Rezept Tempura

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Tempura

Tempura

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 9504
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4499 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gurkentopf - doppelt genutzt !
Den Sud von eingelegten Gurken können Sie noch einmal benützen, um selbst einen Gurkentopf herzustellen. Schichten sie in Scheiben geschnittene Salatgurken und Zwiebelringen hinein. Verschließen Sie das Glas ganz fest und stellen es einige Tage in den Kühlschrank.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Tempura:

Rezept - Tempura
Hallo, wie waer es mal mit Tempura - einer Idee die eigentlich aus Europa stammt: Portugisische Moenche, die Mitte des 17. Jahrhunderts Japan zu missionieren trachteten, konnten nur mit einem Rezept dauerhaft ueberzeugen - ihre Fritura, jener in Teig getauchte, schwimmend ausgebackene Fisch, fand sofort grossen Anklang. Tempura (die Betonung liegt auf der letzten Silbe) ist geradezu ein Nationalgericht. Am liebsten isst man es in einem darauf spezialisierten Restaurant, wo entsprechende Sorgfalt geuebt wird: Wo das Ausbackfett regelmaessig erneuert wird (mehr als zweimal sollte man es eigentlich nicht verwenden), wo der Teig immer frisch angeruehrt wird (er sollte naemlich eisgekuehlt sein, dann wird die Huelle besonders duftig und knusprig) und wo vorzuegliche Zutaten Verwendung finden. Was in den duennfluessigen Teig getaucht wird, unterliegt keiner festen Regel. Das kann jegliche Art von Fisch und Meeresfruechten sein; Gemuese in duennen Scheiben, auch Kartoffeln; es koennen Pilze sein oder rohe Nudeln, die im heissen Fettbad kross werden und lustige Formen annehmen; auch Kraeuter. Dazu gibt es einen Dip aus Mirin, Sojasauce und Wasser, in dem Nori eingeweicht wurde. Man wuerzt ihn sich mit fein geriebenen Rettich und Ingwer nach. Mirin ist uebrigens ein japanischer Kochwein, und Nori heissen die Algenblaetter. ** From: BOLLERIX@WILAM.north.de Date: Fri, 29 Apr 1994 Newsgroups: zer.t-netz.essen Stichworte: Tempura, Fettgebackenes, Japanisch, Zer

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hackfleisch - günstig und beliebt die vielen HackfleischsortenHackfleisch - günstig und beliebt die vielen Hackfleischsorten
Hackfleisch ist die günstigste Variante, wenn man mit schmalem Geldbeutel einkaufen geht und als Nicht-Vegetarier auf Fleisch nicht verzichten möchte.
Thema 17244 mal gelesen | 21.08.2007 | weiter lesen
Wein erleben und genießenWein erleben und genießen
Seit sich immer mehr Menschen in vielen verschiedenen Ländern für Wein interessieren, hat Wein einen ganz neuen Stellenwert gewonnen.
Thema 6883 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen
Wraps - Leichte Kost für zwischendurch der WrapWraps - Leichte Kost für zwischendurch der Wrap
Die Macht der Worte zeigt sich auch im Kulinarischen. Ein unscheinbares kleines »w« verwandelt einen im Ghetto entstandenen Sprechgesang in eine multikulturelle Köstlichkeit. Gemeint sind Wraps, leichte Kost, gerollt und schmackhaft.
Thema 40165 mal gelesen | 12.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |