Rezept Teigwaren Gratin mit Hackfleisch und Gemuese

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Teigwaren-Gratin mit Hackfleisch und Gemuese

Teigwaren-Gratin mit Hackfleisch und Gemuese

Kategorie - Teigware, Nudel, Hackfleisch, Gemuese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25499
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8582 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Preiselbeere !
Lindernd bei Gicht und Rheumaproblemen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
300 g Orecchini; (*) oder Hoernli
1 Tl. Butter; fuer die Form*
120 g Karotten
80 g Knollensellerie
1 mittl. Zwiebel
1  Knoblauchzehe
250 g Hackfleisch
1 El. Erdnussoel
400 g Dose Pelati
50 g Tomatenpueree
100 ml Rotwein
100 ml Wasser
1  Bouillonwuerfel
- - Ital. Kraeutermischung
- - Pfeffer
- - Paprika
- - Salz
2 El. Butter
2 El. Halbweissmehl
150 ml Milch
150 ml Wasser
- - Pfeffer
- - Muskat
- - Salz
40 g Reibkaese
40 g Sbrinz; gerieben
- - Erfasst von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Teigwaren-Gratin mit Hackfleisch und Gemuese:

Rezept - Teigwaren-Gratin mit Hackfleisch und Gemuese
(*) Orecchini, die typischen italienischen "Ohren"-Teigwaren aus Apulien, geben diesem Auflauf eine besondere Note. Die Teigwaren laut Anleitung auf der Packung "al dente" kochen, abtropfen und etwas abkuehlen lassen. Eine grosse Gratinform mit Butter ausstreichen. Die Haelfte der Teigwaren hineingehen, Rest im Sieb kurz abspuelen, damit sie nicht kleben. Fuer die Fleisch/Gemuesesauce Karotte und Sellerie schaelen. Beide Gemuese in kleine Wuerfeli schneiden oder grob raffeln. Zwiebel und Knoblauch schaelen, fein hacken und zugeben. Hackfleisch im Oel unter Wenden anbraten. Dann alles Gemuese zufuegen und kurz andaempfen. Pelati und Tomatenpueree zufuegen und dann mit Wein und Wasser abloeschen. Bouillonwuerfel zufuegen, Sauce wuerzen und einige Minuten koeeheln lassen. Fuer die Kaesesauce die Butter in einem Pfaennchen schmelzen; Mehl zufuegen und anduensten. Mit Milch und Wasser abloesehen, glatt ruehren, Sauce wuerzen und ebenfalls einige Minuten koecheln lassen. Zum Schluss den Reibkaese in der heissen Sauce unter Ruehren schmelzen lassen. Die Haelfte der Fleischsauce auf die Teigwaren in der Form geben, ebenfalls die Haelfte der Kaesesauce darueber geben. Restliche Teigwaren darauf legen, dann wieder Fleisch- und zuletzt Kaesesauce darueber giessen. Zum Schluss den restlichen Reibkaese darueber streuen. Form in den Ofen (Mitte) schieben und den Auflauf zirka 20 Minuten backen. Zusammen mit einem gemischten Salat gibt dieser Aussauf eine vollwertige Mahlzeit. Fuer 2 Personen: Zutaten lassen sich problemlos halbieren; dabei aber die Fleischsauce mit 1,5 dl Fluessigkeit abloeschen. Kleinere Auflaufform verwenden. Backzeit reduziert sich um zirka fuenf Minuten. :Fingerprint: 21056051,101318699,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Anna Sgroi - das sizilianische Energiebündel am KochtopfAnna Sgroi - das sizilianische Energiebündel am Kochtopf
Wie so viele weibliche Spitzenköchinnen entdeckte auch Anna Sgroi ihre Berufung auf Umwegen. Die Vorliebe für scharfe Schneidewerkzeuge war zwar ebenso vorhanden, wie überbordende Kreativität.
Thema 6134 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen
Fisch Grillen - Welcher Fisch eignet sich zum Grillen ?Fisch Grillen - Welcher Fisch eignet sich zum Grillen ?
In diesem Sommer dreht sich mal wieder alles ums Grillen. Die beste Kohle, der beste Grill, die besten Dips, die besten Marinaden, grillen mit Fleisch, grillen mit Gemüse, grillen mit Obst. Hat schon mal irgend jemand an den guten alten Fisch gedacht?
Thema 171007 mal gelesen | 23.05.2007 | weiter lesen
Bündnerfleisch - Eine Schweizer DelikatesseBündnerfleisch - Eine Schweizer Delikatesse
Nicht nur ein berühmtes Kräuterbonbon berechtigt zu der Frage, wer es denn erfunden hat, sondern auch das Bündnerfleisch.
Thema 5454 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |