Rezept Tarte Tatin

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Tarte Tatin

Tarte Tatin

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 1570
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6232 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Tausendgüldenkrauttee !
Stärkt den Verdauungstraktnach Essgelüsten

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
200 g Magerquark
200 g Butter
1  Eigelb
200 g Mehl
1/2 Tl. Backpulver
1 Sp./Schuss Salz
30 g Butter
200 g Zucker
1  Messerspitze Zimt
750 g mürbe Äpfel
Zubereitung des Kochrezept Tarte Tatin:

Rezept - Tarte Tatin
Phase 1: Die Apfelspalten werden in den karamelisierten Zucker eingelegt. Phase 2: Die vorbereitete Teigplatte wird über die Äpfel gebreitet. Den gut ausgedrückten Magerquark mit der Butter und dem Eigelb verrühren. Das Mehl mit Backpulver und Salz darübersieben und mit dem Rührlöffel untermischen. Rasch mit den Händen den Teig gut, aber nicht zu lange verkneten Er darf nicht handwarm werden. Eine Teigkugel formen. In Backpapier oder Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 1 Stunde (besser noch über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen. Mit einem gut bemehlten Wellholz auswellen. Sollte er zu stark kleben, zwischen 2 Frischhaltefolien ausrollen. Auf dem Backblech eine Teigplatte (etwa 7 mm stark) mit dem Durchmesser der Stielpfanne vorbereiten. Die Äpfel schälen, entkernen und in schmale Schlitze schneiden. Die Butter in der Stielpfanne auf der Herdplatte bei leiser Flamme schmelzen. Den Zucker gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilen. Zimt darüberstreuen, ständig rühren. Wenn der Zucker zu schmelzen und braun zu werden beginnt (karamelisiert), kurz vom Herd ziehen und schnell mit den Äpfeln belegen. Etwa 5 Minuten dünsten. Mit der Teigplatte die Äpfel zudecken. Überstehenden Teig mit einem scharfen Messer abschneiden. Den Teigdeckel mit einer Gabel ein paar Mal einstechen und leicht an die Äpfel andrücken. Jetzt die Pfanne auf der oberen Schiene in den auf 200°C (Gas Stufe 3) vorgeheizten Backofen schieben und 25-30 Minuten backen. Die Pfanne aus dem Ofen nehmen, 2 Minuten ruhen lassen. Dann den Kuchen auf eine runde Platte stürzen. Jetzt sind die Äpfel wieder obenauf. Den Kuchen auf vorgewärmten Tellern servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Nano-Food: Nanopartikel in Lebensmitteln, wie gefährlich ist das?Nano-Food: Nanopartikel in Lebensmitteln, wie gefährlich ist das?
Das deutsche Umweltbundesamt (UBA) warnt: Nanopartikel können gefährlich sein. Wie gefährlich, das weiß man leider noch nicht.
Thema 9068 mal gelesen | 04.11.2009 | weiter lesen
Chips - Kartoffelchips sind kein süßes VergnügenChips - Kartoffelchips sind kein süßes Vergnügen
Ob während der Fußballhauptsaison, abends vor dem Fernseher oder als beliebter Knabberspaß: Kartoffelchips und Chips sind in aller Munde und ein beliebter Knabberspaß.
Thema 18252 mal gelesen | 21.08.2007 | weiter lesen
Die koreanische Küche - scharf und gesundDie koreanische Küche - scharf und gesund
Für alle, die Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legen, ist die koreanische Küche eine schmackhafte Alternative. Sie beherzigt einige Grundprinzipien, die einem an Fastfood und Geschmacksverstärker gewöhnten Gaumen zuerst merkwürdig vorkommen können, denn die Koreaner wissen die Vorzüge natürlicher Nahrung und möglichst unbehandelter Lebensmittel zu schätzen.
Thema 10895 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |