Rezept Thailändische Currypaste

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Thailändische Currypaste

Thailändische Currypaste

Kategorie - Aufbau, Gewuerz, Asien, Kraeuter Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29472
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4198 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Avocados !
Als Vorbeugung gegen Darminfektionen, gegen Haarausfall und Hautunreinheiten

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2 Tl. Korianderkörner
1 Tl. Kreuzkümmelsaat
2 Tl. Schwarze Pfefferkörner
7 g Zitronengras;kleingeschn.
2  Grüne Chilischoten; klein- geschnitten
125 g Grüne Schalotten
4  Knoblauchzehen;durchgepresst
2 El. Shrimppaste
1 Bd. Koriandergrün;kleingehackt
2 El. Dunkles Sesamöl
Zubereitung des Kochrezept Thailändische Currypaste:

Rezept - Thailändische Currypaste
Diese Paste wird, anders als der name vermuten läßt, völlig ohne "Curry" zubereitet, sondern sie ist, wie der "Curry" eine Mischung verschiedener Gewürze. Koriander, Kreuzkümmelsaat, Pfefferkörner, Zitronengras in der Moulinette zermahlen. Chilischoten, Schalotten, Knoblauchzehen, Shrimppaste und Koriandergrün dazugeben. Alles zu einer feinen Paste pürieren. Zum Schluß Sesamöl unterrühren. Mit dieser Paste kann Geflügel, anderes Fleisch und Fisch mariniert werden. Oder würzen Sie damit Kokossaucen, Reisgerichte und Currys.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Saisonbeginn für schmackhafte BlütenSaisonbeginn für schmackhafte Blüten
Wenn ein lindes Frühlingslüftchen lieblich-süß um die Nase schmeichelt, sind die tiefvioletten Blüten des Wohlriechenden Veilchens (Viola odorata) nicht fern.
Thema 6801 mal gelesen | 23.02.2007 | weiter lesen
Einlegen und Einkochen - wie zu Omas ZeitenEinlegen und Einkochen - wie zu Omas Zeiten
Haltbar gemachte Lebensmittel kennen wir. In Form von Konserven aus dem Supermarkt oder sogar in Gläsern, auch aus dem Supermarkt. Aber wer macht denn heutzutage noch selber ein?
Thema 42358 mal gelesen | 03.07.2007 | weiter lesen
Quinoa - Getreideersatz der Inka neu entdecktQuinoa - Getreideersatz der Inka neu entdeckt
Quinoa, hierzulande noch nicht allzu lange Stammgast in den Naturkostläden, ist mitnichten eine Neuentdeckung.
Thema 6047 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |