoffelsalat (*):

Rezept - Thüringer Rostbrätel mit Kartoffelsalat (*)
(*) Marinierter Schweinekamm Das Fleisch von beiden Seiten klopfen. Salzen, pfeffern und mit Senf (1) bestreichen. Das Öl (1) mit dem Bier verschlagen, mit Cayennepfeffer würzen und den geschälten Knoblauch dazudrücken. Das Fleisch in die Marinade legen, mit der gewaschenen Petersilie bedecken. Zugedeckt 2-3 Std. an einem kühlen Platz ziehen lassen. Für den Salat die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden. Die Zwiebel (2) schälen, mit dem Speck und den Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden. Die Brühe in eine Schüssel gießen. Zwiebel (2) und Gurken, Öl (2), Senf (2), Essig, Salz, Pfeffer und Zucker einrühren. Kartoffelscheiben gut untermischen. Den Speck knusprig ausbraten und unter den Salat mengen. Den Feldsalat waschen und die Stielenden abzwicken. Den Schnittlauch waschen und klein schneiden. Beides unter die Kartoffeln mischen und etwas durchziehen lassen. Die Zwiebeln (1) schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne Öl erhitzen. Das Fleisch abtropfen lassen, im heißen Öl unter häufigem Wenden in 15-20 Min. knusprig braten. (Achtung! Es spritzt beim Braten.) Herausnehmen und warm stellen. Im Bratfett die Zwiebelscheiben anrösten. Die Brotscheiben toasten und auf Teller oder Brettchen legen. Das Röstbrätel darauf anrichten, mit reichlich Röstzwiebeln belegen. Anmerkung: Original Röstbrätel werden auf dem Rost über dem Holzkohlenfeuer gebrutzelt. Sie dürfen auf keinem Volksfest fehlen, ebensowenig wie die Thüringer Bratwurst. :Pro Person ca. : 740 kcal :Pro Person ca. : 3100 kJoule :Zeitaufwand ca.: 80 Minuten :Marinierzeit : 2-3 Stunden

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Spargel mal ganz anders als süsses DessertSpargel mal ganz anders als süsses Dessert
Jeder kennt Spargel, fast jeder mag Spargel, aber kaum jemand weiß, was man mit Spargel alles machen kann, nämlich auch süßen Nachtisch.
Thema 13187 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen
Alb Linsen - alb-leisa die Rückkehr der Alblinsen - Slow FoodAlb Linsen - alb-leisa die Rückkehr der Alblinsen - Slow Food
Eigentlich gehören Linsen und die Schwaben zusammen wie Königsberg und Klopse oder die Butter aufs Brot. Noch im 19. Jahrhundert wuchsen auf der Schwäbischen Alb mehrere Tausend Hektar Linsen.
Thema 13488 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen
Italienisch Kochen Mamma MiaItalienisch Kochen Mamma Mia
Leise trällert Placido Domingo „Nessun dorma“ von Puccini im Hintergrund, der Tisch ist wunderschön angerichtet mit Kerzen, dem guten Geschirr und ein paar Weingläsern. Und ein herrlicher Duft macht sich breit im Zimmer.
Thema 61622 mal gelesen | 27.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |