Rezept Thueringer Rostbraetel mit Kartoffelsalat (*)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Thueringer Rostbraetel mit Kartoffelsalat (*)

Thueringer Rostbraetel mit Kartoffelsalat (*)

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21239
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7150 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Tüten als Trichter !
Eine Spitztüte, der man die Spitze abgeschnitten hat, kann man vorzüglich als Trichter für Salz, Zucker oder Mehl verwenden, wenn man diese in enge Gefäße umfüllen möchte. Für Flüssigkeiten nimmt man eine saubere Plastiktüte.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Scheibe Schweinekamm (ohne Knochen, jeweils etwa 130 g)
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer
2 El. mittelscharfer Senf (evtl. die Haelfte mehr); (1)
6 El. Oel (1)
- - Oel zum Braten
250 ml dunkles, wuerziges Bier
1 Prise Cayennepfeffer (evtl. mehr)
3  Knoblauchzehen
1/2 Bd. Petersilie
300 g Zwiebeln; (1)
600 g Pellkartoffeln; gekochte
1  Zwiebel; (2)
50 g durchwachsener Speck
2 klein. Gewuerzgurken
250 ml Bruehe (evtl. etwas mehr); warme
3 El. Oel (2)
1 El. Senf; (2)
2 El. Essig
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Zucker
1  Handvoll Feldsalat (Rapunzel)
1/2 Bd. Schnittlauch
4  Scheibe Graubrot (nach Geschmack)
Zubereitung des Kochrezept Thueringer Rostbraetel mit Kartoffelsalat (*):

Rezept - Thueringer Rostbraetel mit Kartoffelsalat (*)
(*) Marinierter Schweinekamm Das Fleisch von beiden Seiten klopfen. Salzen, pfeffern und mit Senf (1) bestreichen. Das Oel (1) mit dem Bier verschlagen, mit Cayennepfeffer wuerzen und den geschaelten Knoblauch dazudruecken. Das Fleisch in die Marinade legen, mit der gewaschenen Petersilie bedecken. Zugedeckt 2-3 Std. an einem kuehlen Platz ziehen lassen. Fuer den Salat die Kartoffeln schaelen, in Scheiben schneiden. Die Zwiebel (2) schaelen, mit dem Speck und den Gewuerzgurken in kleine Wuerfel schneiden. Die Bruehe in eine Schuessel giessen. Zwiebel (2) und Gurken, Oel (2), Senf (2), Essig, Salz, Pfeffer und Zucker einruehren. Kartoffelscheiben gut untermischen. Den Speck knusprig ausbraten und unter den Salat mengen. Den Feldsalat waschen und die Stielenden abzwicken. Den Schnittlauch waschen und klein schneiden. Beides unter die Kartoffeln mischen und etwas durchziehen lassen. Die Zwiebeln (1) schaelen und in duenne Scheiben schneiden. In einer grossen Pfanne Oel erhitzen. Das Fleisch abtropfen lassen, im heissen Oel unter haeufigem Wenden in 15-20 Min. knusprig braten. (Achtung! Es spritzt beim Braten.) Herausnehmen und warm stellen. Im Bratfett die Zwiebelscheiben anroesten. Die Brotscheiben toasten und auf Teller oder Brettchen legen. Das Roestbraetel darauf anrichten, mit reichlich Roestzwiebeln belegen. Anmerkung: Original Roestbraetel werden auf dem Rost ueber dem Holzkohlenfeuer gebrutzelt. Sie duerfen auf keinem Volksfest fehlen, ebensowenig wie die Thueringer Bratwurst. :Pro Person ca. : 740 kcal :Pro Person ca. : 3100 kJoule :Zeitaufwand ca.: 80 Minuten :Marinierzeit : 2-3 Stunden * Quelle: Die echte deutsche Kueche Graefe u. Unzer Verlag ISBN 3-7742-1538-3 Erfasst: Viviane Kronshage Stichworte: Fleisch, Schwein, Gemuese, Frisch, Regional, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schichttorte - Cassata alla sicilianaSchichttorte - Cassata alla siciliana
Ihren Ursprung hat die Cassata alla siciliana, wie der Name schon andeutet, in Sizilien, aber auch in den Abbruzzen kennt man eine "Cassata all'abruzzese“.
Thema 7170 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen
Spargel die schlanken StangenSpargel die schlanken Stangen
Klassisch mit Sauce Hollandaise und gekochtem Schinken, als Salat, ja sogar als Mousse findet das edle Gemüse seinen Weg auf den Teller – in Deutschland meist weiß oder grün, in Frankreich gern mit violetter Spitze.
Thema 6125 mal gelesen | 27.02.2007 | weiter lesen
Stockfisch - luftgetrocknete Delikatesse aus dem MeerStockfisch - luftgetrocknete Delikatesse aus dem Meer
Seinen Namen verdankt der Stockfisch der speziellen Trocknungsmethode, die ihn so haltbar macht. Je zwei gesalzene Fische werden an den Schwänzen aneinander gebunden und so gebündelt zum Trocknen über ein aus Stöcken bestehendes Holzgestell gehängt.
Thema 7036 mal gelesen | 11.10.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |